Top Themen: Laufen im Frühling | Individueller Trainingsplan | App | Lauf-Einstieg | 10-km-Pläne | Halbmarathon-Pläne | Marathon-Pläne | Laufen

Monika Alfen Einmal laufen wie die Profis - ein Erfahrungsbericht

Monika Alfen nahm beim RUNNER'S-WORLD-Laufcamp 2011 teil. Hier ist ihr Erfahrungsbericht.

RUNNER'S WORLD Trainingscamp +
Foto: privat

Monika Alfen beim lockeren Trainingslauf in Portugal.

Einmal laufen wie die Profis. So stand es im Prospekt, das man mir im Oktober letzten Jahres auf der Marathonmesse in Köln in die Hand gedrückt hatte. Hörte das sich nicht gut an?

Aber erstmal zu mir, ich bin Anfang 50 und laufe seit mehreren Jahren, im Sommer dreimal und im Winter zweimal die Woche, fast immer die gleiche Runde, ein wenig wie ein Hamster im Rad und trotzdem muss ich sagen, es ist immer wieder schön. Der Wald verändert immer sein Aussehen. Doch was verändert sich an mir? Nichts! Immer die gleiche Strecke, immer die gleiche Zeit, da braucht man keine Stoppuhr.

Man müsste mal was veränden, vielleicht mal ein wenig schneller werden. Oder einfach mal „Laufen wie die Profis“ im RUNNER’S WORLD Laufcamp an der Algarve. Das wäre es! Mit ein paar Klicks habe ich mich ganz schnell angemeldet.

Dann kam der lange, verschneite und vereiste Winter und die Anmeldung rückte immer weiter in Vergessenheit.

Plötzlich - mit der Rechnung - meldete sich das ungute Gefühl und die Bedenken kamen. In den letzten Wochen war nicht viel mit Laufen und dann ein RUNNER’S WORLD Camp, oje, oje. Was habe ich da gemacht? Was sollte das nur werden? Wer mag da sonst noch laufen, wahrscheinlich Halbprofis? Oje, oje. Ganz bestimmt niemand, der einen Halbmarathon mit 2:30 Std. finisht! Egal, es gab kein Zurück mehr, da musste ich jetzt durch. Mal wieder ein unüberlegter Schnellschuss.

RUNNER'S WORLD Laufcamp +
Foto: Monika Alfen

Hier wurde ein neuer Trainingsplan für Monika entwickelt.

An der Algarve angekommen sah ich schon beim lockeren ersten Lauf in den Sonnenuntergang: 2:30 Stunden für einen Halbmarathon laufen alle, wenn sie zwischendurch noch Kaffee trinken gehen!

Aber die Gruppe war mir trotzdem schon auf den ersten Blick sehr sympathisch, die Trainer sehr motivierend und für jede Laufstärke offen. Ihnen war keine Frage zu blöde und sie hatten immer einen guten Tipp bereit. Die Trainingsstrecken durch den Pinienwald oder am Meer vorbei sind traumhaft und des Wetter spielte ebenfalls mit.

Rundum eine tolle, aber auch sehr anstrengende Woche. Die Tage drehten sich eigentlich nur um Laufen, Essen und Schlafen. Aber es machte wahnsinnigen Spaß. Natürlich stellte ich mir beim langen Lauf in einem wunderschönen Naturschutzgebiet die übliche Frage, was ich eigentlich hier mache, aber das war schnell vergessen.

Überrascht hat mich, wie viel ich in einer Woche laufen kann und wie gut und wie schnell sich meine Muskeln immer wieder erholten. Dies lag aber auch an dem ausgefeilten Programm - Ausgewogenheit zwischen Belastung und ruhigem Auslaufen.

Zusätzlich zum guten Training gab es viele Infos zum Hintergrundwissen, man konnte in völlig gemütlicher Atmosphäre Pulsuhren testen und auch mal einfach ein paar neue Laufschuhe ausprobieren. Hierzu gab es noch eine umfassende Laufstilanalyse mit vielen guten Tipps zu Pronation und Supination.

Gelernt habe ich auch, dass ich Trainingsreize setzen muss, nicht immer das gleiche Tempo, mal ein Fahrspiel, mal ein Tempolauf, mal ein paar Intervalle. Damit aber nicht alles nur Theorie war, gab es auch einen Trainingsplan für zu Hause.

Die Woche endete mit einem 5-km-Wettlauf durch den wunderschönen Pinienwald, natürlich kam ich als Letzte an, aber immerhin nach 32 Minuten, was ich sehr gut fand.

Einen so schönen Zieleinlauf werde ich wohl so schnell nicht wiederbekommen, alle aus der Gruppe hatten auf mich gewartet und mich mit großem Jubel empfangen haben. Genial, ich habe mich gefühlt wie ein Sieger und ein wenig war ich es auch, denn ich habe meinen inneren Schweinhund besiegt.

Leider hieß es danach schon Abschied nehmen. Gerne wäre ich noch länger geblieben. Vielleicht ergibt sich ja im nächsten Jahr noch mal die Gelegenheit.

Es war rundum eine tolle Woche, von der ich noch lange zehren werde.
RUNNER'S WORLD Trainingscamp +
Foto: RUNNER'S WORLD

So romantisch waren die Trainingsstrecken beim Laufcamp in Portugal.

06.04.2011
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Training
Der Trainingsplan von Eliud Kipchoge
Berlin-Marathon 2017 Sieger Eliud Kipchoge

Foto: www.photorun.net

Eliud Kipchoge gilt als der beste Marathonläufer der Welt. Kurz vor dem Berlin-Marathon le... ...mehr

Gesunde Körperhaltung für bessere Laufleistung – so geht's!
26052016 Körpermitte

Foto: Mitch Mandel

Unbeweglicher Unterkörper oder Atemprobleme? Das könnte an Ihrer Haltung liegen. Sehen Sie... ...mehr

Mit neuer Formel den Trainingsumfang berechnen und Verletzungsrisiko senken
Frau Laufen Sonne

Foto: iStockphoto

Schneller wird, wer mehr trainiert. Aber wie viel mehr darf es sein? Eine neue Formel zeig... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Einmal laufen wie die Profis - ein Erfahrungsbericht
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG