Top Themen: Triathlon-Kalender | Triathlon-Schuhe | Schwimmtraining | Ironman-Training | Kurzdistanz-Training | Volkstriathlon-Training

7-Türme-Triathlon Lübeck 2017 841 Finisher in Lübeck

Über drei Distanzen und jeweils einen Staffel-Wettbewerb konnten die Teilnehmer beim 7-Türme-Triathlon in Lübeck starten.

7-Türme-Triathlon Lübeck 2017 +
Foto: Thomas Sobczak

Bei bestem Wetter hatten die Teilnehmer beim 7-Türme-Triathlon sichtlich Spaß.

Von vormittags um zehn Uhr bis nachmittags um 15 Uhr fielen am Sonntag, den 11. Juni insgesamt sieben Startschüsse beim 7-Türme-Triathlon in Lübeck. Von einer Mitteldistanz mit zwei Kilometern Schwimmen, 80 Kilometern Radfahren sowie 20 Kilometern Laufen über eine klassische Olympische Distanz bis zu einem Volkstriathlon über 500 Meter, 20 Kilometer und fünf Kilometer sowie jeweils einem Staffel-Wettbewerb, war für jeden Geschmack etwas dabei. Die längste Distanz konnten 2017 Jan Stelzner und Nele Siegmeier nach 4:06:32 Stunden sowie 4:50:15 Stunden für sich entscheiden. Insgesamt 841 Athleten erreichten entweder alleine oder als Staffel-Teilnehmer das Ziel. Knapp 80 Prozent aller Finisher wählten den alleinigen Kampf gegen die drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen.

Für runnersworld.de war der Fotograf Thomas Sobczak beim 7-Türme-Triathlon Lübeck 2017 vor Ort. Seine schönsten Bilder vom Rennen finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Mit dem Startschuss zur Mitteldistanz um zehn Uhr begann das Renngeschehen beim 7-Türme-Triathlon in Lübeck. 122 Triathleten erreichten das Ziel. Am schnellsten schaffte das Jan Stelzner. Bis zum zweiten Wechsel genug Vorsprung herausgeschwommen und -gelaufen, reichte ihm die dritte Laufzeit zum souveränen Sieg nach 4:06:32 Stunden. Dahinter konnte sich Steven Brüschke mit der schnellsten Laufzeit von 1:21:30 Stunden noch mehrere Plätze bis auf den zweiten Rang nach vorne schieben und nach 4:12:02 Stunden ins Ziel laufen. Dritter wurde nur 34 Sekunden später Mario Lawendel nach 4:12:36 Stunden. Nur elf Frauen trauten sich die Mitteldistanz zu und konnten im Ziel registriert werden. Als einzige unter der 5-Stunden-Marke blieb mit 4:50:15 Stunden nur die Siegerin Nele Siegmeier, deren Platzierung sich schließlich schon im Namen versteckt. Platz zwei und drei sicherten sich Ilse Ommen und Hanna Burmeister nach 5:04:25 Stunden beziehungsweise 5:11:25 Stunden.
7-Türme-Triathlon Lübeck 2017 +
Foto: Thomas Sobczak

Die Radstrecke führte die Teilnehmer der Mitteldistanz acht Mal durch einen zehn Kilometer langen Wendepunkt-Kurs.

Jean-Pierre de Lannoy gewinnt Olympische Distanz beim 7-Türme-Triathlon Lübeck 2017 klar

Als die Schnellsten Mitteldistanz-Starter schon den zweiten Wechsel hinter sich gebracht hatten, wurde um 13 Uhr die Olympische Distanz gestartet. Genau 200 Finisher zählte dieser Wettbewerb beim 7-Türme-Triathlon Lübeck 2017. Recht deutlich und ungefährdet konnte sich hier Jean-Pierre de Lannoy nach 2:01:21 Stunden den Sieg sichern. Etwas enger war das Duell um die Verfolger-Plätze. Marco Sengstock war nach 2:06:23 Stunden de Lannoy am Ende am nahsten auf den Fersen. Dritter wurde Cornelius Theus nach 2:07:42 Stunden. Das führende Frauen-Trio blieb allesamt unter zweieinhalb Stunden. Schnellste war Conny Nissen mit 2:24:55 Stunden vor Bente Rathsack (2:27:33 Stunden) und Anne Schmidt (2:29:16 Stunden). Die meisten Teilnehmer zog die kürzeste Distanz an den Start. 322 Triathleten erreichten hier das Ziel. Erster war hier Kim Oranienburg mit 1:03:13 Stunden. Thomas Seelen belegte eine gute Minute später den zweiten Platz nach 1:04:36 Stunden vor Marcel de Lannoy, der 1:05:44 Stunden benötigte und mit 19:30 Minuten die beste Laufzeit aufweisen konnte. Recht deutlich machte es mit Anke Lakies die Frauen-Siegerin. Sie benötigte 1:11:22 Stunden für den Volkstriathlon und verwies Nadja Herbst (1:14:07 Stunden) sowie Anne Ruff (1:14:39 Stunden) auf die weiteren Podestplätze.

Beste Bedingungen und reibungslose Organisation beim 7-Türme-Triathlon Lübeck 2017

Die diesjährige Austragung des 7-Türme-Triathlons in Lübeck ging ohne bemerkbare organisatorische Probleme vonstatten. Ein einziger Kritikpunkt einiger Triathleten war die ungewohnt große Entfernung zwischen Schwimm-Ausstieg und erster Wechselzone, die bei rund 850 Metern gelegen haben soll. Grund war die Verlegung der Schwimmstrecke aufgrund von Auflagen der Lübecker Behörden. Vorteil war jedoch, dass an der Schwimmstrecke in diesem Jahr eine wesentliche größere Zuschauer-Resonanz war. Diese erwies sich als wahrer Publikumsmagnet.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Patrick Brucker 12.06.2017
Lesen Sie auch: Gipfelstürmung im vierten Anlauf
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Triathlon
Van Lierde zum vierten Mal siegreich

Bei bis zu 28 Grad gingen in Nizza 2.070 Starter über die Ironman-Distanz beim Ironman Fra... ...mehr

Triathlon-Fieber in Hamburg trotz Regen
ITU World Triathlon Hamburg 2017

Foto: Thomas Sobczak

Nach den Sprint-Rennen am Samstag standen am Sonntag, den 16. Juli die Olympische Distanz ... ...mehr

5.000 Triathleten über die Sprintdistanz
ITU World Triathlon Hamburg 2017

Foto: Thomas Sobczak

"The World's Biggest Tri" im Herzen Hamburgs wurde am Samstag, den 15. Juli mit den Wettbe... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>841 Finisher in Lübeck
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG