Top Themen: Laufschuhe | Puls- und GPS-Uhren | Lauf-Kopfhörer | Lauf-Apps | Sport-BHs | Trailschuhe | Laufen

Training auf dem Laufband

Laufband Frau Spaß Studio
Foto: iStockphoto

Training auf dem Laufband bedeutet nicht, auf der Stelle zu treten. In diesem Dossier finden Sie Laufbänder im Test, Trainingstipps und Tricks, um das Indoor-Training abwechslungsreich und effektiv zu gestalten.

Die Nachteile des Laufbandtrainings sind klar, aber die Vorteile ebenso: Das Lauftempo ist gleichmäßiger, man ist vor winterlicher Kälte oder Frühjahrsstürmen geschützt. In unserem Dossier finden Sie die wichtigsten Tipps für Ihr Heimtraining: So nutzen Sie das Laufband am besten.

Das Training auf dem Laufband ist mehr als eine Notlösung für den Fall, dass das Wetter mal nicht mitspielt oder das Baby im Kinderzimmer seinen Mittagsschlaf hält. Bei guter Planung können Sie durch Laufbandtraining nicht nur Ihre Form konservieren, sondern sich richtig in Schwung bringen, um im Frühjahr topfit in die Saison zu starten.

Auch viele Eliteläufer laufen auf dem Laufband

Tatsächlich integrieren immer mehr Eliteläufer das Laufbandtraining in ihren Trainingsalltag – und das nicht nur in eiskalten Winterregionen. US-Trainer Dennis Barker ließ sogar einige seiner Eliteläufer einen Drei-Stunden-Lauf auf dem Laufband absolvieren. Barker: „Wenn man sich auf einen Frühjahrsmarathon vorbereitet, kann man sich auf dem Laufband viel besser auf die wärmeren Laufbedingungen einstellen, der Körper passt sich besser an. Außerdem riskiert man dabei nicht, dass wegen der Minustemperaturen draußen während des langen Laufs die Getränkeflasche einfriert.“

Bedingungen lassen sich anpassen

In geschlossenen Räumen lassen sich die Laufbedingungen nach Wunsch bestimmen: Die Temperatur wird über die Heizung reguliert, die Laufstrecke über die Konsole gesteuert. Dabei können nach Belieben Anstiege eingebaut werden, und die gedämpfte Lauffläche des Laufbands entlastet obendrein Sehnen und Gelenke. Und das Wichtigste: Auf dem Laufband hält man sich präzise an das vorher festgelegte Tempo, egal wie schnell dieses ist: Ruhige Einheiten werden wirklich langsam gelaufen, und bei Tempoläufen ist man gezwungen, tatsächlich schnell zu laufen, da man sonst nach hinten abgeworfen wird wie ein Jockey von seinem Pferd.

Alles, was Sie jetzt noch zum Laufbandtraining wissen müssen, finden Sie in den untenstehenden Artikeln.
Vorteile des Indoor-Trainings6 gute Gründe für das Laufband

Sie wollen sich nicht mit Kälte, Wind, Regen oder Schnee herumschlagen? Die ideale Lösung: aufs Laufband ausweichen. 6 Gründe, die dafür sprechen. ...mehr

Foto: iStockphoto
Besser trainieren3 häufige Fehler beim Laufbandtraining

Obwohl man beim Laufbandtraining nicht von der stelle kommt, gibt es einige Dinge, die man falsch machen kann. Wir erklären, wie Sie alles richtig machen. ...mehr

Foto: iStockphoto
Checkliste LaufbandkaufDarauf sollten Sie beim Laufbandkauf achten

Sie wollen sich ein Laufband kaufen? Wir erklären Ihnen 5 Dinge, die Sie unbedingt bedenken sollten.  ...mehr

Foto: iStockphoto

27.02.2011
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Ausrüstung
Kauftipps für Laufschuhe in Übergrößen
Wahl zum Laufschuh des Jahres 2013

Foto: Hersteller

Mit Schuhgröße 50 wird der Laufschuhkauf schnell frustrierend. Wir geben Tipps, damit auch... ...mehr

Überzeugendes No-Name-Produkt
Berry King  Heartrate Sensor

Foto: Claus Dahms

"BerryKing" bietet etliche Lifestyle-Produkte an, darunter auch einen Brustgurt für die He... ...mehr

Apple Watch 4 - Eine Uhr für Läufer?
Apple Watch Series 4

Foto: RUNNER’S WORLD

Die neueste Apple Watch ist größer, schneller, lauter und ausdauernder als die Vorgängerve... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft