Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Äthiopische Langstreckenläuferin Dire Tune

Dire Tune ist eine äthiopische Langstreckenläuferin mit Schwerpunkt auf der Marathondistanz.

Dire Tune (auch Dire Tune Arissi) ist eine äthiopische Langstreckenläuferin, die sich auf die Marathondistanz spezialisiert hat. Sie wurde am 19. Juni 1985 geboren und hat bei einer Körpergröße von 1,58 m ein Wettkampfgewicht von 42 kg.

Karriere
Tune gab ihr Marathondebüt 2005 in Los Angeles, wo sie in 2:30:48 Stunden den vierten Platz belegte. Im selben Jahr belegte sie bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Helsinki den 37. Rang. Bei der Straßenlauf-Weltmeisterschaft 2006 in Debrecen wurde sie über 20 Kilometer Vierte in 1:05:16 Stunden und gewann mit der äthiopischen Mannschaft die Silbermedaille in der Nationenwertung.

2007 gewann sie den Houston-Marathon in Streckenrekordzeit von 2:26:52 Stunden und wurde beim Nagano-Marathon in 2:28:59 Stunden Zweite hinter Nephat Ngotho Kinyanjui. Im folgenden Jahr verteidigte sie in Houston ihren Titel und verbesserte den Streckenrekord und ihre persönliche Bestleistung auf 2:24:40 Stunden. Nur drei Monate später gewann sie den Boston-Marathon in 2:25:25 Stunden. Einige später stellte sie in Ostrava mit 18.517 Metern einen Weltrekord im Stundenlauf auf und übertraf die alte Marke von Tegla Loroupe um 177 Meter. Beim Marathonlauf der Olympischen Spiele in Peking belegte Tune den 15. Platz.

2009 gewann sie den RAK-Halbmarathon in Landesrekordzeit von 1:07:18 Stunden. Beim Boston-Marathon verpasste sie die erfolgreiche Titelverteidigung denkbar knapp, als sie mit nur einer Sekunde Rückstand Zweite hinter der Kenianerin Salina Kosgei wurde. Im Marathon der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin kam Tune auf den 23. Platz.

Beim 10-Kilometer-Straßenlauf World's Best 10K in San Juan wurde sie 2010 in persönlicher Bestleistung von 31:40 Minuten Dritte. das 10-km-Rennen in Ottawa gewann sie. Bei der Halbmarathon-WM im Oktober im chinesischen Nanning gewann Tune die Silber-Medaille; den zweiten Platz belegte sie auch 15 Tage später beim Frankfurt-Marathon. Hier lief sie 2:23:44 Stunden persönliche Bestzeit.

Im Jahr 2011 belegte Tune zweite Plätze beim RAK-Halbmarathon in den Vereinigten Arabischen Emiraten und bei den World's Best 10K in San Juan. Beim Boston-Marathon wurde sie Sechste und gewann die 10-km-Rennen in Ottawa und Bangalore.
11.08.2015
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Community
Mary Keitany und Eliud Kipchoge Marathonläufer des Jahres
Mary Keitany Marathonläuferin des Jahres 2017

Foto: SEGAS-AMA

Als neue Afrika-Rekordinhaberin wurde Mary Keitany zum ersten Mal zur Marathonläuferin de... ...mehr

Laura Hottenrott lief zu schnell
Laura Hottenrott

Foto: Tomas Ortiz Fernandez

"Wie die Sau haben wir aufgepasst", berichtet Dieter Baumann. Trotzdem hat er den Zieleinl... ...mehr

RUNNER'S-WORLD-Adventskalender 2017
RUNNER'S-WORLD-Adventskalender 2016

Foto: iStock.com/CHBD

Ausdauer lohnt sich - vom 1. bis 24. Dezember öffnet sich jeden Tag ein neues Türchen in u... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG