Top Themen: Laufschuhe | Puls- und GPS-Uhren | Lauf-Kopfhörer | Lauf-Apps | Sport-BHs | Trailschuhe | Laufen

Laufband-FAQWichtige Fragen zum Laufband-Training

Einige Fragen rund ums Training auf einem Laufband stellen sich immer wieder – wir liefern die Antworten.

Laufband-FAQ Gleiches Tempo auf Laufband leichter?
Einige Fragen rund ums Indoor-Training stellen sich immer wieder. Hier sind die wichtigsten Antworten.

Gleiches Tempo auf Laufband leichter?

Frage: Fühlt sich das Laufen bei gleichem Tempo auf dem Laufband leichter an?

Kurzantwort: Ja.
Ausführlichere Antwort: Es mag einem zunächst nicht so vorkommen, aber physiologisch gesehen ist das Laufbandlaufen etwas weniger beanspruchend. Dafür sind hauptsächlich zwei Faktoren maßgeblich. Zum einen fehlt der Windwiderstand, der sich draußen als „Fahrtwind“ bemerkbar macht. Zum anderen wird das Laufband durch Motorkraft angetrieben, was einen Teil der Laufbewegung unterstützt. Der wichtigste Tipp daher für alle Läufe auf dem Laufband: Um die Laufanstrengung dem normalen Lauf auf der Straße anzugleichen, sollte die Steigung des Laufbands auf 1 oder 2 Prozent gestellt wird. Gleichzeitig sollten Laufband-Einsteiger darauf achten, ihren normalen Laufstil beizubehalten. Denn anfangs verleitet das Laufband mit seiner vorn angebrachten Konsole und den Handgriffen dazu, den Oberkörper zu weit nach vorn zu beugen. Also: Oberkörper aufrecht, Hüfte vorschieben, Arme locker schwingen lassen. Und zur Pulskontrolle möglichst einen Brustgurt tragen (ist bei den meisten Geräten im Lieferumfang enthalten) und nicht die Hand-Pulsmessung über die Griffe des Laufbands nutzen.

2 / 8 Foto: iStockphoto
Laufband-FAQ Wieso ist das Laufbandtraining für viele anstrengender?
Einige Fragen rund ums Indoor-Training stellen sich immer wieder. Hier sind die wichtigsten Antworten.

Wieso ist das Laufbandtraining für viele anstrengender?

Frage: Wieso fühlt sich das Training auf dem Laufband für viele anstrengender an als eine Einheit draußen?

Kurzantwort: Km/h ist gebräuchlicher.
Ausführlichere Antwort: Wie bereits bei der Frage zuvor beschrieben, erfordert das Laufen auf dem Laufband grundsätzlich sogar weniger Energie als das Laufen im Freien. Auf einem Laufband fällt nämlich der Luftwiderstand weg, der zumindest bei höherem Lauftempo Kraft kostet und somit die Herzfrequenz erhöht. Auf dem Laufband benötigt man zudem keine Energie, um den Körperschwerpunkt zu beschleunigen oder zu bremsen. Sie bewegen sich ja auf dem Band nicht von der Stelle. Dieser Effekt wirkt sich vor allem bei häufig wechselndem Tempo aus.

Wenn Ihre Herzfrequenz auf dem Laufband dennoch höher liegt, dann könnte dies verschiedene Ursachen haben: Möglicherweise ist Ihr Laufbandschritt nicht so ökonomisch wie im Freien. Wenn zusätzliche Muskelgruppen beim Laufschritt eingesetzt werden und mit Sauerstoff versorgt werden müssen, dann ergibt dies eine höhere Herzfrequenz. Je nach Konstruktion Ihres Laufbands kann durch die Dämpfung oder das Verrutschen des Bandes beim Schrittabdruck Energie verloren gehen. Nur sehr teure Laborlaufbänder haben einen ausreichend starken Antriebsmotor, der über das Drehmoment einen sogenannten „Schlupf“ verhindert.

Auf dem Laufband fehlt nicht nur der Fahrtwind, auch ist der Wärmetransport in geschlossenen Räumen deutlich schlechter als draußen an der frischen Luft. Dies kann eine Erhöhung Ihrer Körpertempe­ratur zur Folge haben, die durch Schwitzen nicht vollständig ausgeglichen werden kann. Diese Erhöhung der Körpertemperatur führt zu einer weiteren Erhöhung der Herzfrequenz. Ein übermäßiger Schweißverlust führt üb­rigens noch zu einer zusätzlichen ­Steigerung der Herzfrequenz.

Die dritte und nicht unwahrscheinlichste Einflussgröße liegt allerdings in der Eichung Ihres Laufbandes. Wenn Sie es ganz genau wissen wollen, dann messen Sie die genaue Länge des Bandes ab. Bringen Sie auf der Lauffläche eine Klebeband-Markierung an und zählen Sie die Durchläufe des Bandes in einer vorgegebenen Zeitdauer, z. B. innerhalb einer Minute. Wenn Sie nun die Bandlänge mit der erzielten Umdrehungszahl multiplizieren, erhalten Sie die zurückgelegte Wegstrecke in diesem Zeitraum. Nun können Sie die tatsächliche Laufbandgeschwindigkeit einfach errechnen. Drei Meter Bandlänge mal 30 Umdrehungen in dieser Minute entsprächen 90 Meter pro Minute bzw. 5,4‑km/h oder 1,5 m/s Geschwindigkeit. Diese Messung sollten Sie beim Laufen auf dem Band durchführen, weil Sie eventuell das Band zusätzlich abbremsen. Wenn Sie den gemessenen Geschwindigkeitswert mit der Anzeige an Ihrem Laufband vergleichen, wird der Grund für die Abweichung Ihrer Herzfrequenz eventuell schnell sichtbar.

Schließlich kann sogar die Psyche eine Rolle spielen: vielleicht sind Sie auf dem Laufband unbewusst angespannter und verkrampfter als draußen beim Laufen im Freien.

Laufband-FAQ Andere Schuhe auf dem Laufband?
Einige Fragen rund ums Indoor-Training stellen sich immer wieder. Hier sind die wichtigsten Antworten.

Andere Schuhe auf dem Laufband?

Frage: Sollte ich auf dem Laufband andere Schuhe tragen?

Kurzantwort: Ja.
Ausführlichere Antwort: Die meisten Läufer tragen draußen und drinnen dieselben Schuhe, erfahrenere Läufer wählen aber oft ihre leichteren Modelle für das Laufband. Das ist auch sinnvoll, denn das Band sorgt bereits für eine gute Dämpfung, seine Oberfläche ist weicher als die der meisten Laufuntergründe – deshalb sollte der Schuh nicht auch noch weich sein. Wenn Sie Einlagen tragen, sollten Sie diese aber auch in den Laufband-Schuhen benutzen. Das Laufband bietet auch einige gute Gelegenheiten, einen Wettkampfschuh zu testen, zum Beispiel bei Intervall- oder Tempoläufen.

Laufband-FAQ Qualität abhängig vom Preis?
Einige Fragen rund ums Indoor-Training stellen sich immer wieder. Hier sind die wichtigsten Antworten.

Qualität abhängig vom Preis?

Frage: Sagt der Preis eines Laufbands etwas über dessen Qualität aus?

Kurzantwort: Ja.
Ausführlichere Antwort: Da verhält es sich wie mit fast allen anderen technischen Geräten. Teurere Laufbänder haben einen stärkeren Rahmen und kräftigere Motoren, die für eine Langzeitbeanspruchung ausgelegt sind. Auch Unterschiede in der Dämpfung der Lauffläche sind direkt spürbar. Vor allem aber sind größere Laufflächen erst ab einer gewissen Preisklasse erhältlich. Wer viel auf dem Laufband daheim trainiert, sollte eine Lauffläche wählen, die mindestens 1,50 Meter lang und 0,50 Meter breit ist. Das ist gerade bei höherem Tempo wichtig, sonst läuft man Gefahr, neben das Band zu treten. Ab einem Preis von 1000 Euro gibt es vernünftige Angebote – und nach oben sind so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Laufband-FAQ Warum km/h und nicht min/km?
Einige Fragen rund ums Indoor-Training stellen sich immer wieder. Hier sind die wichtigsten Antworten.

Warum km/h und nicht min/km?

Frage: Warum zeigen Laufbänder die Geschwindigkeit immer in km/h statt in min/km an?

Kurzantwort: Km/h ist gebräuchlicher.
Ausführlichere Antwort: Einige Laufbänder bieten beide Angaben an. Laufanfänger oder Gelegenheitsläufer können aber mit der in Läuferkreisen üblichen Angabe „Minuten pro Kilometer“ oft wenig anfangen, weil ihnen die Erfahrung für die Laufgeschwindigkeit fehlt.

6 / 8 Foto: iStockphoto
Laufband-FAQ Kann man sich auf dem Laufband effektiv auf einen Wettkampf vorbereiten?
Einige Fragen rund ums Indoor-Training stellen sich immer wieder. Hier sind die wichtigsten Antworten.

Kann man sich auf dem Laufband effektiv auf einen Wettkampf vorbereiten?

Frage: Kann man sich effektiv auf einen Wettkampf vorbereiten, indem man ausschließlich auf dem Laufband trainiert?

Kurzantwort: Ja und nein.
Ausführlichere Antwort: Für Wettkampfdistanzen von bis zu 10 Kilometern lässt sich das uneingeschränkt bejahen. Aber für längere Distanzen ist auch ein Außentraining vonnöten. Denn da Laufbänder in der Regel besser gedämpft sind und stärker federn als Straßenbeläge, macht es Sinn, die Beinmuskulatur auch auf den Wettkampfbelag vorzubereiten. Außerdem wird ein langer Lauf auf einem Laufband voraussichtlich eine furchtbar langweilige und wegen des fehlenden Luftzugs schweißtreibende Angelegenheit. Im Übrigen ist zu beachten, dass die auf einem Laufband erzielten Zeiten nicht denen entsprechen, die man draußen erzielt.

Die Laufgeschwindigkeiten auf dem Band ohne Steigung stellen eine geringere Belastung dar als die auf einer flachen Strecke im Freien, da unter anderem der Luftwiderstand entfällt. Zum Vergleich der Belastungen muss das Laufband bei gleichem Tempo eine Steigung von 1,5 Prozent aufweisen. Eine solche Steigung bedeutet aber auch eine höhere Belastung für die Achillessehne. Wenn Sie in dieser Hinsicht anfällig sind, gilt: Lieber flach laufen und dafür etwas schneller oder länger.

Laufband-FAQ Wie akkurat ist die Kalorienmessung?
Einige Fragen rund ums Indoor-Training stellen sich immer wieder. Hier sind die wichtigsten Antworten.

Wie akkurat ist die Kalorienmessung?

Frage: Wie exakt funktioniert auf dem Laufband die Kalorienmessung?

Kurzantwort: Leidlich.
Ausführlichere Antwort: Beim Vergleich verschiedener Geräte zeigt sich: Die Messwerte der verbrannten Kalorien weichen stark voneinander ab. Oft schätzen die Bänder während der Betriebszeit nur einen Wert, der sich an groben Körperdaten orientiert, statt ihn genau zu berechnen. Gerade bei niedrigen Belastungen sind die Werte nicht sehr akkurat.

8 / 8 Foto: iStockphoto
Laufband-FAQ Ist das Verletzungsrisiko auf dem Laufband größer?
Einige Fragen rund ums Indoor-Training stellen sich immer wieder. Hier sind die wichtigsten Antworten.

Ist das Verletzungsrisiko auf dem Laufband größer?

Frage: Stimmt es, dass das Verletzungsrisiko auf dem Laufband größer ist als beim Laufen draußen?

Kurzantwort: Eigentlich nicht.
Ausführlichere Antwort: Solange Sie konzentriert bleiben und nicht vom Laufband stürzen, besteht im Grunde kein erhöhtes Risiko einer Verletzung. Ausnahme: Tempoläufe. Wobei auch bei einer flotten Einheit die erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Verletzung nicht direkt etwas mit dem Laufband selber zu tun hat. Studien belegen, dass Verletzungen der Hamstring-Muskeln (hintere Oberschenkelmuskulatur) nicht beim Kontakt mit dem Boden auftreten, sondern während der Fuß in der Luft ist. Bei der schnellen Vorwärtsbewegung des Beins wirken die Hamstrings wie ein Gummiband, das erst gedehnt wird und dann das Bein wieder zurückführt, um den Fuß auf den Boden zu bringen.

Bei höherem Lauftempo müssen die Muskeln mehr leisten und werden anfälliger für Verletzungen. Beim Laufband besteht die Gefahr, dass man sich überschätzt und ein zu hohes Tempo einstellt, und man dann gezwungen ist dieses zu halten. Sie sollten deshalb stets auf Ihren Körper hören und bereit sein, das Tempo entsprechend anzupassen.

Zur Startseite
RUNNER’S WORLD Auf unserer Startseite finden Sie täglich aktuelle Berichte aus der Laufszene, dazu Artikel zum optimalen Lauftraining, Tests und Ernährungstipps.

Gleiches Tempo auf Laufband leichter?

Gleiches Tempo auf Laufband leichter?

Wieso ist das Laufbandtraining für viele anstrengender?

Wieso ist das Laufbandtraining für viele anstrengender?

Andere Schuhe auf dem Laufband?

Andere Schuhe auf dem Laufband?

Qualität abhängig vom Preis?

Qualität abhängig vom Preis?

Warum km/h und nicht min/km?

Warum km/h und nicht min/km?

Kann man sich auf dem Laufband effektiv auf einen Wettkampf vorbereiten?

Kann man sich auf dem Laufband effektiv auf einen Wettkampf vorbereiten?

Wie akkurat ist die Kalorienmessung?

Wie akkurat ist die Kalorienmessung?

Ist das Verletzungsrisiko auf dem Laufband größer?

Ist das Verletzungsrisiko auf dem Laufband größer?

Training auf dem Laufband
Besser trainieren3 häufige Fehler beim Laufbandtraining

Obwohl man beim Laufbandtraining nicht von der stelle kommt, gibt es einige Dinge, die man falsch machen kann. Wir erklären, wie Sie alles richtig machen. ...mehr

Foto: iStockphoto
Checkliste LaufbandkaufDarauf sollten Sie beim Laufbandkauf achten

Sie wollen sich ein Laufband kaufen? Wir erklären Ihnen 5 Dinge, die Sie unbedingt bedenken sollten.  ...mehr

Foto: iStockphoto
WEITERE GALERIEN ZU Ausrüstung
Nike Epic React Flyknit

Nike Epic React - Fotos
Foto: Urw Weber

Reflektionsbekleidung Aufmacher Andrea Rüster 01/18

Reflektionskleidung für Läufer
Foto: Andrea Rüster

RUNNER'S WORLD Laufschuhsymposium 2018

RUNNER'S WORLD Laufschuhsym...
Foto: Norbert Wilhelmi

Laufschuh-Datenbank
Kostenloser Newsletter
Sie sind hier: >> >> >>Wichtige Fragen zum Laufband-Training
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG