Top Themen: Triathlon-Kalender | Triathlon-Schuhe | Schwimmtraining | Ironman-Training | Kurzdistanz-Training | Volkstriathlon-Training

Triathlon Ingolstadt 2017 2.025 Finisher am Ingolstädter Baggersee

Mit dem Startschuss über die Mitteldistanz war am 28. Mai ab acht Uhr das Gebiet rund um den Baggersee im Ingolstädter Naherholungsgebiet fest in der Hand der Triathleten.

Triathlon Ingolstadt 2017 +
Foto: Marc Sjoeberg

Gestartet wurde am Badestrand des Ingolstädter Baggersees.

Mit über 2.000 Finishern ging der Triathlon Ingolstadt 2017 zu Ende. Mit Start und Ziel im Naherholungsgebiet direkt am Baggersee, bot der beliebte Triathlon einen schönen Rahmen. Gestartet werden konnte ab acht Uhr über die Mitteldistanz von zwei Kilometern Schwimmen, 86 Kilometern Radfahren und 20,2 Kilometern Laufen, die Olympische Distanz über 1,5, 40, sowie 9,8 Kilometer oder die Sprintdistanz von 750 Metern, 20 und 4,6 Kilometern Länge. Auch das Angebot einer Dreier-Staffel über die jeweiligen Distanzen nutzten fast 500 Sportler aus. Sieger über die Mitteldistanz wurden 2017 jeweils mit deutlichem Vorsprung Lukasz Wojt und Luisa Keller in 3:44:43 Stunden sowie 4:23:39 Stunden.

Für runnersworld.de war der Fotograf Marc Sjoeberg beim Triathlon Ingolstadt 2017 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Triathlon finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Der meisten Aufmerksamkeit galt auch 2017 sicherlich der längsten Distanz, dem Mitteldistanz-Rennen. 561 Finisher zählte der mit um acht Uhr am frühestens gestartete Wettbewerb, in dem gleichzeitig die bayrischen Meisterschaften ausgetragen wurden. Der Startschuss für die zwei Kilometer Schwimmen fiel bei bereits angenehm warmen Außentemperaturen direkt am Badestrand. Bereits nach sehr schnellen 22:02 Minuten stürmte Lukasz Wojt aus dem Wasser – ganze zwei Minuten vor seinem nächsten Verfolger. Die Radstrecke führte die Teilnehmer auf einem zweimal zu durchfahrenden Wendepunkt-Kurs Donau-aufwärts bis in die kleine Gemeinde Unterstall. Auch hier konnte sich Wojt weitere sechs Minuten Vorsprung erarbeiten und so die abschließenden 20,2 Lauf-Kilometer antreten.

Lukasz Wojt triumphiert über die Mitteldistanz

Die Laufrunde führte alle Mitteldistanz-Starter gleich vier Mal um den Baggersee im Naherholungsgebiet. Nach 1:14:34 Stunden in den Laufschuhen, in denen er das Tempo weiterhin diktierte und seinen Vorsprung ausbaute, lief Lukasz Wojt nach 3:44:43 Stunden als Sieger der Mitteldistanz sowie bayrischer Meister ins Ziel. Seinen Vorsprung nach hinten etwas einbüßend, sicherte sich Sebastian Mahr dennoch den zweiten Platz und die bayrische Vize-Meisterschaft nach 3:55:22 Stunden. Mit der schnellsten Laufzeit von 1:12:45 Stunden noch einige Plätze gutmachend, lief sich Felix Hentschel bis auf den dritten Platz nach vorne und überquerte nach 3:57:52 Stunden die Ziellinie. Dritter der bayrischen Meisterschaft wurde der direkt dahinter einlaufende Tobias May nach 4:01:56 Stunden.
Triathlon Ingolstadt 2017 +
Foto: Marc Sjoeberg

Auf der Wendepunkt-Strecke kommen sich Teilnehmer entgegen.

Luisa Keller beim Triathlon Ingolstadt ebenfalls nicht zu schlagen

Auch die schnellste Frau, Luisa Keller, ließ bei ihrem Rennen über die Mitteldistanz wenig anbrennen. Noch mit kleinem Rückstand nach 29:30 Minuten Richtung Rad laufend, fuhr und lief sie sich wie auch Lukasz Wojt einen Vorsprung von rund zehn Minuten heraus. So konnte sich Luisa Keller nach 4:23:39 Stunden als souveräne Siegerin feiern lassen. Die einzige, die beim Laufen Schritt halten konnte und nicht mindestens acht weitere Minuten aufgebrummt bekam, war die Zweitplatzierte, Franziska Bossow. Für sie blieb nach abschließenden 20,2 Lauf-Kilometern die Uhr nach 4:33:23 Stunden stehen. Die nächste Siegerin ließ nicht lange auf sich warten. Denn in Nicole Bretting, die als Dritte das Ziel erreichte, konnte die neue bayrische Meisterin gefunden werden. 4:35:24 Stunden bescherten ihr ihrerseits einen komfortablen Vorsprung im Rennen um den Titel. Hinter Bettina Strehl (4:40:54 Stunden) und Petra Wimbersky (4:44:09 Stunden) konnten sich Heike Funke und Sandra Weiß über die weiteren Podest-Plätze bei der bayrischen Meisterschaft freuen. Sie benötigten als Sechste und Siebte des Gesamt-Klassements 4:45:18 Stunden und 4:46:07 Stunden für die insgesamt 108,2 Kilometer Schwimmen, Radfahren und Laufen.

Olympische Distanz zählt die meisten Finisher

Um 10:30 Uhr fiel der Startschuss für das größte Starterfeld des Tages. Über die Olympische Distanz gingen weit über 600 Starter ins Rennen, 612 erreichten das Ziel. Kein Unbekannter war hier der Sieger. Niclas Bock ließ seiner Konkurrenz keine Chance. Nach 17:57 Minuten noch zusammen mit dem späteren Fünften, Steffen Stegmann, aus dem Wasser steigend, fuhr und lief er später allen davon. Nach nur 1:51:18 Stunden konnte sich so der 26-jährige Triathlet als Sieger über die Ziellinie tragen lassen. Dahinter belegten Ralf Preissl und Markus Stöhr nach 1:57:02 Stunden sowie 1:57:59 Stunden die Plätze zwei und drei. Die schnellste Frau hieß hier Luisa Moroff. Nach 2:07:50 Stunden hatte die junge Triathletin die Olympische Distanz bezwungen und Henrike Grüber und Alina Würth auf die Ränge zwei und drei verwiesen. Diese benötigte für die 51,3 Renn-Kilometer 2:12:41 Stunden respektive 2:15:22 Stunden.
Triathlon Ingolstadt 2017 +
Foto: Marc Sjoeberg

Im Ziel war die Freude bei den Triathleten groß, wie hier bei der Mitteldistanz-Siegerin Luisa Keller.

Sprintdistanz und Staffeln mit 852 Finishern beim Triathlon Ingolstadt 2017

Alle Einsteiger oder diejenigen, die ein kurzes und schnellen Rennen bevorzugen, kommen mit der Sprintdistanz auf ihre Kosten. Den um 13 Uhr gestarteten Wettbewerb gewann Maximilian Sperl nach 58:31 Minuten, womit er als einziger unter einer Stunde blieb. Mit einer Laufzeit von 14:37 Minuten für die 4,6 Kilometer lange Strecke ließ er keine Zweifel an seinem Sieg. Dahinter sicherten sich Manuel Lohr und Oliver Rau nach 1:01:21 Stunden und 1:02:38 Stunden den zweiten und dritten Platz. Schnellste Frau war Anabel Knoll, die nur fünf Männern den Vortritt lassen musste. Nach 1:04:11 Stunden verwies sie Marilena Swidrak und Yasmin Rieger auf die folgenden Positionen zwei und drei. Wem eine Teil-Disziplin so gar nicht lag oder wer seine Stärken in einer Disziplin besonders ausspielen wollte, konnte mit zwei Mitstreitern über eine der drei angebotenen Staffeln starten. Über die Mitteldistanz wurden so im Ziel 43, über die Olympische Distanz 62 und über die Sprintdistanz 37 Staffeln registriert.

Triathlon Ingolstadt 2017 mit buntem Rahmenprogramm

Bereits am Vortag begann das Rahmenprogramm rund um den beliebten Mitteldistanz-Triathlon in Ingolstadt. Zusammen mit der Splash Schwimmschule und dem Abora Island Vibe Sup&Surf wurden für die Jüngsten verschiedene Aktionen wie ein Schnupperkurs im Stand-up-Paddling angeboten. Auch eine Sportmesse, die am Sonntag bis 16 Uhr fortgesetzt wurde, fand von vormittags bis abends statt. So wurde ein buntes Rahmenprogramm um die Triathlon-Wettbewerbe gewährleistet.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Patrick Brucker 29.05.2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum Triathlon Ingolstadt 2017.

Lesen Sie auch: Philipp Pflieger egalisiert Halbmarathon-Bestzeit in Kärnten
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Triathlon
Favoritensieg im Allgäu durch Frodeno und Ryf

Während sich Daniela Ryf beim 35. Allgäu-Triathlon in Topform präsentierte, gewann in Imme... ...mehr

Schweizer siegen bei 20. Jubiläum erneut

Samuel Hürzeler und Nina Brenn gewannen den vielleicht schönsten Triathlon in den Schweize... ...mehr

Das Trainingsgeheimnis des Ironman-Weltmeisters
Frodeno 0817

Foto: FX_MAKESAPICTURE

Wenn er startet, steht der Sieger meist schon fest – Jan Frodeno ist der Triathlon-Superst... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>2.025 Finisher am Ingolstädter Baggersee
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG