Top Themen: Laufschuhe | Puls- und GPS-Uhren | Lauf-Kopfhörer | Lauf-Apps | Sport-BHs | Trailschuhe | Laufen

Die aktuellen Modelle im TestDer richtige Sport-BH ist ein Muss für Läuferinnen

Der Sport-BH ist eines der wichtigsten Kleidungsstücke für jede Läuferin - egal, welche Körbchengröße sie benötigt.

1 / 26 | Der richtige Sport-BH ist ein Muss für Läuferinnen Foto: Hersteller
Sport-BHs zum Laufen im Test Der richtige Sport-BH ist ein Muss für Läuferinnen
Der Sport-BH ist eines der wichtigsten Kleidungsstücke für jede Läuferin - egal, welche Körbchengröße sie benötigt.

Der richtige Sport-BH ist ein Muss für Läuferinnen

Schnitt und Passform von Sport-BHs sind sehr individuell

Über Sinn und Zweck vieler Ausrüstungsgegenstände lässt sich streiten – über die Notwendigkeit eines Sport-BHs für Läuferinnen nicht. Der Sport-BH ist eines der wichtigsten Kleidungsstücke für jede Läuferin. Trotzdem tragen sehr viele Frauen beim Joggen gar keinen oder nur einen Alltags-BH. Das ist alarmierend. Denn der Busen besteht aus Haut, Fett, Drüsen, Bändern und Bindegewebe: Anders als bei der Muskulatur lässt sich da nichts trainieren. Da das Gewebe mit der Zeit erschlafft, ist der Sport-BH ein Muss. Und zwar für alle Frauen.

Denn schon ein kleiner Busen (ab Cup-Größe A) bewegt sich beim Laufen bei jedem Schritt einige Zentimeter auf und ab; je größer der Busen, desto mehr Auf- und Abbewegung, dazu kommt die Rotation. Ein durchschnittlicher Busen bewegt sich sogar etwa 8 cm auf und ab – bei jedem Schritt. Ein guter Sport-BH mindert dagegen die Eigenbewegung um bis zu 75 %. Bei Läuferinnen mit mittlerer bis großer Oberweite kann die Schwingbewegung der Brüste auf Dauer zu Verspannungen im Schulter- und Rückenbereich führen. Je größer die Brust, desto intensiver sollte sich die Läuferin mit dem Thema beschäftigen und sich unbedingt vor dem BH-Kauf ausgiebig informieren.

Zu beachten ist dabei, dass sich Sport-BHs mit den klassischen BH-Modellen nicht vergleichen lassen. Einige sind zwar ähnlich geschnitten, aber der Sitz ist beziehungsweise sollte enger sein. Details wie Bügel, Knöpfe, Rüschen bzw. Spitze werden bei Sport-BHs eher weggelassen. Verzierungen führen bei intensiver Bewegung zu Hautreizungen. Andererseits sind aber auch viele Sport-BHs nicht alltagstauglich und sollten nur für den Sport eingesetzt werden. Das liegt zum einen am engeren Sitz, aber auch an der Materialauswahl. Alltags-BHs tragen sich auf Dauer angenehmer, sind hautfreundlich und oft auch atmungsaktiver.

Die richtige Sport-BH-Variante für jede Läuferin

Im Allgemeinen können Läuferinnen zwischen drei Schnittformen des Sport-BHs wählen: dem klassischen Sport-BH, einem Top oder einem in ein Shirt integrierten BH. Wählen Sie je nach Sportart und Körbchengröße die richtige Variante.

Der klassische Sport-BH: Ein sehr stabiler Sport-BH ist ähnlich geschnitten wie ein klassischer BH: Er fixiert die Brüste jeweils mit einzelnen Körbchen. Ein Sport-BH hat allerdings breitere Träger als ein klassischer BH, oft sind sie zudem auf dem Rücken vernäht oder überkreuzt, um noch besseren Halt zu geben. Da beim Laufen sehr große Kräfte auf die Brüste wirken, ist ein solch stabiler Sport-BH für die meisten Läuferinnen mit einer Cup-Größe ab B die richtige Wahl.

Das Sport-Top: Ein weiteres Schnittmodell ist das Top. Es ähnelt einem Bustier, mit dem Unterschied, dass es beim Laufen auch als Oberbekleidung eingesetzt wird. Es besitzt in der Regel keine Körbchen, manchmal ist jedoch ein Bustier bzw. ein BH integriert, teilweise auch mit vorgeformten oder gepolsterten Cups. Bei kleiner Oberweite (bis 75 A) und gutem, engen Sitz des Sport-Tops bietet es in der Regel ausreichend Halt für die Brüste und trägt sich zudem angenehmer als ein klassischer Sport-BH. Problematisch wird es, wenn die Tops nur in kombinierten Größen angeboten werden, wie Small und Medium (S/M), oder für Cupgrößen A und B. Dann sollte das Top unbedingt vorher anprobiert werden. Entscheidend ist der ausreichende Halt, nicht die Stützfunktion. Bei sanfteren Sportarten wie Radfahren oder Yoga können auch Frauen mit etwas größerer Brust (Cup-Größe B) auf ein Sport-Top setzen.

Das Singlet mit integriertem Bustier: Diese Sport-BH-Variante eignet sich vor allem für preisbewusste Frauen mit kleiner Brust. Das Singlet ist meist sehr feminin geschnitten, also körperanliegend, und dient im Sommer als Oberbekleidung. Das meist nicht individuell anpassbare Bustier besitzt in der Regel vorgeformte Cups und ein recht breites Unterbrustband.

So bestimmen Sie die richtige Größe für den Sport-BH

Den Frust über einen nicht richtig sitzenden Sport-BH sollte sich jede Läuferin ersparen. Zunächst empfiehlt es sich, den Brustumfang vor dem Kauf genau zu vermessen und die eigene BH- bzw. Körbchengröße zu wissen. Untersuchungen des BH-Herstellers Triumph zeigten, dass die meisten Frauen sich noch nie richtig vermessen haben.

Dabei ist dies denkbar einfach, denn alles, was dazu benötigt wird, ist ein Maßband: Messen Sie zuerst Ihre Unterbrustweite, also den Brustkorbumfang, indem Sie das Maßband direkt unter der Brust anlegen. Dies ist Ihre BH-Größe (z. B. 75 cm). Hierbei müssen Sie auf- oder abrunden, die Größen nehmen in 5 cm-Sprüngen zu. Beispiel: Wenn Sie zwischen 73 und 77 cm liegen, ist 75 die richtige Größe für Sie. Zur Bestimmung Ihrer Cupgröße messen Sie nun Ihren Gesamtbrustumfang. Setzen Sie dazu das Maßband waagerecht an der Stelle, wo die Brust am weitesten absteht, meist direkt auf der Brustwarze; am Rücken verläuft das Maßband über die Schulterblätter.

Ihre Körbchengröße ermittelt sich aus der Differenz zwischen dem Gesamtbrustumfang und der Unterbrustweite. Angenommen, Sie messen einen Gesamtbrustumfang von 90 cm und Ihre Unterbrustweite umfasst 75 cm, so ist die Differenz 15 cm. Die Körbchengrößen variieren in Zwei-Zentimeter-Schritten. Die Cup-Größeneinteilung lautet folgendermaßen:
12 bis 14 cm: Cup A,
14 bis 16 cm: Cup B,
16 bis 18 cm: Cup C,
18 bis 20 cm: Cup D,
usw.
Übrigens gibt es heute auch Sport-BHs in großen Größen: EE und größer. Bei Übergangsgrößen sollten Sie sich von einer Fachverkäuferin individuell beraten lassen und verschiedene Größen anprobieren.

Beachten Sie jedoch: Es gibt keine maßgeschneiderte Brust, jede Brust ist individuell. Zudem ändert sich die Größe der Brust im Verlaufe des Monatszyklus um bis zu eine Cup-Größe. Probieren Sie aus, ob Sie in verschiedenen Phasen verschiedene Sport-BHs bevorzugen. Manche Frauen haben zwei unterschiedlich große Brüste, was durchaus nicht ungewöhnlich ist. Entscheidend sind daher nicht ausschließlich Ihre Maße, sondern auch das individuelle Tragegefühl. Probieren Sie den BH daher in jedem Fall vor dem Kauf an. Machen Sie den Hüpftest in der Kabine, strecken Sie beide Arme weit nach oben, laufen Sie ein paar Meter vor der Kabine – bessere Tests gibt es nicht.

Praxistests mit Läuferinnen beweisen immer wieder, dass es keine Normen gibt, wie ein guter Sport-BH geschnitten sein muss. Jede Läuferin hat ihren eigenen Favoriten. Denn nicht nur Brust- und Körbchengröße sowie der Brustumfang sind variabel, sondern zahlreiche andere Faktoren, wie Höhe des Brustansatzes, Schulterbreite, Ausbildung von Pektoralis und Latissimus oder sogar der Halsumfang – alle diese Faktoren beeinflussen den Sitz des BHs.

Kaufberatung: Mit diesen Tipps finden Sie den richtigen Sport-BH

  • Die äußere Form der Brust ist von Frau zu Frau verschieden. Am ehesten finden Sie den richtigen BH für Ihre Bedürfnisse durch Anprobe und Lauferfahrung: Probieren Sie Ihren Sport-BH auf jeden Fall vor dem Kauf an. Der Sitz eines Sport-BHs sollte stramm, aber nicht einengend sein.
  • Mit dem Sport-BH ist es wie mit dem Laufschuh: Sie können nicht von Ihrer bisherigen BH-Größe auf die Größe des Sport-BHs schließen. Nehmen Sie diese nur als Richtwert und lassen Sie sich am besten von einer Fachverkäuferin beraten oder neu vermessen. Bei Gewichtsabnahme schrumpft die Brust als Erstes mit – eine neue Cupgröße ist erforderlich. Gleiches gilt beim Zunehmen. Da der individuelle Hormonhaushalt auch die Größe der Brust beeinflusst – um bis zu eine Cupgröße –, kann die Anschaffung verschiedener Sport-BH-Größen durchaus angeraten sein.
  • Das Brustband sollte straff sitzen, ohne den Brustkorb einzuschnüren. Es sollte breit und angenehm auf der Haut zu tragen sein. Bei Tops sollte das ins Brustband eingearbeitete Gummi angenehm aufliegen. Bei BHs empfiehlt sich ein Mehrfachverschluss im Brustband. Alle Verschlüsse sollten unterlegt und gepolstert sein, um Scheuerstellen zu vermeiden.
  • Bei empfindlicher Brust eignen sich BHs mit vorgeformten Cups, die im Rundstrickverfahren hergestellt sind. Auf breite Träger achten, die gibt es sogar auch mit Geleinlage. Bei manchen Modellen sind sie sogar verstellbar.
  • Die Körbchen dürfen ruhig so einengen, dass das Dekolleté etwas überquillt. Wenn die Brust zu sehr überquillt oder die Brüste stark gegeneinander gedrückt werden, tragen Sie die falsche Cupgröße. Andererseits: Die Körbchen dürfen keine Falten werfen – dann sind sie zu groß. Legen Sie mehr Wert auf den richtigen Sitz und Funktion als auf modisches Design. Es gibt BHs, in welche der Brustgurt des Herzfrequenzmessers integriert werden kann. Allerdings: Nicht jeder Pulsgurt lässt sich in den BH integrieren. Nehmen Sie am besten Ihren Pulsmesser beim Kauf mit, nur dann können Sie prüfen, ob der Sender auch in den entsprechenden BH passt.
  • Achten Sie auf schnelltrocknende Funktionsfasern. In der Schwitzzone zwischen den Brüsten sollte viel Luft an die Haut gelangen, hier ist ein Netzeinsatz aus Meshgewebe sinnvoll.
  • Tops und Singlets mit integriertem Bustier bieten meist schon ab einer BH-Größe von 75 B keinen ausreichenden Halt mehr. Falls Sie einen größeren Brustumfang haben und aus ästhetischen Gründen im Sommer ein Top tragen möchten, sollten Sie sich überlegen, unter dem Top zusätzlich einen stabilen Sport-BH zu tragen.
  • Beim Hochstrecken der Arme darf das Brustband nicht nach oben rutschen. Und auch beim Bücken darf es nicht verrutschen und muss eng anliegen, die Brüste müssen dabei sicher im Cup bleiben. Der BH soll die Brust aus einer tiefen Rückenposition, leicht unterhalb der Schulterblätter, fixieren. Hier sitzt wenig Unterhautfett und es gibt auch bei Gewichtsschwankungen keine großen Veränderungen in Sachen Größe.
  • Ein angenehm sitzender und gut stützender Sport-BH darf ruhig was kosten: Die Sportmodelle liegen preislich meist über dem klassischen BH-Modell. Allerdings ist der Materialmix auch wesentlich hochwertiger und robuster, die Verarbeitung sehr viel aufwendiger als beim klassischen BH.
  • Viele BH-Hersteller teilen ihre Sportmodelle nach unterschiedlichen Sportintensitäten ein: je nach Sportart und Belastung der Brust. So entsprechen sanftere Sportarten mit langsamen Bewegungen, wie z. B. Yoga, dem »Low-Impact-Bra« (also einem Modell für geringere Bewegungsintensität, das sehr angenehm sitzt, aber nicht so stabil ist). Läuferinnen – unabhängig von der Brustgröße – sollten unbedingt zu dem stabilsten Modell, »High-Impact-Bra« genannt (für starke Rotation der Brust) greifen.


So pflegen und waschen Sie Ihren neuen Sport-BH optimal

Sport-BH, Tops und Singlets mit integriertem Bustier sind in der Regel äußerst pflegeleicht. Die hochwertigen Fasern lassen sich in der Waschmaschine problemlos (meist bei 40° C) waschen und geraten nicht so leicht außer Form wie die klassischen BH-Modelle. Verwenden Sie dazu am besten Feinwaschmittel, keinesfalls Weichspüler, da er die Funktionsfähigkeit der Fasern beeinträchtigt. In den Trockner brauchen Sport-BHs dank schnelltrocknender Fasern nicht.

Allerdings sollten Sport-BHs lieber öfters gewaschen werden, im Idealfall nach jedem Einsatz. Schweiß, Körperfette und Säuren in Verbindung mit Deodorant, Parfüm, Öl oder Cremes dringen sonst tief ins Gewebe ein. Dadurch können die Mikrokunstfasern verkleben oder werden angegriffen, sodass sie den Schweißtransport nach außen nicht mehr zuverlässig schaffen. Zudem setzen sich die geruchsintensiven Schweißbakterien fest. Abhilfe im Fall der Fälle: Sofern das Pflegeetikett es zulässt, den Sport-BH gelegentlich bei 60° C im Schonwaschgang waschen.

Extra-Tipp für Marathon- und Halbmarathonläuferinnen

Tragen Sie ein neues Sport-BH-Modell niemals gleich zum langen Lauf und erst recht nicht im Wettkampf. Testen Sie es vorerst auf den kürzeren Läufen. Genauso wie beim Laufschuh sollten Sie verschiedene BH-Modelle besitzen und abwechseln. Manche Sport-BHs eignen sich eher für kürzere Tempodauerläufe und Intervalle, manche für längere, lockere Läufe. Die nahtlos verarbeiteten Modelle sind beispielsweise bei langen Läufen besonders angenehm, bieten jedoch bei hoher Intensität eventuell nicht genügend Halt. In verschiedenen Zyklusphasen bevorzugen viele Läuferinnen zudem unterschiedliche Sport-BHs.

Tipp zum An- und Ausziehen von Sport-BHs mit Ringerrücken

Bei Sport-BHs mit Ringerrücken kann das An- und Ausziehen etwas tricky sein. Oftmals verfügen Sie nicht über Verstellmöglichkeiten oder Verschluss, etwa wenn die Schulterriemen im Rücken über Kreuz gehen. Bei diesen BH-Modellen funktioniert das An- und Ausziehen meist besser von unten: Steigen Sie mit den Beinen ein und ziehen Sie den BH über die Hüfte hoch. Hierbei muss der BH weniger gedehnt werden als beim Anziehen über die meist breitere Schulterpartie.

Sie möchten an einem Frauenlauf mit ganz entspannter Atmosphäre und tollem Rahmenprogramm teilnehmen? Unter www.womensrun.de finden Sie alle Infos zum Barmer Women’s Run, der Frauenlauf-Serie von RUNNER’S WORLD.

2 / 26 | Asics Criss Cross Bra Foto: Hersteller
Sport-BHs zum Laufen im Test Asics Criss Cross Bra
Der Asics Criss Cross Bra ist ein eher filigran gearbeitetes Sport-Top, das sich eher bei kleiner Oberweite eignet und auch ohne Shirt getragen werden kann.

Asics Criss Cross Bra

Der Asics Criss Cross Bra eignet sich eher für Läuferinnen mit kleineren Brüsten bei ruhigen Läufen oder beim Alternativ-Training wie Yoga oder Krafttraining. Für stärkere Bewegungen bietet das Lauf-Top zu wenig Halt. Dafür trägt es sich super-angenehm und stört bei keiner Bewegung. Die Cups sind weder vorgeformt noch gepolstert, tragen daher nicht auf. Durch das recht stabile Stretchmaterial werden die Brüste dennoch sanft geformt und gehalten. Gerade an heißen Tagen weiß man das minimalistische Design zu schätzen, da nicht mehr Stoff als unbedingt nötig verwendet wird.

Der Asics Criss Cross Bra hat keinerlei Verschlüsse oder Einstellmöglichkeiten. Das hat den Vorteil, dass nichts reibt oder zum Beispiel bei Übungen auf dem Boden drückt. Dafür muss die Passform allerdings direkt stimmen, nachträgliches Justieren etwa der Trägerlänge oder des Unterbrustgummis ist nicht möglich.

Die raffinierten feinen Träger des Asics Criss Cross Bra bieten einen schönen Hingucker, wenn sie unter knappen oder auch weiter geschnittenen Oberteilen hervorblitzen.

Positiv:
+ bequemes Tragegefühl
+ minimalistisches Design
+ ausgefallene Träger

Negativ:
- wenig Halt bei stärkeren Bewegungen
- keine Einstellmöglichkeiten

Fazit:

Der Asics Criss Cross Bra ist bei kleineren Brüsten ein sehr angenehm zu tragendes Sport-Top, das aber am ehesten bei sanfteren Bewegungen oder auch Bodenübungen punktet. Der sparsame Materialeinsatz sorgt für wenig Wärmestau im Sommer und die raffinierten Träger sehen hübsch aus, wenn sie unterm Shirt hervorblitzen.

Geeignet für: kleine Körbchengröße (A-B)
Halt: wenig bis mittel
Verschluss: kein
Verstellbare Träger: nein
Größen: XS bis XL
Preis: 30 Euro

3 / 26 | Dynafit React Bra Foto: Hersteller
Sport-BHs zum Laufen im Test Dynafit React Bra
Der Dynafit React Bra punktet vor allem mit seinem herrlich luftigen Design. Dazu kommt ein guter Halt bei kleiner bis mittlerer Körbchengröße.

Dynafit React Bra

Der Dynafit React Bra überzeugt vor allem mit seinem cleveren Rückendesign. Dank der Aussparung unterhalb der Schulterblätter und den verwendeten Netzstoffen lässt dieser Lauf-BH von Dynafit in punkto Belüftung wirklich keine Wünsche offen. Auch das restliche Material ist sehr atmungsaktiv und nimmt keine Gerüche auf.

Die Cup-Polster sind so dünn, dass sie nicht überladend wirken und gleichzeitig den Halt unterstützen und für eine schöne Form sorgen. Da die Cup-Polster eingenäht sind, verrutschen sie nicht wie das bei vielen anderen Sport-BHs der Fall ist. Alle drei Looks (grün, blau und rot) wirken sehr erfrischend, sodass sich der Dynafit React Bra auch fabelhaft ohne Top darüber tragen lässt, beispielsweise bei Tempoläufen bei Temperaturen über 30 Grad oder bei langen Trailläufen durch die Hitze.

Positiv:
+ superluftig
+ tolles Design
+ guter Halt und schöne Form

Negativ:
-
-
-

Fazit:

Läuferinnen mit kleiner bis mittlerer Körbchengröße bietet der Dynafit React Bra zuverlässigen Halt, ohne einzuengen oder zu beschweren. Dafür sorgen leichte, eingenähte Polster und luftige Netzstoffe.

Geeignet für: kleine Körbchengröße (A-B), mittlere Körbchengröße (C)
Halt: mittel
Verschluss: kein Verschluss
Verstellbare Träger: nein
Größen: 34-42
Preis: 50 Euro

4 / 26 | Asics Zero Distraction Bra Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Asics: Zero Distraction Bra
Die Träger des Asics Zero Distraction Bra sind angenehm gepolstert und lassen sich von vorne verstellen – super für Läuferinnen mit mittlerer bis großer Cup-Größe.

Asics: Zero Distraction Bra

"Zero Distraction" bedeutet so viel wie "keine Ablenkung". Der Asics Zero Distraction Bra ist also so konzipiert, dass er kaum spürbar anliegt, gleichzeitig für eine hohe Stützfunktion sorgt und keine Ablenkung im Sinne von lockeren Trägern, rutschenden Polstern oder ähnlichem bietet. Mehr kann man sich doch als Sportlerin nicht wünschen.

Im Test beweist der Sport-BH Asics Zero Distraction Bra tatsächlich einen sehr guten Halt, der sich durch die verstellbaren Träger und dem Verschluss am Rücken sogar individuell einstellen lässt. Genau beim Verschluss am Rücken haben wir leider einen kleinen Bruch im ablenkungslosen Design des Asics Zero Distraction Bra. Möchte man den BH erst überstreifen und anschließend passgenau verschließen, muss man im Schulterbereich schon sehr gelenkig sein. Wem das also nicht gelingt, bleibt nur die Möglichkeit, den BH erst zu schließen und dann anzuziehen. Um einigermaßen komfortabel in den geschlossenen BH hineinzukommen, wählt man jedoch die lockerste Verschlussstufe, die für sehr schmale Frauen zu locker sein kann. Das ist aber auch der einzige Minuspunkt an dem ansonsten tollen Lauf-BH.

Die Verstellmechanismen der Träger sind – sehr pfiffig – vorne angebracht. So lassen sich die Träger jederzeit ganz leicht anpassen. Die Atmungsaktivität des Mesh-Materials funktioniert hervorragend, die gepolsterten Träger liegen weich auf der Haut und das Brustband bietet festen Halt, ohne unangenehm zu drücken. Ebenfalls gut: Die vorgeformten, aber flexiblen Cups unterstützen den Halt und passen sich der Brust individuell an.


Positiv:
+ hohe Atmungsaktivtät
+ Anpassungsmöglichkeiten durch verstellbare Träger und Rückenverschluss
+ flexible Cups, die sich der Brustform anpassen und unterstützen

Negativ:
- Schließen des Rückenverschlusses gestaltet sich schwierig
-
-

Fazit:

Sportlerinnen mit kleinen Brüsten könnten auf die sehr stabilen Träger, das verstärkte Material an einigen Stellen und die Verschlüsse verzichten. Für Läuferinnen mit großem Busen dürften genau diese Punkte die Hauptargumente für den Asics Zero Distraction Bra sein.

Geeignet für: mittlere Körbchengröße (C) bis große Körbchengröße (D und mehr)
Halt: stark
Verschluss: Dreifachhaken am Unterbrustband hinten, leicht zu bedienende Verstellmöglichkeit an den Trägern vorne
Verstellbare Träger: ja
Größen: 70B - 85D
Preis: 60 Euro

5 / 26 | Asics Racerback Bra Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Asics: Racerback Bra
Der Asics Racerback Bra schenkt Läuferinnen, die wenig Halt benötigen, ein luftig-leichtes Tragegefühl verpackt in einem tollen Design.

Asics: Racerback Bra

Auf den ersten Blick ein einfacher Sport-BH, auf den zweiten ein raffiniertes Funktionsstück: Der Asics Racerback Bra liegt dank seines superelastischen und weichen Materials angenehm an und spendet gleichzeitig guten Halt. Für Letzteren sorgen das feste Unterbrustband, gezielt platzierte Nähte und das Material, das leichte Kompression bietet.

Praktisch am Asics Racerback Bra ist, dass sich die gepolsterten Cups einfach herausnehmen lassen, denn über formgebende Cups beim Sport streiten sich ja bekanntlich die Geister bzw. die Sportlerinnen. Der Schnitt des Asics Racerback Bra ist minimalistisch gehalten und bietet dadurch ein besonders luftiges Tragegefühl. Das schmale Ringerrücken-Design passt außerdem perfekt unter die meisten Sport-Tops. Einziger Nachteil am knappen Schnitt: Beim Heben der Arme beispielsweise bei Fitnessübungen kann das Unterbrustband nach oben rutschen und man muss es dann wieder nach unten ziehen.

Den Asics Racerback Bra gibt es in zwei tollen kreativen Looks, die dazu verleiten, den BH im Sommer auch mal ohne Shirt darüber zu tragen.

Positiv:
+ verschiedene Designs
+ sehr leicht und luftig zu tragen
+ herausnehmbare Cups

Negativ:
- durch den sehr knappen Schnitt kann das Unterbrustband leicht nach oben rutschen

Fazit:

Der Asics Racerback Bra macht Läuferinnen glücklich, die wenig Halt benötigen und sich ein luftiges Tragegefühl verpackt in einem tollen Design wünschen.

Geeignet für: kleine Körbchengröße (A-B)
Halt: wenig/mittel
Verschluss: keine Verschlüsse und Verstellmöglichkeiten
Verstellbare Träger: nein
Größen: XS bis XL
Preis: 40 Euro

6 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Odlo: Padded High Sports Bra
Der Odlo Padded High Sports Bra ist das unter Läuferinnen beliebsteste BH-Modell von Odlo. Er bietet maximale Unterstützung und formt dank leichter Polsterung.

Odlo: Padded High Sports Bra

Der Padded High Sports Bra von Odlo bietet – wie der Name verspricht – starke Unterstützung bei High-Impact-Sportarten wie eben dem Laufen, bei denen hohe Kräfte auf die weibliche Brust wirken. Der Odlo Sports Bra ist äußerst hochwertig verarbeitet und hat eine sehr gute Passform, er ist in den Größen 70A bis 95E erhältlich. Die Körbchen sind leicht gepolstert (padded). Dabei ist sehr positiv anzumerken, dass die gesamte Fläche gepolstert ist und nicht nur Polstereinlagen eingeschoben werden können. Hier arbeitet Odlo mit einer Moldingtechnik, bei der das Funktionsmaterial unter extremer Hitze in die verschiedenen Cup-Größen geformt wird. Zwischen den Cups verfügt der Odlo Padded High Sports Bra über einen Mesheinsatz für den besseren Feuchtigkeitstransport. Die breiten Träger unterstützen den guten Halt durch den Sport-BH, dank der Polsterung spürt man sie beim Laufen kaum. Sie sind längenverstellbar und können hinten ausgehakt werden. Mit dem klassischen Dreifachverschluss ist der Odlo Padded High Sports Bra leicht an- und auszuziehen und hinten hält sicher, auch dieser Verschluss ist gut gepolstert, sodass keine Druckstellen entstehen.

Den Odlo Padded High Sports Bra gibt es neben schwarz und weiß in der Saison 2017 auch in einem knalligem Brombeer, welches ebenfalls die Farbe der BARMER Women’s Run Starter-Shirts 2017 ist. Odlo ist Partner dieser Frauenlauf-Serie von RUNNER’S WORLD.

+ Hohe Stützfunktion
+ Sehr gute Passform und Verarbeitung
+ Individuell verstellbare, gepolsterte Träger

Fazit: Der Odlo Padded High Sports Bra eignet sich für Läuferinnen jeder Cup-Größe, die einen sicheren Halt wünschen.

Preis: 60 Euro

7 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test X-Bionic: Energizer Sports Bra
Das hochwertige Material ist beim Modell Energizer Sports Bra von X-Bionic nach Belastungszonen verschieden fest, allerdings gibt es nur drei Größen zur Auswahl.

X-Bionic: Energizer Sports Bra

Fertigungstechnisch und bei der Materialauswahl ist der X-Bionic-BH sehr hochwertig. Das Gewebe ist nach Belastungszonen verschieden fest. Aber: Es gibt nur drei Größen (XS, S/M, L/XL), die alle Cup-Größen mit abdecken. „Der Feuchtigkeitstransport klappt prima“, so eine Testerin (Größe XS, Cup A). „Bei mir gab der BH genügend Halt, bei größerer Oberweite wird er nicht ausreichen. Negativ war bei mir: Im Testverlauf drehten sich die Nähte auf der Schulter nach innen.“

Fazit: Eher für Läuferinnen mit kleiner Brust geeignet; auch für den Wettkampfeinsatz.

Preis: 69 Euro

8 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Shock Absorber: Ultimate Run Bra
Der speziell fürs Laufen entwickelte Bra bietet ein breites Unterbrustband, viel Polsterung und verstellbare Schulterriemen.

Shock Absorber: Ultimate Run Bra

Den speziell zum Laufen entwickelten BH gibt es in den Cup-Größen A bis F und von 70 bis 95 Zentimeter Unterbrustbandweite. „Bei der Größenwahl musste ich keine Kompromisse machen“, freut sich eine Testerin. Details: breites Unterbrustband, nahtlose, ungepolsterte Cups, gepolsterte Träger, zweireihiger BH-Verschluss, innen gepolstert, verstellbare Schulterriemen, die für mehr Halt zu einem Racer-Rücken verschließbar sind.

Fazit: Breites Lob von den Testerinnen – bei allen Größen sehr guter Halt und Tragekomfort; dazu sehr gute Verarbeitung.

Preis: ab 30 Euro

9 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Salomon: Medium Impact
Der Sport-BH Medium Impact von Salomon kommt ohne Verschluss aus, dafür gibt es ein Stretchband am Rücken.

Salomon: Medium Impact

Der BH ist für mittleren Halt ausgelegt. Es gibt ihn in fünf Größensprüngen. „Die Größen fallen allerdings sehr klein aus. Normal trage ich M, aber der war mir viel zu klein“, so eine Testerin. Die Cups sind gepolstert. Die Träger lassen sich ebenso wenig verstellen wie das Unterbrustband, das ohne Verschluss auskommt. Am Rücken ist ein Stretchband.

Fazit: „Tolles Design“, lobte eine Testerin. Der BH lässt sich im Sommer auch solo tragen. Allerdings wurden Halt, Feuchtigkeitstransport und Wärmeentwicklung im Test kritisiert; eher ein Sport-BH für moderate Aktivitäten.

Preis: 45 Euro

10 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Schiesser: Medium Impact
Der Medium Impact von Schiesser ist ein klassisch konstruierter, leichter Lauf-BH für kleinere Oberweiten.

Schiesser: Medium Impact

Wäschespezialist Schiesser hat ganz unterschiedliche BH-Modelle, die je nach Einsatzgebiet empfohlen werden. Etwa der Sport-Laufbra, der bei unseren Testerinnen mit kleiner Körbchengröße wegen seiner Leichtigkeit sehr gut ankam. Das Mesh-Material im oberen Brustbereich, also oberhalb der Cups, ist sehr luftdurchlässig. Eine Testerin (75 A): „Der BH ist klassisch konstruiert, mit verstellbaren und einhakbaren Trägern. Ich empfehle den BH für Körbchengröße C und kleiner.

Fazit: Ein leichter Lauf-BH aus atmungsaktivem Gewebe für Läuferinnen mit kleinerer Oberweite.

Preis: 36 Euro

11 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Brooks: Juno
Racerback-Rücken mit Verschluss, vorn verstellbare Schulterträger und formgebende Körbchen: Der Sport-BH Juno von Brooks ist ideal für große Größen.

Brooks: Juno

Der Hersteller spricht hier unverhohlen von dem „Fully Loaded“-Sport-BH. Obwohl ab Körbchengröße B angeboten, ist der Juno für Läuferinnen mit großer Oberweite ideal. Er hat einen Racerback-Rücken mit Verschluss, vorn verstellbare Schulterträger sowie durch- gängige, formgebende Körbchen, die miteinander verbunden sind und Vertikalbewegungen reduzieren. Eine Testerin (80 D): „Mein allerliebster Sport-BH. Da wackelt und bewegt sich nix. Beim Laufen bemerke ich ihn gar nicht, obwohl er doch sehr kompakt ist.“

Fazit: Einer der beliebtesten BHs im Test bei Läuferinnen mit größerer Oberweite.

Preis: ab 26 Euro

12 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Odlo: Sports Bra Seamless Medium
In fünf Größen erhältlich ist das Modell Sports Bra Seamless Medium von Odlo vor allem für kleinere Körbchengrößen geeignet.

Odlo: Sports Bra Seamless Medium

Bei Odlo werden die Sport-BHs nach „High“ und „Medium“-Impact-Sportarten unterschieden: Der Seamless Medium (in fünf Größen erhältlich) ist also für mittlere Bewegungsintensität geeignet, oder – so eine Testerin – „auch super zum Laufen bei kleiner Körbchengröße, also A oder B.“ Der BH trägt sehr dünn auf. „Das Material ist sehr atmungsaktiv, und ich schwitze nicht so wie bei stark stützenden BHs“, äußert sich die Testerin positiv.

Fazit: Der Bra ist eine Alternative zum klassischen Sport-BH für Läuferinnen mit kleiner Oberweite.

Preis: 55 Euro

13 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Swegmark: Incredible
Mit einem dreifach verstellbaren, breiten Unterbrustband und doppellagigen Cups bietet der Incredible starken Halt.

Swegmark: Incredible

Im umfangreichen Swegmark-Sortiment gehört der Incredible zu den BHs mit dem stärksten Halt. Entsprechend ist er mit dreifach verstellbarem, breitem Unterbrustband und doppellagigen Cups ausgerüstet, die zusätzlich seitlich gepolstert sind. Bei einer Testerin mit kleiner Oberweite hat der BH hier allerdings leicht gescheuert. In vielen Größen erhältlich, Cups B bis G, 75 bis 100 cm.

Fazit: Eine Testerin mit Cup-Größe D urteilte: „Definitiv für Läuferinnen mit großen Brüsten zu empfehlen. Gesamturteil gut bis sehr gut“. Gelobt wurde auch der Klimakomfort.

Preis: ab 45 Euro

14 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Falke: Top Versatility
Das Versatility-Top erleichtert seiner Trägerin durch den Front- Reißverschluss mit zwei Häkchen-Verschlüssen das An- und Ausziehen.

Falke: Top Versatility

Das Versatility-Top ergänzt bei Falke die Maximum-Support-Kollektion. Der mit zwei Häkchen-Verschlüssen unterlegte Front- Reißverschluss erleichtert das An- und Ausziehen. „Ein Segen“, so eine Testerin (75 C), „jetzt geht’s leichter, viel schneller und ohne Verrenkung.“ „Und die Frisur bleibt unbeschädigt“, ergänzt eine andere Testerin (75 D). Das Bra-Top ist doppellagig gearbeitet und in fünf Größenkombinationen erhältlich.

Fazit: Ein Meilenstein in puncto Anziehkomfort. „Vom Halt eher für kleine bis mittelgroße Brüste geeignet“, urteilt eine Testerin.

Preis: 70 Euro

15 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Abecita: Kimberly Soft Sport Bra
Die weiche Faser des Kimberly Soft Sport Bra verleiht ihm einen hohen Tragekomfort, allerdings sollte das Material nur per Handwäsche gereinigt werden.

Abecita: Kimberly Soft Sport Bra

Der Soft Sport Bra trägt seinen Namen zu Recht: Das Material fasst sich sehr weich an. Die „Tactel Aquator“-Faser trocknet schnell, allerdings empfiehlt der Hersteller Handwäsche. Die Brüste werden großflächig umschlossen, „es gibt jedoch viel Stoff an den Cups“, wendet eine Testerin ein, „sodass sich mehr bewegt, als man möchte.“ Und sie kritisiert: „Im Schwitzdreieck zwischen den Brüsten sammelt sich schnell Feuchtigkeit“. Gut sind die breiten, verstellbaren Träger.

Fazit: Die Stützfunktion des BHs ist für ruhigere Läufe ausreichend, der Tragekomfort durch das weiche Gewebe ist hoch.

Preis: ab 50 Euro

16 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Craft: Stay Cool Training Bra
Das Modell Stay Cool Training Bra von Craft überzeugt durch ein spezielles Material, das Halt und Kompression mit Atmungsaktivität verbindet.

Craft: Stay Cool Training Bra

Der in den Farben Schwarz und Weiß erhältliche Sport-BH ist aus einem „Thermo-Cool"-Material gefertigt, das für einen sehr guten Feuchtigkeitstransport sorgt. Es sind acht Größen- und Cup-Kombinationen erhältlich, Träger und Unterbrustband sind nicht verstellbar. „Sitzt bombenfest“, urteilt eine Testerin, „auch ohne separate Cups.“ Das Kompressionsgewebe ist „angenehm dünn, was den Feuchtigkeitstransport verbessert.“

Fazit: Sportlich leichter BH mit hoher Kompressionswirkung und sehr gutem Halt für die Brüste. Anprobe empfehlenswert.

Preis: 60 Euro

17 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Triumph: Triaction Control Boost F
Das Besondere ist bei diesem Sport-BH der Front-Reißverschluss, außerdem sind die Träger vorn verstellbar. Halt gibt es hier ohne Bügel und mit wattierten Cups.

Triumph: Triaction Control Boost F

Der Control Boost sorgt mit seinem Verschluss für den Aha-Effekt: Durch den Front-Reißverschluss, der mit einem innen liegenden Hakenverschluss gesichert wird, schlüpft man in den BH wie in eine Bluse. Dazu sind die Träger vorn verstellbar. Der BH ist in den Cup-Größen B bis F erhältlich, ohne Bügel, wattiert und nicht vorgeformt: So ist ein weites Passformspektrum garantiert. Das Unterbrustband ist laminiert und reibt daher nicht, ist aber eher schmal.

Fazit: Leichte Konstruktion und leicht anzuziehen; dennoch sehr fester Halt und starke Kompression – sehr gute Laufeignung.

Preis: ab 50 Euro

18 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Nike: Pro Rival
Der Sport-BH Pro Rival von Nike ist ohne Verschlüsse gearbeitet und hat eine Racerback-Konstruktion. Die Cups sind vorgeformt und wattiert.

Nike: Pro Rival

Der Pro Rival ist eine Mischung aus Sport-BH und Sport-Top. Er ist ohne Verschlüsse gearbeitet und hat eine Racerback-Konstruktion. Die Träger sind vorn und über der Schulter wenig elastisch, dafür im Rücken dehnbarer. Die Cups (Größen B bis E) sind stark vorgeformt und wattiert. „Der Halt ist gut, und der BH macht eine schöne Form. Aber das An- und Ausziehen ist etwas mühsam“, so eine Testerin (75 C). Und sie fügt an: „Durch die Wattierung ist er nicht so atmungsaktiv!“

Fazit: Guter Halt und deutlich mehr Form für Frauen mit kleiner bis mittlerer Oberweite.

Preis: 50 Euro

19 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Brooks: Frontrunner
Das Sport-Top Frontrunner von Brooks ohne Rückenverschluss bietet stark ausgepolsterte Cups, allerdings weniger starken Halt beim Laufen.

Brooks: Frontrunner

In der Sport-BH-Sparte von Brooks sind die Moving-Comfort-Modelle für unterschiedlichste Einsatzzwecke konstruiert. Der Frontrunner kommt als Sport-Top ohne Rückenverschluss und ohne einstellbare Träger daher. Die Cups sind stark ausgepolstert und fest vernäht. „Macht ein schönes Dekolleté“, so eine Testerin (75 B), „aber der Halt vom Unterbrustband ist mir beim Laufen zu gering. Eher für Yoga, Pilates oder BBP geeignet.“

Fazit: Modisches Sport-Top, eher für kleinere bis mittlere Oberweiten geeignet; gut bei moderater Sportausübung.

Preis: ab 26 Euro

20 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Brooks: Frontrunner
Das Sport-Top ohne Rückenverschluss bietet ausgepolsterte Cups, allerdings weniger starken Halt.

Brooks: Frontrunner

In der Sport-BH-Sparte von Brooks sind die Moving-Comfort-Modelle für unterschiedlichste Einsatzzwecke konstruiert. Der Frontrunner kommt als Sport-Top ohne Rückenverschluss und ohne einstellbare Träger daher. Die Cups sind stark ausgepolstert und fest vernäht. „Macht ein schönes Dekolleté“,
so eine Testerin (75 B), „aber der Halt vom Unterbrustband ist mir beim Laufen zu gering. Eher für Yoga, Pilates oder BBP geeignet.“

Fazit:Modisches Sport-Top, eher für kleinere bis mittlere Oberweiten geeignet; gut bei moderater Sportausübung.

Preis: ab 26 Euro

21 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test New Balance: Tonic Crop
Das Sport-Bustier Tonic Crop hat zwar keinen Verschluss, dafür aber wattierte Cups und Racer-Back.

New Balance: Tonic Crop

Das Tonic Crop ist ein Sport-Bustier – ohne Verschluss, dafür aber mit wattierten Cups und Racer-Back. Eine Testerin (75 A): „Anziehen, nicht rumfummeln, sondern einfach loslaufen. So mag ich es am liebsten.“ Eine andere Testerin bestätigt (75 A): „Mir genügt der Halt, aber ich kann mir vorstellen, dass er für größere Oberweiten nicht reicht. Die Cups machen eine schöne Brust , sind jedoch leider nicht fixiert und verrutschen gern mal.“

Fazit:Modisches Sport-Top, das sich für Läuferinnen mit kleiner Oberweite auch prima als Oberteil im Sommer eignet.

Preis: 40 Euro

22 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Schiesser: High Impact
Der BH bietet einen sehr festen Sitz, auch bei großer Oberweite. Dazu sind die vorgeformten Cups aus starkem Gewebe gefertigt.

Schiesser: High Impact

Der High-Impact-Bra trägt seine Funktion in der Produktbezeichnung. Er bietet einen sehr festen Sitz, auch bei großer Oberweite. Die aus sehr starkem Gewebe gefertigten Cups sind vorgeformt, die Cup-Naht verläuft nur außen, innen ist er nahtfrei. Die Träger können (auch zum Anziehen) vorn eingehängt werden und sind verstellbar; sie lassen sich auch für festeren Halt im Rücken über Kreuz tragen.

Fazit: Gibt sehr starken Halt; eher für Läuferinnen mit großer Oberweite und fürs Training geeignet.

Preis: ab 40 Euro

23 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Triumph: Triaction Hybrid
Eine weiche Innenpolsterung und das breite Unterbrustband sorgen beim Triaction Hybrid von Triumph für guten Tragekomfort.

Triumph: Triaction Hybrid

Der Triaction Hybrid ist mit doppellagigen, wattierten und geformten Cups ausgestattet. Die Innenausstattung und das breite Unterbrustband sind weich ausgepolstert. Die Schulterriemen sind verstellbar, lassen sich bei Bedarf auch im Rücken kreuzen und vorn einhängen. „Das lässt sich bisweilen sogar zum schnellen Ausziehen nutzen“, so eine Testerin (75 B), „der Halt ist sehr sicher.“ Aber: „Bei meinem Test-BH waren die Nähte nicht gut verarbeitet, kratzten auf der Haut.“

Fazit: Formgebender Sport-BH, gut für Läufe bis mittlerer Länge, nicht so gut für den Wettkampf geeignet.

Preis: ab 55 Euro

24 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Shock Absorber: Active Shaped Support
Mit leicht wattierten Cups und Mesh-Material oberhalb der Cups bietet dieser Sport-BH viel Luftdurchlässigkeit.

Shock Absorber: Active Shaped Support

Die Auswahl ist groß bei Shock Absorber. Der Active Shaped-BH besitzt leicht wattierte Cups und ein feminines Design. Mesh-Material oberhalb der Cups bietet mehr Luftdurchlässigkeit, das Unterbrustband ist besonders breit gearbeitet. „Der BH hat alles fest im Griff“, so eine Testerin (75 B), „mit dem V-Ausschnitt hebt er sich designmäßig ab. Auch für Läuferinnen, die Wert auf die Optik legen.“

Fazit: Gute Laufeignung für Läuferinnen mit kleiner bis mittelgroßer Oberweite; auch im Sommer, wenn der BH unter der Kleidung (teilweise) sichtbar ist.

Preis: 40 Euro

25 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Swegmark: Movement
Der Movement ist auch in großen Größen verfügbar und bietet sehr starken Halt. Die Träger kann man auch als Ringerrücken tragen.

Swegmark: Movement

Bei der schwedischen Marke Swegmark ist eine breite Auswahl an BHs erhältlich, die sich „Swemark“ nennen. Der Movement ist für hohe Belastungen und bis Cup-Größe F lieferbar. Die Träger lassen sich auch als Ringerrücken (gekreuzt) tragen. Die Cups sind vorgeformt und „geben zusammen mit dem breiten Unterbrustband sehr viel Halt“, so eine Testerin (75 B). Die Brustabdeckung ist groß, aber auch der Halt. „Der BH sitzt wie eine leichte Rüstung“.

Fazit: Für Läuferinnen, die einen Sport-BH mit starkem Halt favorisieren.

Preis: ab 39 Euro

26 / 26 | Die aktuellen Sport-BHs im Test Foto: Hersteller
Sport-BHs im Test Anita: Dynamix Star
Die verstellbaren Träger des Dynamix Star laufen im Rücken zusammen. Das sorgt für starken Halt, macht das Anziehen aber etwas komplizierter.

Anita: Dynamix Star

Sport-BH-Spezialist Anita hat mit die größte Auswahl für Läuferinnen – an Modellen wie an erhältlichen Größen. Der Dynamix Star ist für größtmöglichen Halt ausgelegt, mit X-Back: Die verstellbaren Träger laufen dafür im Rücken zusammen. Das liefert Halt, aber „das Anziehen ist nervig“, sagt eine Testerin (80 D). „Der Verschluss am Rücken ist schwer erreichbar und etwas fummelig.“ Die Passform fällt groß aus, „eine Cup-Größe größer als normal“, so eine Testerin (75 A).

Fazit: Starker Halt für Läuferinnen, Vorab-Anprobe empfehlenswert. Gut: in vielen Größen erhältlich, bis 105 Zentimeter Brustumfang.

Preis: 65 Euro

Zur Startseite
RUNNER’S WORLD Auf unserer Startseite finden Sie täglich aktuelle Berichte aus der Laufszene, dazu Artikel zum optimalen Lauftraining, Tests und Ernährungstipps.

Der richtige Sport-BH ist ein Muss für Läuferinnen

Der richtige Sport-BH ist ein Muss für Läuferinnen

Asics Criss Cross Bra

Asics Criss Cross Bra

Dynafit React Bra

Dynafit React Bra

Asics: Zero Distraction Bra

Asics: Zero Distraction Bra

Asics: Racerback Bra

Asics: Racerback Bra

Odlo: Padded High Sports Bra

Odlo: Padded High Sports Bra

X-Bionic: Energizer Sports Bra

X-Bionic: Energizer Sports Bra

Shock Absorber: Ultimate Run Bra

Shock Absorber: Ultimate Run Bra

Salomon: Medium Impact

Salomon: Medium Impact

Schiesser: Medium Impact

Schiesser: Medium Impact

Brooks: Juno

Brooks: Juno

Odlo: Sports Bra Seamless Medium

Odlo: Sports Bra Seamless Medium

Swegmark: Incredible

Swegmark: Incredible

Falke: Top Versatility

Falke: Top Versatility

Abecita: Kimberly Soft Sport Bra<br />

Abecita: Kimberly Soft Sport Bra

Craft: Stay Cool Training Bra

Craft: Stay Cool Training Bra

Triumph: Triaction Control Boost F

Triumph: Triaction Control Boost F

Nike: Pro Rival

Nike: Pro Rival

Brooks: Frontrunner

Brooks: Frontrunner

Brooks: Frontrunner

Brooks: Frontrunner

New Balance: Tonic Crop

New Balance: Tonic Crop

Schiesser: High Impact

Schiesser: High Impact

Triumph: Triaction Hybrid

Triumph: Triaction Hybrid

Shock Absorber: Active Shaped Support

Shock Absorber: Active Shaped Support

Swegmark: Movement

Swegmark: Movement

Anita: Dynamix Star

Anita: Dynamix Star

Autor: Urs Weber
Das Women's-Running-Special
Herzfrequenz beim LaufenGelten für Frauen beim Laufen andere Pulsbereiche?

Die Trainingssteuerung nach Pulswerten hat sich als optimal erwiesen. Doch gelten für Läuferinnen andere Herzfrequenz-Bereiche als für Läufer? ...mehr

Das sind die UnterschiedeLaufschuhe für Frauen

Frauenfüße haben andere Proportionen als Männerfüße. Daher werden Laufschuhe für Frauen speziell konstruiert. Darauf müssen Sie beim Kauf achten. Mit Video. ...mehr

Ernährungstipps für FrauenMüssen Läuferinnen sich anders ernähren?

Ihre Glykogenspeicher füllen Frauen wie Männer am besten aus hochwertigen Kohlenhydratquellen. Zusätzlich sollten Läuferinnen ausreichend Proteine zu sich nehmen. ...mehr

WEITERE GALERIEN ZU Ausrüstung
Salomon Sense Pro Max im Dauertest

Salomon Sense Pro Max im De...
Foto: Henning Lenertz

Inov-8 Terraultra G 260

Terraultra G 260 und Mudcla...
Foto: Henning Lenertz

Laufschuh-Datenbank
Kostenloser Newsletter
Sie sind hier: >> >> >>Der richtige Sport-BH ist ein Muss für Läuferinnen
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG