Wie die neue Laufmarke WINQS die Sportindustrie aufwecken will WINQS

Wie die neue Laufmarke WINQS die Sportindustrie aufwecken will:

WINQS Wie die neue Laufmarke WINQS die Sportindustrie aufwecken will

Die globale Sportartikel-Industrie hat ein massives Umweltproblem. Das möchten zwei Berliner ändern und haben WINQS gegründet - die erste Sportmarke der Welt, die all ihre Laufschuhe, Bekleidung und sämtliches Zubehör mit biobasierten oder recycelten Materialien herstellt, vegan und klimaneutral.

Die Zahlen wiegen schwer. Über 20 Milliarden Sportschuhe sollen jährlich weltweit produziert werden, fast alle komplett aus erdöl-basiertem Kunststoff. Die so verursachten CO2-Emissionen entsprechen in etwa jenen von 60 Millionen durchschnittlichen Autos. Aber damit nicht genug. Auch die im Sport üblichen Funktionstextilien aus Polyester oder Taschen aus Nylon hinterlassen schwere Folgen für Mensch und Natur. Hinzu kommen weitere Probleme, wie strategische Überproduktion oder Greenwashing, mit denen es die Sportindustrie vermeidet, Dinge nachhaltig zu verändern.

Genau hier setzt das Berliner Startup WINQS an. Gegründet mitten in der Pandemie, arbeitet das junge Unternehmen an Sportartikeln, die mit nachhaltigen Prozessen und Materialien hergestellt werden – pflanzenbasiert und recycelt. Außerdem wird der eigene CO2-Fußabdruck, einschließlich des Lebenszyklusses aller Produkte, vermessen, reduziert und ausgeglichen. Denn nur in dieser Kombination ergeben den Gründern nach Kompensationen auch Sinn. Dies geschieht transparent und zertifiziert in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation myclimate.

Wie die neue Laufmarke WINQS die Sportindustrie aufwecken will
WINQS

Nachhaltige Leistung ohne Kompromisse

„Für viele Athletinnen und Athleten standen Nachhaltigkeit und Leistung lange Zeit im Widerspruch“, erklärt Jan Kratochvil, Mitgründer von WINQS. Der technologische Fortschritt, insbesondere die Entwicklung neuer Performance-Materialien, hätten die Dinge aber mittlerweile umgekehrt. Zahlreiche pflanzenbasierte Stoffe seien heute sogar leistungsfähiger als das aus Kostengründen beliebte Plastik. Außerdem ermöglichen sie eine ganzheitlich ausgelegte Kreislaufwirtschaft.

Kratochvil und sein Kollege Marek Brincil standen sich einst als sportliche Gegner auf dem Platz gegenüber. Doch sie freundeten sich an, gründeten mit einem dritten Kollegen eine Distributionsagentur, verkauften sie später an eine schwedische Sportmarke und arbeiteten für diese dann zehn Jahre lang. Bis jetzt.

„Wir sind beide im Sport aufgewachsen“, erklärt Brincil, ehemaliger Zehnkämpfer. Man wisse also selber gut genug, wie wichtig die Ausrüstung ist, um eine optimale Leistung abrufen zu können. „Gleichzeitig muss uns aber bewusst sein, dass ein Produkt heutzutage nur noch dann echte Innovation darstellt, wenn es nicht nur uns als Athleten besser, sondern auch die Sportindustrie als ganze nachhaltiger macht.“

Die Magie von Algen, Zuckerrohr und Bohnen

Gesagt getan. Im Laufschuh von WINQS, dem Zerofly™, wird deshalb die leichte Hochleistungs-Mittelsohle Bio ePEBAX verbaut, die zu einem Drittel mit Rizinussamen hergestellt wird. Die Außensohle GeckoGrip™, gemeinsam entwickelt mit Michelin, wird wiederum mit Gummi-Resten aus der Schuhproduktion gefertigt. Die Innensohle beinhaltet BLOOM™-Algenschaum und das Innenfutter sowie die Slip-on-Zunge aus besonders weichen und hautschonenden Lyocell- bzw. Eukalyptus-Fasern. Auf diese Weise wird der Bedarf an erdöl-basierten Kunststoffen um etwa die Hälfte gesenkt.

Nachhaltig angebaute Eukalyptusfasern sind auch das Kernmaterial einer zu 100% plastikfreien und veganen Textil-Kollektion. „Es gibt den Irrglauben, dass recyceltes Polyester eine nachhaltige Alternative zu konventionellem Funktionstextil ist“, erklärt Kratochvil. Doch das sei falsch. „Sportbekleidung aus Plastik sondert beim Waschen immer Mikroplastik-Partikel aus, die trotz Filter im Wasser landen.“ Das schade nachweislich der Gesundheit von Tier und Mensch. Die WINQS Sportswear-Kollektion AiRun™ sei dabei nicht nur umweltschonend, sondern biete auch funktionale Eigenschaften, über die nur natürliche Materialien verfügten.

Neben Taschen aus Ozeanplastik oder Flaschen aus Zuckerrohr ist ein weiteres Highlight die weltweit erste plastikfreie Performance-Laufsocke Radicl™. Konventionelle Materialien wie Elasthan oder Polyamid werden darin mit speziellen Holz- und Seetang-Fasern ersetzt, die nicht nur dieselbe sportliche Leistung mitbringen, sondern darüberhinaus auch noch bei Kunststoffen auftretenden Irritationen vorbeugen. Alle Textilien werden in diesen Tagen für Vorbestellungen freigeschaltet und schlagen noch bis Ende des Jahres auf dem Markt auf.

Produziert werden die meisten Produkte, insbesondere sämtliche Textilien, in Europa – überwiegend in Portugal, inklusive Spinnerei und Manufaktur. Spezielle recycelte Rohstoffe wie Ozeanplastik oder Gummi-Reste können in den benötigten Mengen aber nur in Südostasien abgeschöpft werden. Um unnötige Transportwege zu sparen, werden manche Artikel deshalb unter kontrollierten Bedingungen auch schon dort vor Ort hergestellt.

Repair, Reuse & Recycle

Tatsächlich endet die Nachhaltigkeit bei WINQS aber nicht bei Material oder Klimaneutralität. WINQS bietet beispielsweise an, benutzte Ware am Ende ihres Lebens wieder zurückzunehmen und mit dem Prinzip „Repair, Reuse & Recycle“ entsprechend wiederzuverwerten. Der Reparatur Partner Sneaker Rescue arbeitet mit Originalstoffen und neuwertige B-Ware oder Restartikel werden nicht zerstört, sondern in Zusammenarbeit mit den Oxfam Shops gestiftet.

Natürlich würde das Berliner Startup den großen Brands gerne die Kundschaft abwerben. „Aber wenn es uns zumindest gelingt, die Konkurrenz etwas unter Druck zu setzen, damit sie endlich anfängt, die Dinge richtig zu machen, wäre das auch ganz in Ordnung“, meint Brincil. „Vielleicht gelingt uns so ja eine kleine Sportrevolution.“

Die erste Kollektion startet bereits diesen Herbst 2021 unter winqssports.com, der Laufschuh folgt im Frühling 2022. Wer das junge Unternehmen unterstützen und dabei etwas Geld sparen möchte, kann den neuen WINQS Zerofly™ schon jetzt über Kickstarter vorbestellen.

Wie die neue Laufmarke WINQS die Sportindustrie aufwecken will
WINQS