Top Themen: Laufen im Frühling | Individueller Trainingsplan | App | Lauf-Einstieg | 10-km-Pläne | Halbmarathon-Pläne | Marathon-Pläne | Laufen

Wintertraining Die richtige Ausrüstung für den Winter

Wintertraining_Trailschuhe +
Foto: Claus Dahms

Bei winterlicher Witterung sind sogenannte Trailschuhe empfehlenswert. Sie halten Ihre Füße trocken und bieten Ihnen mehr Halt auf rutschigen Untergründen.

Sie kennen doch das Sprichwort: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Auch (oder gerade) beim Laufen trifft dies voll und ganz zu. Beim Winterlaufen gibt es eigentlich nur zwei Probleme, was die Kleidung betrifft: 1. Sie sind zu dünn angezogen, und 2. Sie sind zu dick angezogen.

Ob Sie es glauben oder nicht, Letzteres ist öfter der Fall. Das subjektive Kälteempfinden täuscht vor allem Laufanfänger. Sie unterschätzen, dass die Körpertemperatur schon nach wenigen Laufminuten enorm steigt. Ideal sind bei kalten Temperaturen die Kombinationen verschiedener Bekleidungsschichten. Zuunterst trägt man bei Minustemperaturen Funktionsunterwäsche, die den Schweiß vom Körper wegtransportiert und die Haut trocken hält. Darüber eine wärmeisolierende Schicht (Funktionsshirt und/oder Fleece-Pullover) und darüber einen Wind- und Nässeschutz.

Über den Kopf wird ein Großteil der Körperhitze abgegeben, deshalb unbedingt eine Mütze oder Stirnband tragen. Auch die Handschuhe nicht vergessen. Denn an der Läuferweisheit „Sind die Hände warm, ist der ganze Körper warm” ist tatsächlich etwas dran.

Achtung: Den Wind sollten Sie vor allem im Winter nicht unterschätzen. Er sorgt je nach Stärke bei sonst schon kühlen Temperaturen für subjektiv weitaus größere Kälte (so genannter „Windchill-Faktor“).
Trailschuhe sind ideal

Ein Grund, warum Sie keine Lust haben, rauszugehen, wenn es nass und kalt ist, sind die gleichfalls nasskalten Füße, die Sie nach dem Laufen haben, stimmt’s? Sie wissen aber schon, dass es so genannte „Trailschuhmodelle“ gibt, die extra für das Laufen bei Kälte und Nässe hergestellt werden?

Weit mehr als normale Laufschuhe eignen sie sich für problematisches Gelände, von Pfützen übersäte Wege, schlammige Trails, Neuschnee, Wanderwege im Gebirge bis hin zu Geröllpisten in der Wüste Gobi. Trailschuhe bieten ein starkes Profil, welches guten Halt bei tiefem Boden garantiert und ein Wegrutschen verhindert. Sie bieten eine gute Mi­schung aus Dämpfung, Stabilität und Haltbarkeit, und das Obermaterial von Trailschuhen ist wasserabweisend, reißfest, sehr gut vernäht und haltbar.

Kurz: Wer diese Schuhe im Winter trägt, kann ruhig ein Weichei sein, die Witterung wird ihm, was Bodenhaftung, Nässe und Kälte angeht, nichts anhaben können.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Martin Grüning 11.01.2010
WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Für Spaßläufer

Seite 1: Das optimale Wintertraining
Seite 2: Langsamer Dauerlauf
Seite 3: Bergaufläufe
Seite 4: Fahrtspiel
Seite 5: Die richtige Ausrüstung für den Winter
Seite 6: Für Spaßläufer
Seite 7: Für Freizeitläufer
Seite 8: Für Leistungsläufer

Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Training
Der Trainingsplan von Eliud Kipchoge
Berlin-Marathon 2017 Sieger Eliud Kipchoge

Foto: www.photorun.net

Eliud Kipchoge gilt als der beste Marathonläufer der Welt. Kurz vor dem Berlin-Marathon le... ...mehr

Gesunde Körperhaltung für bessere Laufleistung – so geht's!
26052016 Körpermitte

Foto: Mitch Mandel

Unbeweglicher Unterkörper oder Atemprobleme? Das könnte an Ihrer Haltung liegen. Sehen Sie... ...mehr

Mit neuer Formel den Trainingsumfang berechnen und Verletzungsrisiko senken
Frau Laufen Sonne

Foto: iStockphoto

Schneller wird, wer mehr trainiert. Aber wie viel mehr darf es sein? Eine neue Formel zeig... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Die richtige Ausrüstung für den Winter
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG