Top Themen: Laufen im Frühling | Individueller Trainingsplan | App | Lauf-Einstieg | 10-km-Pläne | Halbmarathon-Pläne | Marathon-Pläne | Laufen

Die Legende Steve Prefontaine

Steve Prefontaine stellte 15 amerikanische Rekorde auf, verunglückte aber mit 24 Jahren.

Zur Person:

Geboren am 25. Januar 1951 in Coos Bay, Oregon

Der US-amerikanische Mittel- und Langstreckenläufer Steve Prefontaine wurde nur 24 Jahre alt. Er verunglückte 1975 in Eugene/Oregon mit seinem Sportwagen tödlich. Aber nicht nur seine smarte Erscheinung und sein früher Tod machten ihn zur Legende. Prefontaine stellte auch 15 amerikanische Rekorde auf und gewann 119 von 151 Bahnrennen (Hallen-Wettkämpfe nicht mitgezählt), hielt zeitweise alle US-Rekorde von der 2-Meilen-Distanz bis zu den 10000 Metern und wurde 1972 bei den Olympischen Spielen in München über 5000 Meter Vierter. Mit 21 Jahren war er dort der jüngste Teilnehmer im Feld. Ein begnadetes Talent, aber eines, welches ehrgeizig und hart zu sich selbst war.

Natürlich lief Prefontaine normalerweise zweimal täglich, dabei kamen aber „nur“ 130 Wochenkilometer zusammen. Und auch die längsten Läufe waren nicht länger als 15 bis 20 Kilometer. Pre lief lieber kurz und schnell, als lang und langsam. Deshalb absolvierte er dreimal pro Woche (meist Dienstag, Donnerstag, Samstag) ein Intervalltraining auf der Bahn. Dass Steve Prefontaine zur Legende wurde, hatte er vor allem seinem Coach Bill Dellinger zu verdanken, der selbst zu einer (Trainer-)Legende wurde. Dellinger war weltweit einer der innovativsten Trainer seiner Zeit und kreierte seine eigenen Trainingsprogramme.

Legendär wurde sein sogenanntes „30/40er“-Programm. Dabei liefen die Athleten 200 Meter in 30 Sekunden (Achtung, das können wirklich nur Top-Läufer!), anschließend 200 Meter in 40 Sekunden – und das Abschnitt für Abschnitt, so lange bis sie die Zeitvorgaben nicht mehr einhalten konnten. Läufer, die nationale Spitze sind, können dies etwa 3000 Meter lang. Alberto Salazar, der einst den Marathon-Weltrekord (2:08:13 h, New York 1981) hielt, schaffte im Training in Oregon 6400 Meter, aber Steve Prefontaine sagenhafte 7200 Meter. Ein anderer Dellinger-Klassiker: 4 x 1200 m mit 400-m-Trabpause, dann 2 x 1609 m (Meile) mit 400-m-Trabpause. Vor den Olympischen Spielen 1972 lief Prefontaine in 3:12, 3:09, 3:06 und 3:00 Minuten die 1200-m-Abschnitte und anschließend zweimal die Meile in 4:19 und 4:15 Minuten!

Steve Prefontaine: Eine Trainingswoche 1972.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Martin Grüning 01.04.2005
WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Erfolge von Steve Prefontaine

Seite 1: Steve Prefontaine
Seite 2: Erfolge von Steve Prefontaine
Seite 3: Eine Traininngswoche von Steve Prifontaine

Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Training
Der Trainingsplan von Eliud Kipchoge
Berlin-Marathon 2017 Sieger Eliud Kipchoge

Foto: www.photorun.net

Eliud Kipchoge gilt als der beste Marathonläufer der Welt. Kurz vor dem Berlin-Marathon le... ...mehr

Gesunde Körperhaltung für bessere Laufleistung – so geht's!
26052016 Körpermitte

Foto: Mitch Mandel

Unbeweglicher Unterkörper oder Atemprobleme? Das könnte an Ihrer Haltung liegen. Sehen Sie... ...mehr

Mit neuer Formel den Trainingsumfang berechnen und Verletzungsrisiko senken
Frau Laufen Sonne

Foto: iStockphoto

Schneller wird, wer mehr trainiert. Aber wie viel mehr darf es sein? Eine neue Formel zeig... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Steve Prefontaine
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG