Top Themen: Laufschuhe | Laufuhren | Abnehmen | Trainingspläne | Coaching | Lauftrainer-App | Abnehm-App | Laufhelden | A - Z
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Deutscher Langstreckenläufer Tobias Blum

Der Saarbrücker Läufer Tobias Blum ist besonders auf den Langstrecken von 5.000 Metern bis zum Halbmarathon zuhause und DM-Titelverteidiger der Junioren im Halbmarathon.

Tobias Blum +
Foto: Privat

Besonders auf der Straße zählt Tobias Blum zu den besten Läufern Deutschlands.

Tobias Blum, am 16. Januar 1995 geboren, ist ein Langstreckenläufer, der seit 2017 für den LC Rehlingen startet. Zuvor trug er das Trikot der LG Telis Finanz Regensburg. Der Wirtschaftsingenieurs-Student aus Saarbrücken konnte während seines Studiums besonders in der Junioren-Klasse Erfolge wie die nationalen Meistertitel im Halbmarathon 2016 sowie 2017 erzielen.

Während seiner Kindheit noch als Torwart im Fußball aktiv, entdeckte er sein Bewegungs-Talent überraschend bei einem Lauf, an dem er teilnehmen musste und auf Anhieb Vierter wurde. Zuerst noch im Mehrkampf die leichtathletischen Grundlagen legend, offenbarte sich beim Laufen schnell sein Talent. Von 10-km-Lauf zu 10-km-Lauf steigerte sich Tobias Blum, sodass das Laufen immer mehr in den Fokus rückte und er Spaß daran fand.

Mit Unterdistanz-Leistungen über die Mittelstrecken von deutlich unter 2:00 Minuten und deutlich unter 4:00 Minuten, konnte Tobias Blum bei der Deutschen 10-km-Meisterschaft im September 2015 in Bad Liebenzell auch auf der Straße erstmals für Aufmerksamkeit sorgen. Mit 30:02 Minuten steigerte er seine persönliche Bestleistung und verpasste die 30-min-Marke als Fünfter der Junioren U23 nur knapp.

2016 startete für den inzwischen 21-Jährigen mit der Deutschen Crosslauf-Meisterschaft im nordrhein-westfälischen Herten. Hinter Amanal Petros lief Tobias Blum zur Silber-Medaille im Junioren-Rennen über 8,3 Kilometer. Nur zwei Wochen später fand mit der Studenten-Cross-WM im italienischen Monte Cassino die nächste Meisterschaft statt. Als bester Deutscher konnte er sich hier auf der 10,2-km-Distanz den 14. Platz direkt vor Timo Benitz sichern. Noch erfolgreicher sollte der April werden. Nach der Deutschen Meisterschaft über zehn Kilometer fand auch der nationale Titelkampf auf der Halbmarathon-Distanz in im nördlichen Schwarzwald gelegenen Bad Liebenzell statt. Starke 1:05:55 Stunden bedeuteten neben dem fünften Gesamtplatz auch den deutlichen Sieg der U23 und damit den Meistertitel.

Nach Ausflügen zurück auf die 5.000 Meter auf der Bahn, die mit einer neuen Bestzeit und einer Bronze-Medaille bei der Deutschen Meisterschaft belohnt wurden, standen im Herbst wieder Straßen-Rennen im Fokus. Im September fuhr Tobias Blum über die 10-km-Distanz in Hamburg mit 30:12 Minuten erneut einen fünften Gesamtrang der Deutschen Meisterschaft ein, was zur Silber-Medaille der Junioren reichte. Zusammen mit Florian Orth (28:58 Minuten) und Jonas Koller (30:24 Minuten) gewann er den Mannschafts-Titel. Einen knappen Monat später konnte er den dritten Platz beim zweitgrößten Halbmarathon Deutschlands erzielen. Beim Kölner Halbmarathon lief er nach 1:06:46 Stunden über die Ziellinie im Schatten den Kölner Doms. Den sportlichen Jahres-Abschluss machte die Crosslauf Europameisterschaft auf Sardinien, wo er mit dem 21. Platz etwas unter seinen Erwartungen blieb.

Das Frühjahr 2017 stand für den Studenten ganz im Zeichen der Universiade. Bei der Deutschen Meisterschaft im Halbmarathon, die im Rahmen des Hannover-Marathons im April stattfand, wollte er die Norm von 1:05:30 Stunden für die Universiade in der taiwanischen Hauptstadt Taipeh erfüllen. Doch mehr als eine Zeit von 1:06:36 Stunden war bei warmen Temperaturen und etwas Verkehr durch die langsameren Marathonläufer, die überholt werden mussten, nicht drin. Dennoch konnte Tobias Blum mit dem neunten Gesamtplatz seinen U23-Titel aus dem Vorjahr problemlos verteidigen. Die Deutsche Meisterschaft über die 10.000 Meter auf der Bahn sollten ihn allerdings mit einem zweiten Platz und einer neuen Bestzeit von 29:32,52 Minuten zu den U23-Europameisterschaften ins polnischen Bydgoszcz bringen. Dort erlief er sich bei der Silber-Medaille seines Freundes und Deutschen Meisters Amanal Petros den starken sechsten Platz. Zwischen beiden Meisterschafts-Rennen konnte er im Juni in Rehlingen und Regensburg mit 3:51,58 Minuten sowie 14:05,49 Minuten auch über die Unterdistanzen beachtliche Bestleistungen erzielen.
Autor: Patrick Brucker 26.08.2017
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
NEWS
1.537 Läufer finishen in Basel

Neil Burton siegt beim Halbmarathon mit über acht Minuten Vorsprung. Der geänderte Rundkur... ...mehr

Eliud Kipchoge gewinnt dramatisches Duell
Berlin-Marathon 2017 Sieger Eliud Kipchoge

Foto: www.photorun.net

Zwar ohne Weltrekord, aber in einem spannendem Duell in der Schlussphase gewann Eliud Kipc... ...mehr

Yannick Rinne gewinnt 102. Auflage
Bertlicher Straßenläufe 2017 II

Foto: Wolfgang Steeg

Die zweite Auflage der Bertlicher Straßenläufe 2017 und die 102. Austragung seit 1984 fand... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG