Top Themen: Laufschuhe | Puls- und GPS-Uhren | Lauf-Kopfhörer | Lauf-Apps | Sport-BHs | Trailschuhe | Laufen

Regenjacken im TestDie besten Regenjacken für Läufer

Eine gute Laufregenjacke hält Wasser sowie Wind vom Körper weg und lässt möglichst viel Feuchtigkeit (Schweiß) entweichen. Das sind die besten Modelle.

1 / 9 Foto: Hersteller
Regenjacken im Test Die besten Regenjacken für Läufer
Eine gute Laufregenjacke hält Wasser sowie Wind vom Körper weg und lässt möglichst viel Feuchtigkeit (Schweiß) entweichen. Das sind die besten Modelle.

Die besten Regenjacken für Läufer

Für Läufer, die unabhängig von der Witterung sein möchten, ist eine Laufjacke das wichtigste Utensil. Wieso? Eine Jacke schützt den Rumpf mit den lebenswichtigen Organen vor dem Auskühlen. Letztlich geht es bei allen Wetterlagen darum, warm zu bleiben. Denn ein vom Regen durchnässter Körper kühlt schnell aus, da Feuchtigkeit – genau wie Schweiß – Wärme gut leitet. Bei Wind verfliegt die Körperwärme buchstäblich. Und eisige Kälte lässt ohnehin sofort das Blut gefrieren.

Doch so wie Herbst und Winter ein breites meteorologisches Spektrum abdecken, bieten auch die Hersteller von Laufbekleidung ein breites Sortiment darauf abgestimmter Jacken. Meist wird nach Isolationsjacken, Windjacken und eben den auf den kommenden Seiten vorgestellten Regenjacken unterschieden. Die Wahl des zu den eigenen Ansprüchen passenden Modells ist dabei nicht leicht. Beispiel: An einem Herbsttag mit zehn Grad, leichtem Regen, aber stürmischem Wind ist eine Windjacke oft besser geeignet als eine Regenjacke, deren Membran ein Temperaturgefälle benötigt, um „atmungsaktiv“ zu sein. Andererseits könnte Letztere an einem kalten Tag mit Schneeregen gegenüber einer warmen, aber nicht wasserdichten Isolationsjacke die klügere Wahl sein.

Auf den nächsten Seiten finden Sie die besten Regenjacken für Läufer.



2 / 9 | Asics Accelerate Jacke Foto: Hersteller
Regenjacken im Test Asics Accelerate Jacke
An kühlen und verregneten Tagen ist die Asics Accelerate Jacke aufgrund ihres dickeren und wasserdichten Materials eine gute Wahl.

Asics Accelerate Jacke

Der Schnitt der Accelerate Jacke von Asics für Damen ähnelt dem einer angesagten Bomberjacke. Der Saum auf Hüfthöhe ist mit einem breiten Bündchen versehen, das allerdings während des Laufens manchmal hochrutscht. "Alle paar Kilometer habe ich die Jacke wieder nach unten gezogen", berichtet unsere Testerin. Das Herrenmodell ist leicht anders geschnitten, eher körperbetont, der Saum kann mit einem Gummizug individuell angepasst werden. Die Bündchen an den Armen sind in beiden Fällen mit einem angenehmen Gummizug versehen und schließen dicht ab. Daumenschlaufen verhindern, dass die Ärmel unangenehm verrutschen.

Das Material ist wasser- und winddicht und etwas dicker. Dadurch hält die Jacke auch ohne Fütterung einigermaßen warm. Bei kurzem und starkem Regen, wie bei einem der Testläufe, gelangt kein Wasser in die Jacke. Erst nach einem längeren Regenlauf dringt an der Schulter und im Rückenbereich Wasser ein – an den Armen hält sie dicht. Durch das aufgenommene Wasser erhöht sich das Gewicht der Jacke.

Die Kapuze passt aufgrund der weiten Passform auch auf große Köpfe. Bei Läufern mit kleinem Kopf verrutscht sie trotzdem kaum, da am Hinterkopf und seitlich Gummizüge integriert sind. Bei dem Herrenmodell kann die Kapuze am Hinterkopf durch einen Gummizug in ihrer Größe verstellt werden. Ein Vorteil des Damenmodells ist: Die Kapuze lässt sich einfach zusammenrollen und im Kragen verpacken. So ist sie immer dabei, stört während des Laufens nicht und kann bei Notwendigkeit einfach ausgepackt werden.

Platz für Kleinigkeiten bieten die beiden seitlichen Reißverschlusstaschen. In einer der beiden Taschen gibt es eine integrierte Innentasche, in der zum Beispiel das Handy verstaut werden kann. Für Läufer, die gerne Musik hören, ist ein Kabelausgang für die Kopfhörer angebracht. Für die Sicherheit im Dunkeln gibt es an den Armen, auf der Brust und am Rücken reflektierende Elemente.

UVP: 140 Euro

Frauenmodell
Farben: schwarz, blau, rot
Größen: XS-XL

Männermodell
Farben: schwarz, blau, grün, rot
Größen: XS-XXL

3 / 9 | Brooks Hideout Jacket Foto: Hersteller
Regenjacken im Test Brooks Hideout Jacket
Optisch sehr schlicht, überzeugt die Brooks Hideout Jacket mit einem dehnfähigen Außenmaterial, das Regen und Wind kalt lässt – und Sie hält.

Brooks Hideout Jacket

„Sieht gar nicht aus wie eine Regen­jacke“, äußerte sich ein Tester überrascht. Das Stretchmaterial ist in der Tat unscheinbar, hält Regen und Wind dennoch zuverlässig stand. Dank breiter Bünde an Ärmeln und Abschluss sitzt sie gut. Pfiffig: Im Inneren der rechten Seitentasche findet sich eine weitere Tasche für Smartphone und ein kleines Löchlein, durch das sich das Kopfhörerkabel fädeln lässt. Die Kapuze können Sie im Kragen einrollen.

UVP: 160 Euro

Frauenmodell
Farben: schwarz
Größen: XS-XXL

Männermodell
Farben: schwarz, blau
Größen: S-XXL

4 / 9 | Columbia Titanium OutDry Ex Featherweight Shell Men Foto: Hersteller
Regenjacken im Test Columbia Titanium OutDry Ex Featherweight Shell
Auch bei Starkregen eine Bank: Die Columbia Titanium OutDry Ex Featherweight Shell lässt aufgrund der OutDry-Technologie keine Wassertropfen durch.

Columbia Titanium OutDry Ex Featherweight Shell

Die OutDry-Technologie von Columbia hält den Läufer durch eine wasserdichte Membran von außen trocken. Trotzdem geht die Atmungsaktivität durch das Material nicht verloren. Auch unser Tester war überzeugt von der Jacke: "Sie ist extrem wasserdicht und hält auch Starkregen gut ab. Zudem ist sie hervorragend verarbeitet." Damit sind unter anderem die vollständig versiegelten Nähte sowie die verschweißten Außennähte gemeint.

Die Kapuze ist fest angebracht und seitlich durch eingenähte Gummis beschränkt anpassbar. Der Schirm der Kapuze ist verschweißt, sodass auch hier kein Regenwasser eindringen kann. Auch die anatomisch geformten Bündchen sind verschweißt und lassen sich anhand eines Klettverschlusses individuell anpassen. Zwei verschließbare Brusttaschen links und rechts vom Zentralreißverschluss ermöglichen die Mitnahme von kleinen Gegenständen.

UVP: 200 Euro

Frauenmodell
Farben: schwarz, türkis, violett
Größen: XS-XL

Männermodell
Farben: schwarz, blau, grün
Größen: XS-XXL



5 / 9 | Craft Repel Jacket Foto: Hersteller
Regenjacken im Test Craft Repel Jacket
Die Craft Repel Jacket ist eine etwas dickere Regenjacke für Läufer. Der Tragekomfort des weichen Materials ist hoch.

Craft Repel Jacket

Toll, wie Regen an dieser Jacke abperlt. Und zwar dauerhaft! Dabei ähnelt das Außenmaterial eher einer Softshell- als einer Regenjacke. So ist es etwas dicker und sehr dehnfähig. „Bei warmem Wetter würde ich eine andere Jacke wählen“, sagt unser Tester. Da hilft auch der durchgehende Belüftungsschlitz auf Brusthöhe nicht wirklich. Der Schnitt ist sportlich, aber locker genug, sodass man die Jacke getrost auch in der Freizeit tragen könnte. Zahlreiche reflektierende Details sorgen für Sichtbarkeit.

UVP: 180 Euro

Frauenmodell
Farben: olive
Größen: XS-XXL

Männermodell
Farben: olive, blau
Größen: S-XXL

6 / 9 | Dynafit Ultra GTX Shakedry Jacke 150 Foto: Hersteller
Regenjacken im Test Dynafit Ultra GTX Shakedry Jacke 150
Mit der Dynafit Ultra GTX Shakedry Jacke 150 bleibt bei einem Regenschauer sogar der Laufrucksack trocken – aufgrund des erweiterbaren Rückens.

Dynafit Ultra GTX Shakedry Jacke 150

Für Läufer, die nicht viel Schnickschnack wollen, sondern einfach eine funktionelle Regenjacke, ist die leichte Dynafit Ultra GTX Shakedry Jacke 150 eine gute Option. Sie hat keinerlei Taschen, was unserer Testerin allerdings nicht so gut gefiel. Das Shakedry-Material ist komplett wind- und wasserabweisend, allerdings vor allem bei wärmeren Temperaturen nur mäßig atmungsaktiv. Das fiel auch unserer Testerin auf: "Ich habe schrecklich unangenehm unter der Jacke geschwitzt." Das kompensieren auch die kleinen Luftlöcher unter den Armen nicht. Trotzdem ist die Jacke eine Empfehlung für Läufe bei richtigem Mistwetter, also an kühlen Tagen mit starkem Regen.

Die Verarbeitung der Dynafit-Jacke überzeugt: Die Nähte sind verklebt und dadurch sehr flach und glatt. Die integrierten Gummizüge an Saum und Bündchen lassen sich individuell anpassen. Falls die Jacke nur zur Sicherheit mitgenommen wird, lässt sie sich in ihrer Kapuze klein zusammenlegen. Sollten Sie mit Trinkweste oder einem flachen Laufrucksack unterwegs sein, lässt sich die Jacke dank des mit einem Reißverschluss erweiterbaren Rückens einfach darüber ziehen. Bei Einbruch der Dunkelheit sorgen Reflektoren an der Dynafit Ultra GTX Shakedry Jacke 150 für erhöhte Sicherheit.

UVP: 330 Euro

Frauenmodell
Farben: schwarz
Größen: 34-42

Männermodell
Farben: schwarz
Größen: S-XXL

7 / 9 | Gore R7 Gore-Tex Shakedry Jacket Foto: Hersteller
Regenjacken im Test Gore R7 Gore-Tex Shakedry Jacket
Die Gore R7 Gore-Tex Shakedry Jacket hat ihren Preis, verfügt aber auch über die derzeit beste Regenjacken-Technologie.

Gore R7 Gore-Tex Shakedry Jacket

Die beste Regenjacke, die ich je hatte“, urteilt ein Tester über die Shakedry-Jacke von Gore. Selbst bei stundenlangen Touren ließ sie keinen Regen durch – auch dort, wo ein Laufrucksack aufs Obermaterial drückt. Apropos Obermaterial: Durch die von Gore entwickelte Membrantechnologie ist kein textiler Außenstoff nötig, der sich mit Wasser vollsaugen könnte. Regen perlt einfach ab. Durch den Verzicht auf den Außenstoff ist die Jacke leicht: 95 Gramm (Größe S). Auch unter dieser Jacke schwitzt man, dennoch lässt sie sich gut nur bei Wind und Kälte tragen. Die Passform ist schmal, macht die Laufbewegung gut mit.

UVP: 300 Euro

Frauenmodell
Farben: schwarz, blau
Größen: XS-XL

Männermodell
Farben: schwarz, grau
Größen: S-XXL

8 / 9 | Salomon Lightning WP JKT Foto: Hersteller
Regenjacken im Test Salomon Lightning WP JKT
Die Salomon Lightning WP JKT ist eine Laufregenjacke mit toller, sportlicher Passform und cleveren Detaillösungen.

Salomon Lightning WP JKT

Die Trailrunning-Spezialisten von Salomon haben clevere Details in diese nur für Frauen erhält­liche Jacke integriert. So halten die beiden ­Jackenseiten mittels eines einzelnen Druckknopfs vor der Brust zusammen, sodass man auch mit geöffnetem Frontreißverschluss ­laufen kann, ohne dass die Jacke rutscht – Top-Belüftung garantiert. Das ist besonders gut, da die Jacke eher fest und warm ist. Ansonsten tut sie, was sie soll: Wasser und Wind abhalten. Die Passform ist sportlich.

UVP: 170 Euro

Frauenmodell
Farben: violett, pink, türkis, gelb
Größen: XS-XL


9 / 9 | Under Armour Storm Woven Anorak Foto: Hersteller
Regenjacken im Test Under Armour Storm Woven Anorak
Mit seinem modernen Look und dem Schnitt einer Schlupfjacke liegt der Under Armour Storm Woven Anorak voll im Trend.

Under Armour Storm Woven Anorak

Der Under Armour Storm Woven Anorak unterscheidet sich vor allem in der Passform von anderen Laufjacken – er ist eine Schlupfjacke. Das Material des Anoraks ist elastisch und damit angenehm zu tragen. Der verlängere Rücken sorgt für warme Nieren. Die Bündchen an den Armen sind mit einem breiten Gummizug versehen, der am Handgelenk gut abschließt. Die Under-Armour-Jacke ist wasserabweisend. Findet der Lauf jedoch längere Zeit im Regen statt, nimmt die Jacke das Wasser auf und bei zusätzlichem Wind wird es ziemlich schnell kalt darunter.

Durch einen Reißverschluss bis Brusthöhe lässt sich der Kragen weiten. Der Reißverschluss ist mit Mesh-Material hinterlegt und kann auch während des Laufens für die Wärmeabgabe und Luftzirkulation geöffnet werden. Wird der Reißverschluss nur leicht geöffnet, flattert der großzügig geschnittene Mesh-Stoff leider und stört beim Laufen etwas. Bei geschlossenem Reißverschluss zieht die Kapuze leicht nach hinten, da sie gleichzeitig auch Teil des Kragens ist und weder verpackt noch eingestellt werden kann.

Under Armour Storm Woven Anorak verfügt lediglich über eine durchgängige Eingriffstasche auf Höhe des Bauches. Leider kann sie nicht verschlossen werden, außerdem wackeln harte Gegenstände wie ein Schlüssel darin umher. Sie ist daher eher zum Händewärmen in der Laufpause geeignet. Die weißen Applikationen an der Kapuze, den Schultern, den Bündchen und am Reißverschluss bilden einen schönen Kontrast und erhöhen die Sichtbarkeit leicht, sind aber nicht reflektierend.

UVP: 60 Euro

Frauenmodell
Farben: schwarz
Größen: XS-XL

Zur Startseite
RUNNER’S WORLD Auf unserer Startseite finden Sie täglich aktuelle Berichte aus der Laufszene, dazu Artikel zum optimalen Lauftraining, Tests und Ernährungstipps.

Die besten Regenjacken für Läufer<br />

Die besten Regenjacken für Läufer

Asics Accelerate Jacke

Asics Accelerate Jacke

Brooks Hideout Jacket

Brooks Hideout Jacket

Columbia Titanium OutDry Ex Featherweight Shell

Columbia Titanium OutDry Ex Featherweight Shell

Craft Repel Jacket

Craft Repel Jacket

Dynafit Ultra GTX Shakedry Jacke 150

Dynafit Ultra GTX Shakedry Jacke 150

Gore  R7 Gore-Tex Shakedry Jacket

Gore R7 Gore-Tex Shakedry Jacket

Salomon Lightning WP JKT

Salomon Lightning WP JKT

Under Armour Storm Woven Anorak

Under Armour Storm Woven Anorak

Laufen im Herbst
TrainingstippsIm Herbst in Höchstform bleiben

Sie haben im Sommer hart trainiert und wollen weiterhin in Höchstform bleiben? Mit diesen drei Trainingstipps behalten Sie im Herbst ihre Leistungsfähigkeit.
 ...mehr

Foto: iStockphoto
Fit durchs Herbstwetter4 Power-Alternativen zum langen Lauf

Sie möchten bei grauem Himmel, Regen und Sturm nur so kurz wie möglich vor die Tür? Trainieren Sie trotzdem effektiv mit diesen Turbo-Einheiten. ...mehr

Foto: iStockphoto
Trainingsplan für 5 oder 10 KilometerHerbst-Ziel: Eine neue Bestzeit

Mit diesem 6-Wochen-Trainingsplan für 5 und 10 km knacken Sie Ihre Bestzeit noch in diesem Herbst. ...mehr

Foto: iStockphoto
WEITERE GALERIEN ZU Ausrüstung
Adventskalender von RUNNER’S WORLD

Diese Preise erwarten Sie i...
Foto: Syda-Productions / Shutterstock.com

Laufschuh-Datenbank
Kostenloser Newsletter
Sie sind hier: >> >> >>Die besten Regenjacken für Läufer
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft