Top Themen: Laufschuhe | Puls- und GPS-Uhren | Lauf-Kopfhörer | Lauf-Apps | Sport-BHs | Trailschuhe | Laufen

Schnelle LaufschuheWettkampfschuhe 2013 im Test

Wenn Sie schnell laufen wollen, brauchen Sie auch schnelle Schuhe: 14 Wettkampfschuhe im Laufschuh-Test. Plus drei Spikes für Bahnrennen.

Wettkampfschuhe 2013 im TestSchnelle Laufschuhe
Wenn Sie schnell laufen wollen, brauchen Sie auch schnelle Schuhe: 14 Wettkampfschuhe im Laufschuh-Test. Plus drei Spikes für Bahnrennen.
1 / 14 | Adidas Adizero Adios Boost (Männer) Foto: Walter Fey
Wettkampfschuhe 2013 im Test Adidas Adizero Adios Boost
Der Adidas Adizero Adios Boost ist ein sehr komfortabler Wettkampfschuh, den effiziente Läufer auch für flotte Trainingseinheiten einsetzen können. Mittelfuß- und Fersenläufern wird er gleichermaßen gerecht. Die Passform ist schmal, aber mit mehr Zehenspielraum als beim Trainingsschuh Energy Boost.

Adidas Adizero Adios Boost

Technisch bietet der Adidas Adizero Adios Boost mit dem Energy-Boost-Mittelsohlenmaterial eine echte Innovation. Die Mittelsohle besteht aus etwa 2500 kleinen E-TPU-Kügelchen. Damit ist den Adidas- und BASF-Entwicklern ein ganz großer Wurf gelungen. Die Vorzüge dieses Materials zeigen sich gerade beim Wettkampfmodell Adidas Adizero Adios Boost: Der Laufschuh ist leicht, bietet hohe Elastizität und sehr gute Rückstellkräfte. Die Kapseln drücken sich beim Abrollen zusammen, nehmen aber blitzschnell wieder ihre Ausgangsform an. Beim Laufen äußert sich das in einem sehr harmonischen Abroll- und Dämpfungsverhalten der Mittelsohle. Für effiziente Läufer eignet sich der Adidas Adizero Adios Boost damit sehr gut bei langen Strecken im Wettkampftempo oder fürs schnelle Training. Auffällig: Er hat eine Sprengung von 10,5 Millimetern.

Weitere Informationen und Daten zum Adidas Adizero Adios Boost finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Adidas Adizero Adios Boost (Männer)

Adidas Adizero Adios Boost (Frauen)

RUNNERS POINT Online Shop



2 / 14 | Brooks Racer ST 5 (Männer, Frauen) Foto: Walter Fey
Wettkampfschuhe 2013 im Test Brooks Racer ST 5
Der Brooks Racer ST 5 ist ein flexibler, aber auch recht komfortabler Laufschuh. Auch für mittelschwere Läufer geeignet.

Brooks Racer ST 5

Für einen Wettkampfschuh ist der Brooks Racer ST 5 zwar relativ schwer, aber das zusätzliche Gewicht kommt dem Laufkomfort und der -stabilität zugute: Für effiziente Läufer eignet sich der Brooks Racer ST 5 mit Mittelfußbrücke und leichter Stütze auch als Marathon-Wettkampfschuh.

Weitere Informationen und Daten zum Brooks Racer ST 5 finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Brooks Racer ST 5 (Männer, Frauen)

RUNNERS POINT Online Shop



3 / 14 | Asics Piranha SP4 (Männer) Foto: Walter Fey
Wettkampfschuhe 2013 im Test Asics Piranha SP4
Der Asics Piranha SP4 ist ein Wettkampfschuh für schnelle Läufer (10 Kilometer deutlich unter 40 Minuten).

Asics Piranha SP4

Der Piranha SP4 ergänzt die Palette der Wettkampfschuhe von Asics am oberen Ende: Dieser Laufschuh ist noch mal deutlich leichter als der Asics Gel-Hyperspeed und flexibler. Die Mittel-Außensohlen-Einheit ist flacher, dünner und außerdem noch schmaler. Im Vorfußbereich sind Drainagelöcher in der Sohle, damit Wasser, das zum Kühlen über den Körper gegossen wird, entweichen kann. Eignet sich der Asics Gel-Hyperspeed auch für flotte Trainingsläufe, so ist der Asics Piranha SP4 ein reinrassiger Wettkampfschuh für hohe Tempobereiche. Jan Frodeno holte mit dem Vorgänger des Asics Piranha SP4 seine Goldmedaille im Triathlon, lief die 10 Kilometer dabei mit einem Schnitt von unter 3:00 Min./km.

Weitere Informationen und Daten zum Asics Piranha SP4 finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Asics Piranha SP4 (Männer)

RUNNERS POINT Online Shop



4 / 14 | Inov-8 Road-X-Treme 138 (Männer, Frauen) Foto: Walter Fey
Wettkampfschuhe 2013 im Test Inov-8 Road-X-Treme 138
Der Inov-8 Road-X-Treme138 läuft sich wie ein Barfußschuh für Wettkampfläufer und ist extrem flexibel.

Inov-8 Road-X-Treme 138

Die britische Marke Inov-8 (sprich: innovate) ist vor allem für die bei Trailläufern beliebten Trailrunningschuhe bekannt, die es in zahlreichen Varianten gibt. Ein ähnliches Prinzip gilt auch für die Straßenmodelle. Der Hersteller hat das clever gelöst: Im Sortiment werden Laufschuhe mit ganz unterschiedlicher Sprengung geführt; Läufer können wählen, wie viel Millimeter die Ferse höher stehen soll als der Vorfuß. Der Inov-8 Road-X-Treme138 ist die extreme und leichteste Version, er wiegt knapp 186 Gramm. Die Mittelsohle ist hauchdünn und hat null Sprengung. Das Obermaterial ist ausgesprochen angenehm, atmungsaktiv und auch barfuß gut tragbar.

Weitere Informationen und Daten zum Inov-8 Road-X-Treme 138 finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Inov-8 Road-X-Treme 138 (Männer, Frauen)

RUNNERS POINT Online Shop



5 / 14 | Mizuno Wave Ronin 5 (Männer) Foto: Walter Fey
Wettkampfschuhe 2013 im Test Mizuno Wave Ronin 5
Der Mizuno Wave Ronin 5 ist auch für mittelschwere Läufer geeignet, bis hin zur Marathondistanz.

Mizuno Wave Ronin 5

Mizunos Markenzeichen ist die Wave-Plate in der Mittelsohle. Den wellenförmigen Kunststoffeinsatz gibt es in verschiedenen Versionen. Beim Mizuno Wave Ronin 5 zeigt sich, wozu ein relativ simples, aber geschickt konstruiertes Bauteil in der Lage ist. Durch die Wave-Platte wird der Aufpralldruck verteilt und die Abrollbewegung stabilisiert. Bis unter den Mittelfuß ist die Sohle des Mizuno Wave Ronin 5 deutlich steifer als bei anderen Wettkampfschuhen. Der Laufschuh bietet somit mehr Stabilität und Pronationsstütze ? und ist dazu relativ komfortabel gedämpft. Der Mizuno Wave Ronin 5 eignet sich auch gut für die Zielgruppe, die die 10 Kilometer in 35 bis 45 Minuten läuft.

Weitere Informationen und Daten zum Mizuno Wave Ronin 5 finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Mizuno Wave Ronin 5 (Männer)

Mizuno Wave Ronin 5 (Frauen)

RUNNERS POINT Online Shop



6 / 14 | New Balance RC 5000 Y (Männer) Foto: Walter Fey
Wettkampfschuhe 2013 im Test New Balance RC 5000 Y
Der New Balance RC 5000 Y eignet sich für leichte, schnelle Läufer (10 Kilometer in 35 Minuten) bis ca. 15 Kilometer.

New Balance RC 5000 Y

Der New Balance RC 5000 Y ist rekordverdächtig leicht, brachte bei uns nur 105 Gramm pro Schuh auf die Waage ? und das in Größe US 11. Also leicht ist er, und dennoch erstaunlich vollwertig für einen Wettkampfschuh. Klar, die Mittelsohle des New Balance RC 5000 Y ist spartanisch: hier wird an Gewicht gespart. Aber der ?Revlite?-Mittelsohlenschaum bietet keine schlechte Dämpfung. Die filigrane Außensohle mit spike-artigen Gummibesätzen haftet sehr gut auf Asphalt ? ideal für Straßen- oder Stadtläufe. Und darauf sollte das Einsatzspektrum auch beschränkt bleiben, sonst ist der New Balance RC 5000 Y zu schnell verschlissen.

Weitere Informationen und Daten zum New Balance RC 5000 Y finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
New Balance RC 5000 Y (Männer)

New Balance RC 5000 Y (Frauen)

RUNNERS POINT Online Shop



7 / 14 | Zoot Ultra Kiawe 2.0 (Frauen) Foto: Hersteller
Wettkampfschuhe 2013 im Test Zoot Ultra Kiawe 2.0
Der Zoot Ultra Kiawe 2.0 ist ein guter Schuh für Läufer, denen manche Wettkampfschuhe zu leicht und zu filigran vorkommen. Bei Dämpfung und Stabilität bietet der Zoot Ultra Kiawe 2.0 viel Komfort, eignet sich so auch für längere Strecken.

Zoot Ultra Kiawe 2.0

Triathleten ist die Marke Zoot schon sehr vertraut. Bei vielen Modellen befinden sich, wie auch hier beim Zoot Ultra Kiawe 2.0, Drainagelöcher in der Außensohle: Gießt man sich während des Wettkampfs Wasser zum Kühlen über den Körper, läuft dieses bis in die Schuhe hinein, kann aber durch die Drainage wieder entweichen. Vor allem wer barfuß in den Laufschuhen unterwegs ist, wird diesen Vorteil schätzen. Eine weitere konstruktionstechnische Besonderheit des Zoot Ultra Kiawe 2.0 ist die ?Carbon Span+?-Platte in der Mittelsohle, die im Bereich des Mittelfußes den Laufschuh ungewöhnlich stark stabilisiert und viel Torsionssteifigkeit bringt. Die Sprengung beträgt 6 Millimeter, liegt also im üblichen, nicht extremen Bereich: So eignet sich das Wettkampfmodell Zoot Ultra Kiawe 2.0 gut für flotte Trainings- und Tempoläufe ? auch für mittelschwere Läufer, die ein etwas stabileres Modell bevorzugen oder Pronationsprobleme haben. Der gesamte Innenschuh ist nahtfrei gearbeitet, kann also gut barfuß getragen werden. Der Spanier Javier Gomez trug den Zoot Ultra Kiawe 2.0 übrigens 2012 beim Gewinn seiner Triathlon-Silbermedaille in London.

Weitere Informationen und Daten zum Zoot Ultra Kiawe 2.0 finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Zoot Ultra Kiawe 2.0 (Frauen)

Zoot Ultra Kiawe 2.0 (Männer)

RUNNERS POINT Online Shop



8 / 14 | Puma Faas 300 v2 (Männer) Foto: Hersteller
Wettkampfschuhe 2013 im Test Puma Faas 300 v2
Die Faas-Serie bietet durchweg eher leichte, sehr flexible Schuhe mit einer vergleichsweise soften Mittelsohle. Der Puma Faas 300 v2 eignet sich damit gut für effiziente Läufer und auch für längere Wettkampfstrecken, ob nun 10 Meilen oder Halbmarathon. Die Außensohle erweist sich auf Asphalt als sehr griffig.

Puma Faas 300 v2

Faas steht eigentlich für ?fast?. Die gesamte Faas-Serie umfasst Laufschuhe, die leicht konzipiert sind und sich in puncto Flexibilität, Dämpfung und Gewicht unterscheiden. Die Skala reicht dabei vom Puma Faas 100 bis 1000. Das extreme Modell ist der Faas 100 R (109,95 Euro) mit 165 Gramm (US-Größe 9). Dieser verzichtet auf allzu viel Dämpfung, hat eine sehr flache Sohle mit 0 Millimeter Sprengung (Vor- und Rückfuß auf gleicher Höhe im Schuh) und soll Fuß- und Beinmuskulatur stärken. In die Reihe der Wettkampfschuhe passt daher der Puma Faas 300 v2 besser. Er entspricht einem klassischen Wettkampfschuh: 8 Millimeter Sprengung, gebogene Leistenform, asphaltoptimierte Außensohle und ein leichtes Mesh-Obermaterial. Die voluminösere Mittelsohle des Puma Faas 300 v2 (Faas-Foam) sorgt für gute Dämpfung.

Weitere Informationen und Daten zum Puma Faas 300 v2 finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Puma Faas 300 v2 (Männer)

Puma Faas 300 v2 (Frauen)

RUNNERS POINT Online Shop



9 / 14 | Saucony Type A5 (Männer) Foto: Hersteller
Wettkampfschuhe 2013 im Test Saucony Type A5
Der Saucony Type A5 eignet sich ideal für kurze, aber auch für mittellange Wettkampfdistanzen.

Saucony Type A5

Wie bei vielen anderen Herstellern auch fallen die Wettkampfmodelle von Saucony bei gleicher Größe kleiner aus. Beim Saucony Type A5 ist das laut Testermeinung eine gute halbe Größe, wobei die meisten schnelleren Läufer für den Wettkampf ohnehin lieber eng anliegende Schuhe wählen, die ? im Fall von Triathleten ? barfuß getragen werden können und ein sehr direktes Laufgefühl vermitteln. All das trifft auf den Saucony Type A5 exakt zu. 18 Drainagelöcher, verteilt über die gesamte Mittelsohle, lassen Wasser entweichen, die Sprengung ist mit 4 Millimetern sehr gering. Eine ganz leichte, reduzierte Mittelfußbrücke bringt etwas Stabilität beim Abrollen; toller Grip auf Asphalt.

Weitere Informationen und Daten zum Saucony Type A5 finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Saucony Type A5 (Männer)

Saucony Type A5 (Frauen)

RUNNERS POINT Online Shop



10 / 14 | Skechers GoRun 2 (Frauen) Foto: Hersteller
Wettkampfschuhe 2013 im Test Skechers GoRun 2
Für leichte, gut trainierte MittelfußLäufer ist der Skechers GoRun 2 universell einsetzbar. //// Fazit 04/2013: Der Skechers GoRun 2 unterstützt Läufer mit Vorfuß­Lauftechnik; für Fersenaufsetzer ist das Laufgefühl eher ungewöhnlich.

Skechers GoRun 2

Die Skechers-Philosophie passt zum derzeitigen Trend. Die Schuhmodelle der Go-Serie sind so konstruiert, dass sie den Mittelfußaufsatz fördern. Dies trifft ganz besonders auf den Skechers GoRun 2 zu. Tatsächlich, so die Testläufer, fordert der Laufschuh das Landen auf der Mittelsohle geradezu heraus ? das bestätigen auch Fersenläufer. Erstaunlich für einen Wettkampfschuh ist die Abstimmung der Mittelsohle des Skechers GoRun 2: Sie ist vergleichsweise weich gedämpft, vor allem im Fersenbereich. Im Laborcheck erreichte der Laufschuh Werte, die so manchen Dämpfungsschuh übertreffen. Insofern eignet sich der Skechers GoRun 2 speziell für leichte Läufer und kann auch gut bei zügigen Dauerläufen eingesetzt werden. //// Testbericht 04/2013: Skechers hat mit dem GoRun 2 einen konkurrenzfähigen Laufschuh entwickelt, auch wenn er nur für eine relativ kleine Zielgruppe infrage kommt. Von der Charakteristik und vom Einsatzgebiet her ist der Skechers GoRun 2 seinem Vorgänger gleich geblieben: Es ist ein superleichter, flexibler Wettkampf­ und Trainingsschuh. Im Mittelsohlenbereich wurde die Konstruktion etwas modifiziert, man rollt jetzt dynamischer ab.

Weitere Informationen und Daten zum Skechers GoRun 2 finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Skechers GoRun 2 (Frauen)

Skechers GoRun 2 (Männer)

RUNNERS POINT Online Shop



11 / 14 | Nike Lunaracer 3 (Männer) Foto: Hersteller
Wettkampfschuhe 2013 im Test Nike Lunaracer 3
So viel Komfort wie der Nike Lunaracer bietet kaum ein Wettkampfschuh, was sowohl als Vor- wie auch als Nachteil gesehen werden kann. Leichte und mittelschwere Läufer können den Nike Lunaracer universell einsetzen.

Nike Lunaracer 3

Hier lesen Sie den Testeindruck des Nike Lunaracer+ 3 aus dem Jahr 2013: Trainings- und Wettkampfschuhe unterscheiden sich in Gewicht, Flexibilität und Dämpfung. Bei den ersten beiden Punkten ist der Nike Lunaracer+ 3 eindeutig als Wettkampfschuh einzuordnen. Bei der Dämpfung fällt die Beurteilung schwerer. Positiv interpretiert bietet der Nike Lunaracer+ 3 ein Dämpfungsgefühl wie ein Trainingsschuh; gerade leichtere Läufer können damit problemlos ihre Trainingsläufe absolvieren. Ob Fersen- oder Mittelfußläufer, der Laufschuh wirkt im Vergleich geradezu komfortabel ? und das bei fast jedem Tempo. Einigen Puristen wird das zu weit gehen, denn der direkte Bodenkontakt leidet etwas darunter. Auch die Flexibilität der Sohleneinheit ist etwas steifer als beim Durchschnitt der Wettkampfmodelle. Das Laufgefühl des Nike Lunaracer+ 3 ist ähnlich wie beim Vorgängermodell. Besser geworden ist das Obermaterial. Ein Tester schrieb: ?Ich hatte das Gefühl, den Luftzug beim Laufen an den Füßen spüren zu können.? Auffällig sind die etwas provisorisch wirkenden schwarzen ?Flywire?-Fäden, die sich außen um das Obermaterial legen. Aber die in der Mittelsohle verankerten Textilfäden sorgen für einen guten Mittelfußhalt und einen sehr sicheren Sitz des Nike Lunaracer+ 3 am Fuß.

Weitere Informationen und Daten zum Nike Lunaracer 3 finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Nike Lunaracer 3 (Männer)

Nike Lunaracer 3 (Frauen)

RUNNERS POINT Online Shop



12 / 14 | Asics Hyper LD ES (Männer) Foto: Walter Fey
Wettkampfschuhe 2013 im Test Asics Hyper LD ES
Der Asics Hyper LD ES ist ein robuster Langstreckenspike für ambitionierte Bahn-Bestzeiten.

Asics Hyper LD ES

Ein Spike für Profis ? und ein Tipp für alle Läufer, die ihre ersten Spikes ausprobieren wollen: Der Asics Hyper LD ES ist auf Asics-Wettkampfleisten gefertigt und hat eine dünne EVA-Mittelsohle. Die fünf 6-Millimeter-Spikenägel sind weniger exponiert, was für die meisten Läufer hinsichtlich eines dynamischen Abrollvorgangs sinnvoller ist. Damenversion: Asics Hyper Rocketgirl 5, etwa 140 Gramm.

Weitere Informationen und Daten zum Asics Hyper LD ES finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Asics Hyper LD ES (Männer)

RUNNERS POINT Online Shop



13 / 14 | Brooks PR LD (Männer) Foto: Walter Fey
Wettkampfschuhe 2013 im Test Brooks PR LD
Der Brooks PR LD ist ein aggressiverer Spike-Schuh für sehr ambitionierte Läufer, die auf Bestzeiten-Jagd sind.

Brooks PR LD

Das Kürzel LD in der Produktbezeichnung steht für Long Distance. Der Brooks PR LD lässt sich wie der Asics Hyper LD ES für die Mittel- und Langstrecke einsetzen, wobei sich beim Brooks sechs Dornen in den Tartan krallen. Die Dornen sind stärker exponiert, was eine Eingewöhnung erfordert.

Weitere Informationen und Daten zum Brooks PR LD finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Brooks PR LD (Männer)

Brooks PR LD (Frauen)

RUNNERS POINT Online Shop



14 / 14 | Nike Zoom Victory 2 (Männer) Foto: Walter Fey
Wettkampfschuhe 2013 im Test Nike Zoom Victory 2
Der Nike Zoom Victory 2 ist ein auf Beschleunigung ausgelegter Spike für Sprints oder Rennen bis zu 1500 Metern oder einer Meile.

Nike Zoom Victory 2

Der Unterschied zu den Spikes von Asics und Brooks ist bereits optisch erkennbar: Der Nike Zoom Victory 2 ist näher am Sprint-Spike, der nur für das Laufen auf dem Fußballen ausgelegt ist. Der Rückfußbereich bietet kaum Aufsatzfläche. Daher eignet sich der Nike Zoom Victory 2, der mit der ?Flywire?-Technologie ausgerüstet ist, eher für den langen Sprint oder für Mittelstrecken-Rennen.

Weitere Informationen und Daten zum Nike Zoom Victory 2 finden Sie in unserer Laufschuh-Datenbank:
Nike Zoom Victory 2 (Männer)

Nike Zoom Victory 2 (Frauen)

RUNNERS POINT Online Shop



Zur Startseite
RUNNER’S WORLD Auf unserer Startseite finden Sie täglich aktuelle Berichte aus der Laufszene, dazu Artikel zum optimalen Lauftraining, Tests und Ernährungstipps.















Autor: Urs Weber
WEITERE GALERIEN ZU Ausrüstung
Jack Wolfskin Texapore Ecosphere

Hiermit wird Laufen grüner
Foto: Jack Wolfskin

Aufmacher Laufschuhtest 2018

Der große Laufschuhtest 2018
Foto: Matt Rainey, Kröger und Gross

Dauertest Leesa Matratze Patrick

Leesa Matratze im Detail
Foto: RUNNER'S WORLD

Laufschuh-Datenbank
Kostenloser Newsletter
Sie sind hier: >> >> >>Wettkampfschuhe 2013 im Test
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG