Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Bronze-Medaillen-Gewinner im WM-Marathon 2017 Alphonce Simbu

Alphonce Simbu gewann bereits den Mumbai-Marathon, holte WM-Bronze 2017 und wurde Fünfter beim Olympischen Marathon 2016.

Mumbai-Marathon 2017 Sieger Alphonce Simbu +
Foto: SCMM 2017 / Procam International

2017 gewann Simbu den Mumbai-Marathon.

Alphonce Felix Simbu wurde am 14. Februar 1992 in Tansania geboren und ist ein auf Straßenläufe spezialisierter Langstreckenläufer, dessen Hauptdistanz der Marathon ist. Bereits im Alter von 21 Jahren lief er die Halbmarathon-Distanz 2013 in Mwanza in 1:02:21 Stunden und die zehn Kilometer Anfang Februar 2014 in 28:12 Minuten. Ende März 2015 vertrat er Tansania bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften, kam jedoch nicht über einen 48. Platz hinaus. Am 22. August desselben Jahres ging er bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2015 in Peking an den Start. In 2:16:58 Stunden wurde er Zwölfter. Diese Zeit unterbot er 365 Tage später, indem er beim Olympischen Marathon Rio de Janeiro in 2:11:15 Stunden Fünfter wurde. Aufgrund seiner tollen Leistung durfte er bei der Abschlussfeier die Fahne Tansanias tragen. Bereits fünf Monate zuvor war er in Otsu in 2:09:19 Stunden erstmals unter der Grenze von 2:10:00 Stunden geblieben. Den Jahresabschluss markierte der Neu-Delhi-Halbmarathon, wo er am 20. November 2016 seine Bestzeit auf 1:01:59 Stunden verbessern konnte.

Bereits im Januar 2017 ging er erneut über die klassische Distanz von 42,195 Kilometer an den Start und gewann den Mumbai-Marathon in 2:09:32 Stunden. Nochmals schneller lief er bereits rund drei Monate später, als er beim London-Marathon nach 2:09:10 Stunden unweit des Buckingham Palasts glücklich die Ziellinie überqueren konnte. Ebenfalls in London gewann er im August die Bronze-Medaille des Marathons der Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2017. Nur der Kenianer Geoffrey Kipkorir Kirui und der Äthiopier Tamirat Tola konnten die vier zu laufenden Runden mit Start und Ziel auf der weltbekannten Tower Bridge schneller absolvieren.
12.10.2017
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Community
Über Stock und Stein
Sportsfreund Hannes. Über Stock und Stein

Foto: Stephan Wieser

Sportsfreunde 2018: Vor einigen Jahren suchte Sportsfreund Hannes einen Zweitsport neben d... ...mehr

Vom DFB-Pokalsieger zum Ultraläufer
Markus Schroth

Foto: Bethel Fath

Ex-Fußballprofi Markus Schroth, heute Mentalcoach, läuft ­inzwischen nur noch ohne Ball, d... ...mehr

Laufen hilft immer
Dieter Baumann macht Pause

Foto: Privat

Dieter Baumann würde mit Mario Götze einfach mal laufen. Das würde den Formabstieg des Fuß... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG