Top Themen: Triathlon-Kalender | Triathlon-Schuhe | Schwimmtraining | Ironman-Training | Kurzdistanz-Training | Volkstriathlon-Training

ITU World Triathlon Hamburg 2015 Großes Triathlon-Fest in der Hansestadt

Über 10.000 Jedermann-Athleten schwammen, radelten und liefen beim ITU World Triathlon Hamburg zwei Tage lang um die Wette. Highlight war die Mixed Team Staffel WM am Sonntag.

Triathlon Hamburg +
Foto: Veranstalter

Die Radstrecke beim ITU World Triathlon Hamburg 2015 führt durch die City.

THEMEN

Triathlon

Der ITU World Triathlon Hamburg in der Hansestadt hat am 18. und 19. Juli breiten und hochklassig spannenden Sport geboten. An zwei Tagen schwammen, radelten und liefen neben den Elite-Athleten rund 10.000 Jedermann-Triathleten um die Wette. Am Samstag starteten zunächst die Athleten und Staffeln auf der Sprintdistanz. Das Rennen über 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen konnte Boris Stein in 1:01:15 Stunden gewinnen. Der Triathlet legte mit 17:31 Minuten die schnellste Laufzeit hin. Bei den Frauen gewann Eva Böhrer in 1:11:18 Stunden, dank der schnellsten Radzeit bei den Frauen von 36:15 Minuten.

Luis Vincent gewinnt ITU World Triathlon in Hamburg

Um 17.45 Uhr waren beim ITU World Triathlon Hamburg die Profis an der Reihe über die Sprintdistanz (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen). In einem hochspannenden Rennen musste sich Top-Favorit Javier Gomez aus Spanien dem Franzosen Luis Vincent geschlagen geben. Bis wenige hundert Meter vor dem Ziel liefen die beiden noch Kopf an Kopf, doch dann zog der Franzose zum Schlussspurt an und schüttelte Gomez ab. Nur 14:17 Minuten benötige Vincent für die 5 km, doch einer lief noch schneller: Der Spanier Mario Mola blieb nach 13:55 Minuten sogar unter der 14-Minuten-Marke und sicherte sich mit der unglaublich starken Laufleistung den dritten Platz. Bester Deutscher wurde auf Rang 10 Justus Nieschlag.

Im Frauenrennen entschied Gwen Jorgensen aus den USA das Rennen für sich dank einer fulminanten Laufleistung von 15:45 Minuten über die 5 km. Platz zwei und drei gingen an die Triathletinnen Vicky Holland und Non Stanford aus Großbritannien.
Großes Triathlon-Fest in der Hansestadt +
Foto: Heinrich Anders

Tolle Atmosphäre auf den letzten Kilometern beim ITU World Triathlon Hamburg 2015.

Hamburger sind sportbegeistert bei jedem Wetter

Am Tag drauf wurde es für 5.000 Athleten ernst. Ab 7.30 Uhr waren 5.000 Teilnehmer der Olympische Distanz über 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen unterwegs. Ganz vorn in die Ergebnisliste konnte sich Max Schröter eingetragen. Rund zweieinhalb Minuten betrug sein Vorsprung im Ziel. Für die 10 km benötigte der Triathlet nur 34:35 Minuten, hatte zu Beginn des Laufs aber schon 1,5 km Schwimmen und 40 km auf dem Rad in den Beinen. Viele Altersklassen-Athleten hatten ab 10 Uhr vor allem mit dem einsetzenden Regen zu kämpfen, der das Radfahren etwas erschwerte. Trotz nicht ganz so starker Schwimmleistung konnte sich Anke Hennecke im Frauenrennen gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen. Nach 2:20:32 Stunden erreichte die Athletin das Ziel nach toller Laufleistung von 38:41 Minuten.

Christian Toetzke, Geschäftsführer des Veranstalters Lagardère Unlimited Events, ergänzte: „Das Wochenende hätte kaum besser laufen, abgesehen vom Regen am Sonntag. Dass dennoch so viele Hamburger an die Strecke und auf den Rathausmarkt kamen, unterstreicht einmal mehr, dass die Bewohner der Stadt ihre Sportbegeisterung eben bei jedem Wetter zeigen und leben.“

Highlight: Mixed Team Staffel WM

Um 16.45 Uhr folgte die Mixed Team Staffel WM mit 18 Teams à vier Teammitglieder. Je zwei Frauen und Männern traten in einem Supersprint-Triathlon (300 m Schwimmen, 6,6 km Radfahren, 1,6 km Laufen), den jedes Team-Mitglied in der Reihenfolge Frau-Mann-Frau-Mann absolviert, gegeneinander an. Nach einem sportlich spannenden Verlauf konnte sich das Team aus Frankreich vor Australien und Großbritannien durchsetzen. Das deutsche Team um Laura Lindemann, Justus Nieschlag, Rebecca Robisch und Gregor Buchholz wurde dabei nach starker Leistung, zunächst auf Platz drei liegend, durch eine Zeitstrafe von zehn Sekunden auf den vierten Platz distanziert.

Der Termin für Veranstaltung im nächsten Jahr fällt auf das Wochenende des 16. und 17. Juli.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

20.07.2015

Hier finden Sie weitere Informationen zum ITU World Triathlon Hamburg 2016.

Lesen Sie auch: Christian Hottas lief seinen 2.500sten Marathon
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Triathlon
Nasskalte Premiere des Allgäu SwimRun
Erster Allgäu Swimrun Oy-Mittelberg 2016

Foto: Robert Kampczyk

48 Zweierteams kämpften beim ersten Allgäu SwimRun über 27 Kilometer an Land und im Wasser... ...mehr

Hart umkämpftes Rennen beim Ötillö Swimrun 1000 Lakes
Ötillö Swimrun 2016 - Team

Foto: Veranstalter

"Brutal, aber eine tolle Herausforderung" - das war die Kurzbeschreibung des Ötillö Swimru... ...mehr

Deutscher Megaerfolg auf Hawaii
Sieger beim Ironman Hawaii 2016

Foto: www.ironman.com.

Jan Frodeno verteidigt seinen Weltmeistertitel gegen Dauerrivalen Sebastian Kienle. Patric... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Großes Triathlon-Fest in der Hansestadt
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG