Top Themen: Triathlon-Kalender | Triathlon-Schuhe | Schwimmtraining | Ironman-Training | Kurzdistanz-Training | Volkstriathlon-Training

Tegernseer Triathlon 2017 Drei "Wasserdisziplinen"

Dauerregen machte den 1.006 Sportlern beim Tegernseer Triathlon 2017 machtig zu schaffen.

Tegernseer Triathlon 2017 +
Foto: event-gucker.at

Nicht nur beim Schwimmen, sondern auch beim Radfahren und Laufen war es nass.

Leider spielte der Wettergott in diesem Jahr nicht mit, mit den sonst sonnenverwöhnten Triathleten beim Tegernseer Triathlon. Trotz schlechter Wetterprognosen gab es aber einen neuen Teilnehmerrekord und 1005 Triathleten nahmen am 2. Juli die verschiedenen Strecken hoch motiviert in Angriff.

Während der Nieselregen beim Schwimmen im warmen Tegernsee noch nicht störte, war es beim anschließenden Radfahren eher eine Herausforderung. Die Straßen waren sehr rutschig und speziell in den Kurven war Vorsicht angesagt. Veranstalter Peter Targatsch: „Unsere Befürchtung, dass es vermehrt Unfälle auf der Radstrecke geben könnte, hat sich Gott sei Dank nicht bewahrheitet. Die Teilnehmer war alle sehr vorsichtig und bis auf wenige Schürfwunden sind alle wohlbehalten und glücklich im Ziel angekommen!“

Auf der abschließenden Laufstrecke waren vermutlich die meisten Athleten froh über etwas Abkühlung von oben. Die Strecke ist doch sehr hügelig und fordert nochmal alles von den Sportlern.

Am besten zurecht mit den äußeren Bedingungen kam der Sprintsieger Hansi Hinterseer aus Schliersee in 57:46 Minuten sowie bei den Damen die Siegerin Anita Wüthrich vom Team Corpavita 360 in 1:08:59 Stunden. Erstmalig in diesem Jahr gab es auch eine Staffel auf der Sprintstrecke die von 11 Teams begeistert in Angriff genommen wurde. Hier konnten auch Hobbysportler in die Triathlonszene reinschnuppern und der eine oder andere nahm sich vor, im nächsten Jahr alle 3 Disziplinen zu absolvieren.

Die olympische Distanz gewannen bei den Damen Elena Illeditsch vom Team Sport & More Neumarkt in 2:14:27 und bei den Männern Lukas Michels von den Wasserfreunden Pullach in 2:06:50. Auch hier waren 54 Staffeln am Start.

Nach der Veranstaltung waren sich sowohl Veranstalter als auch Teilnehmer einig, das Beste aus diesem verregneten Tag gemacht zu haben, und zum Ende der Siegerehrung strahlte auch schon wieder zaghaft die Sonne auf die große Triathlon-Familie. Beste Voraussetzungen also für den 1. Juli 2018, wenn der nächste Tegernseer Triathlon geplant ist.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

04.07.2017
Lesen Sie auch: Starke Unterstützung für Erhalt des Stadions als Leichtathletik-Arena
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Triathlon
Van Lierde zum vierten Mal siegreich

Bei bis zu 28 Grad gingen in Nizza 2.070 Starter über die Ironman-Distanz beim Ironman Fra... ...mehr

Triathlon-Fieber in Hamburg trotz Regen
ITU World Triathlon Hamburg 2017

Foto: Thomas Sobczak

Nach den Sprint-Rennen am Samstag standen am Sonntag, den 16. Juli die Olympische Distanz ... ...mehr

5.000 Triathleten über die Sprintdistanz
ITU World Triathlon Hamburg 2017

Foto: Thomas Sobczak

"The World's Biggest Tri" im Herzen Hamburgs wurde am Samstag, den 15. Juli mit den Wettbe... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Drei "Wasserdisziplinen"
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG