Top Themen: Laufschuhe | Puls- und GPS-Uhren | Lauf-Kopfhörer | Lauf-Apps | Sport-BHs | Trailschuhe | Laufen

Dauertest Dämpfung satt beim Saucony Zealot ISO 3

In unserer Rubrik "Dauertest" wird Laufausrüstung von der Redaktion einem Stresstest unterzogen. Hier geht es um den Saucony Zealot ISO 3.

Stefan  +
Foto: Runner's World

Unser Art Director Stefan lief knapp 400 Kilometer seiner Marathonvorbereitung im Saucony Zealot ISO – und auch den Wettkampf selbst.

Als ich sechs Wochen vor meinem Marathon mit Kniepro­blemen zu kämpfen hatte, drückte mir unser Schuhexperte Urs Weber den Saucony Zealot in die Hand. In ihm absolvierte ich den Rest der Vorbereitung und auch den Marathon selbst – die Knieprobleme waren Geschichte.

Im Zealot fühlte ich mich auf Anhieb wohl, der Schuh ist superkomfortabel gedämpft und im oberen Bereich bequem gepolstert. Sein voluminöses Aussehen lässt auf den ersten Blick „viel Schuh“ erwarten. Doch der Zealot ist erstaunlich leicht, das Laufgefühl sehr dynamisch. Der Auftritt ist sanft, sodass man sich im Zealot auch nach vielen Asphalt-Kilometern beim langen Lauf gut aufgehoben fühlt. Gut funktionierte der Zealot auch bei Regen. Auf glatten Untergründen ist die Außensohle kein bisschen rutschig. Den einzigen Patzer leistete sich der Zealot ausgerechnet beim Marathon: Eine der beiden Innensohlen faltete sich während des Laufs wie eine Ziehharmonika auf, ließ sich später aber wieder gerade ziehen. Im Vergleich zum Vorgänger wurde beim Zealot ISO 3 weniger des festen Obermaterials verwendet – es befindet sich nur noch direkt an den Ösen der Schnürung. Bei dieser kommt eine weitere Neuerung zum Tragen: Die Schnürsenkel werden beim Zealot ISO 3 durch längere Kanäle an den Seiten geführt statt durch Löcher wie üblich. Dadurch kann man den Schuh schnell schnüren: Man muss ihn nicht an verschiedenen Stellen festziehen, trotzdem liegt das Obermaterial eng am Spann an. Durch meine schmalen Füße, musste ich den Schuh allerdings so eng schnüren, dass sich die Schnürung in der Mitte berührte. Die dabei im Vorfußbereich entstehende Delle im Außenmaterial störte aber nicht. Meiner Einschätzung nach werden sich im Zealot am ehesten leichte bis mittelschwere Läufer mit einem neutralen Laufstil wohlfühlen, die keine besondere Stabilität benötigen, aber viel Komfort wünschen.

Weil ich den Schuh so liebgewonnen habe, lief ich bislang knapp 400 Kilometer in ihm. Abnutzungserscheinungen gibt es weder beim Obermaterial noch bei der Außensohle.
Dämpfung, Dämpfung, Dämpfung: Im Zealot fühlt man sich geborgen

trotz des hohen Komforts ist das Modell sehr leicht und dynamisch

durchdachte Schnürung für guten Sitz am Mittelfuß

kaum Abnutzungserscheinungen

etwas instabile Innensohle

Tester: Stefan Siegl
Testprodukt: Saucony Zealot ISO 3
Testdauer: 395 Kilometer
Kaufpreis: 150 Euro
Webseite: www.saucony.de

Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Stefan Siegl 26.10.2017
Lesen Sie auch: Der neue Asics MetaRide
Laufschuh-Datenbank
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Ausrüstung
Das Update des Kultmodells für Trailrunner
022019 Salomon Speedcross 5 Läufer im Wald

Foto: Hersteller

In seiner fünften Generation bietet der Speedcross verbesserte Passform und Griffigkeit. D... ...mehr

Der neue Asics MetaRide
Asics MetaRide

Foto: Hersteller

Mit größter Spannung wurde die Vorstellung des brandneuen Asics MetaRide erwartet. Redakte... ...mehr

Die besten Windjacken für Läufer
Windjacken im Test

Foto: Hersteller

Eine gute Windjacke ist die berühmte eierlegende Wollmilchsau: Sie ist leicht, hält Wind a... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Dämpfung satt beim Saucony Zealot ISO 3
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft