Top Themen: Triathlon-Kalender | Triathlon-Schuhe | Schwimmtraining | Ironman-Training | Kurzdistanz-Training | Volkstriathlon-Training

Ironman Hawaii Kailua-Kona 2015 Frodeno feiert historischen Sieg

Nach dem Gewinn der Europameisterschaft und der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft ist Jan Frodeno bei der Weltmeisterschaft auf Hawaii ein historischer Sieg gelungen.

Jan Frodeno beim Ironman Hawaii 2015 +
Foto: Ingo Kutsche

Erschöpft aber glücklich. Jan Frodeno nach seinem historischen Sieg beim Ironman Hawaii.

Bei der Ironman-Weltmeisterschaft in Hawaii ist dem deutschen Triathleten Jan Frodeno ein historischer Sieg gelungen. Als erster Triathlet überhaupt konnte der 34-Jährige neben den Olympischen Spiele auch die Ironman-Weltmeisterschaft in Hawaii gewinnen. Nach 8:14:40 Stunden setzte er sich gegen Andreas Raelert (8:17:43 Stunden) und den US-Amerikaner Tim O’Donnell (8:18:50 Stunden) durch. Schon im Vorfeld galt Frodeno zusammen mit Sebastian Kienle als Top-Favorit. Vorjahressieger Kienle erwischt keinen guten Tag landete nach 8:29:43 Stunden auf dem achten Platz.

Für runnersworld.de war der Fotograf Ingo Kutsche beim Ironman Hawaii vor Ort. Seine schönsten Fotos finden Sie zusammengestellt in den Bildergalerien ober- und unterhalb dieses Artikels.

Auftakt des Ironman Hawaii im Pazifik

Den Auftakt bildete das 3,8 Kilometer lange Schwimmen im Pazifik. Sehr schnell formierte sich erwartungsgemäß eine Spitzengruppe aus Frodeno, Dylan McNeice und Andy Potts. Die stärksten Schwimmer im Feld sorgten von Beginn an für ein hohes Schwimmtempo. Frodeno verließ nach 50:50 Minuten als Dritter das Wasser und hatte gut eineinhalb Minuten Vorsprung vor Sebastian Kienle und Andreas Raelert.

Beim anschließenden Radfahren setzte sich Frodeno zunächst ab, gefolgt von einer Verfolgergruppe mit Andreas Raelert, Timothy O’Donnell und Sebastian Kienle. Besonders Vorjahressieger Kienle hatte es eilig und holte Frodeno nach nur wenigen Kilometer ein. Kurz vor dem Wendepunkt in Hawi verschärfte O’Donnell das Tempo und konnte sich leicht vom Rest der Gruppe absetzen. Doch der Vorsprung hielt nicht bis zum Ende der Radstrecke. Denn wenige Kilometer vor der zweiten Wechselzone setzte sich Frodeno an die Spitze des Felds und ging nach 4:27:28 Stunden mit einer Minute Vorsprung auf die Laufstrecke.

Andreas Raelert rennt beim Ironman Hawaii auf Rang zwei vor

Den Vorsprung konnte Frodeno auf den ersten Laufkilometer sogar noch ausbauen und distanzierte O’Donnell deutlich. So sah es zunächst danach aus, dass das Rennen gelaufen wäre. Auf dem Weg ins Energy Lab wurde Frodeno immer langsamer und opferte wertvolle Sekunden zur Abkühlung. Immer wieder forderte der 34-Jährige ganze Flaschen Wasser, die er sich über den Kopf schüttete. O’Donnell ließ sich währenddessen nicht abschütteln und lief ein konstantes Tempo und konnte zwischenzeitlich sogar wieder Zeit auf Frodeno gut machen. Doch auch O’Donnell war sich seines zweiten Platz' nicht sicher. Denn von hinten rauschte Andreas Raelert heran und verringerte Kilometer um Kilometer den Abstand zum US-Amerikaner O’Donnell. Auf dem Rückweg nach Kailua-Kona war es dann soweit und Raelert lief auf Rang zwei vor. Nur noch drei Minuten lagen zwischen Raelert und Frodeno, doch weniger sollten es auch nicht werden, als Frodeno nach 8:14:40 Stunden durchs Ziel lief. Raelert sicherte sich in 8:17:43 Stunden Rang zwei.

Sebastian Kienle erwischte keinen guten Tag. Zwar legte er in 4:25:53 Stunden die zweitschnellste Radzeit hin, aber hatte auf den folgenden 42,195 Kilometer zu kämpfen. Mit einem Marathon in 3:06:08 Stunden rettete er sich ins Ziel und sicherte sich damit den achten Rang.

Ironman Hawaii 2015: Das Frauenrennen

Bei den Frauen lieferte Daniela Ryf eine beeindruckende Vorstellung ab. Sie gewann die Ironman-Weltmeisterschaft nach 8:57:57 Stunden mit 13 Minuten Vorsprung vor Rachel Joyce (9:10:59 Stunden) und Liz Blatchford (9:14:52 Stunden). Das war vor allem ihrer starken Radleistung geschuldet. Mit 4:50:46 Stunden fuhr sie rund 10 Minuten schneller als ihre Konkurrentin. Vorjahressiegerin und Lauf-Spezialistin Mirinda Carfrae stieg während des Radfahrens aufgrund von Rückenproblemen aus dem Rennen vorzeitig aus.

Underpants-Run läutet vorletzten Tag vor dem Ironman Hawaii ein

Am Donnerstag, den 8. Oktober fand in Kailua-Kona der traditionelle Underpants-Run statt. Zwei Tage vor dem Ironman Hawaii konnten sich die Triathleten schon mal warmlaufen. Seit nunmehr 18 Jahren findet der 2,4-Kilometer lange Underpants-Run einen festen Platz im Termin-Kalender vieler Triathleten. Durch den Lauf kamen bisher schon rund 240.000 Dollar Spenden für lokale Wohltätigkeits-Aktionen zusammen.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Annemarie Manthei 11.10.2015

Hier finden Sie weitere Informationen zum Ironman Hawaii Kailua-Kona 2015.

Lesen Sie auch: Christian Hottas lief seinen 2.500sten Marathon
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Triathlon
Nasskalte Premiere des Allgäu SwimRun
Erster Allgäu Swimrun Oy-Mittelberg 2016

Foto: Robert Kampczyk

48 Zweierteams kämpften beim ersten Allgäu SwimRun über 27 Kilometer an Land und im Wasser... ...mehr

Hart umkämpftes Rennen beim Ötillö Swimrun 1000 Lakes
Ötillö Swimrun 2016 - Team

Foto: Veranstalter

"Brutal, aber eine tolle Herausforderung" - das war die Kurzbeschreibung des Ötillö Swimru... ...mehr

Deutscher Megaerfolg auf Hawaii
Sieger beim Ironman Hawaii 2016

Foto: www.ironman.com.

Jan Frodeno verteidigt seinen Weltmeistertitel gegen Dauerrivalen Sebastian Kienle. Patric... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Frodeno feiert historischen Sieg
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG