Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen
Alle Themen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Heimat zahlreicher Spitzenläufer Kenia

Kenia ist ein Staat in Ostafrika und Heimat zahlreicher Spitzenläufer, wie etwa von Olympiasieger Samuel Wanjiru.

Kenia ist ein Staat in Ostafrika und die Heimat zahlreicher Spitzenläufer.

Kenia grenzt an den Sudan, Äthiopien, Somalia, Tansania, Uganda und den Indischen Ozean. Mit einer Fläche von 580.367 km² ist es gut anderthalbmal so groß wie Deutschland, hat aber mit rund 38,6 Millionen weniger als halb so viele Einwohner.

Zentral-Mittel-Kenia wird vom Rift Valley durchzogen, einem Teil des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Aus dieser Region stammen besonders viele Topläufer, meist vom Volksstamm der Kalenjin. Kenia lässt sich in zwei Klimazonen einteilen: zum einen die feucht-warmen Küstengebiete, zum anderen das Hochland. Die meisten Läufer trainieren im Hochland auf über 1.800 Metern Höhe, wo die meiste Zeit gemäßigte Temperaturen herrschen. Von April bis Juni und von Oktober bis November kommt es dort zu längeren Regenperioden.

Die Mehrheit der Menschen in Kenia lebt von der Landswirtschaft. Wichtige WIrtschaftszweige sind der Kaffee- und Teehandel sowie der Tourismus. Mit einem durchschnittlichen jährlichen Pro-Kopf-Einkommen von 770 US-Dollar liegt Kenia aber tatsächlich deutlich über dem Niveau seiner Nachbarländer.

Die Läufer
Trotz des überdurchschnittlichen Wirtschaftswachstums der vergangenen Jahre, bietet der Laufsport immer noch eine vielversprechende beruflich Perspektive für eine große Zahl von Kenianern. Vor allem auf dem Land legen die Kinder auf dem Schulweg große Entfernungen zu Fuß zurück und entwickeln so bereits früh eine breite aerobe Grundlage. Die geringen Anforderungen an die Ausrüstung - viele laufen ohnehin barfuß - macht den Einstieg einfach.

Durch die große Zahl an ambitionierten Läufern, werden überdurchschnittlich viele Talente entdeckt. Zugleich müssen durch die starke Konkurrenz aber auch viele ihren Traum von einer Profikarriere früh begraben. Typisch sind die Camps, denen die Kenianer große Trainingsgruppen bilden. Die aussichtsreichsten Kandidaten werden von europäischen Agenten rekrutiert. Ein anderer Karriereeinsteig, der immer beliebter wird, sind Sportstipendien an US-amerikanischen und japanischen Schulen und Universitäten.

Geschichte der internationalen Erfolge
Der Aufstieg der Kenianer in die Weltspitze des Laufsports begann mit der Unabhängigkeit von der britischen Kolonialmacht 1963. Bereits ein Jahr später gewann Wilson Kiprugut in Tokio als Dritter über 800 m die erste kenianische Olympiamedaille und kehrte als gefeierter Held in seine Heimat zurück. 1968 in Mexiko-Stadt folgten die ersten Olympiasiege, allen voran durch die Lauflegende Kip Keino im 1.500-Meter-Lauf.

Auch durch das Know-how ausländischer Trainer, wie z.B. Brother Colm O'Connell oder Renato Canova, wurden die Kenianer international immer erfolgreicher. In vielen Bereichen sind sie heute führend, vor allem im Marathon, Hindernislauf und Crosslauf, aber auch auf den Mittelstrecken und im Straßenlauf. Die Kenianerinnen sind noch nicht so dominant wie ihre männlichen Landsleute. Ihr Eintritt in die internationale Spitze begann erst in den 1990er-Jahren durch Pionierinnen wie Susan Sirma, Sally Barsosio und Tegla Loroupe.

Prägende Figuren des kenianischen Laufsports sind oder waren Kip Keino, John Ngugi, Paul Tergat, Daniel Komen, Catherine Ndereba, Samuel Wanjiru, Vivian Cheruiyot und Mary Keitany.
16.01.2012
ARTIKEL ZUM THEMA Kenia
Marathon-Olympia-Nominierungen Kenia und Äthiopien lassen Top-Läufer zu Hause

Die Funktionäre in Kenia und Äthiopien haben etliche Top-Läufer nicht für die Olympischen Spiele in Rio nominiert. Auch Kenenisa Bekele muss zu Hause bleiben. Ihm wurde damit die Chance genommen,... ...mehr

Foto: www.photorun.net
Marathon-Olympia-Nominierungen
Dopingskandal Olympia-Sperre für Kenias Lauf-Stars unwahrscheinlich

Kenias Läufer stehen unter verschärfter Beobachtung der IAAF, ob sie bei Olympia starten dürfen hängt vom IOC ab. ...mehr

Foto: photorun.net
Dopingskandal
Olympische Spiele 2016 in Rio Kenias Läufer-Stars bangen um Olympia-Teilnahme

Kenias neue Anti-Doping-Gesetzgebung stimmt nicht mit den Richtlinien der World-Anti-Doping-Agency überein. Kenianischen Läufern droht nun eine Sperre für Olympia.  ...mehr

Foto: photorun.net
Olympische Spiele 2016 in Rio
Housten-Marathon Mary Wacera läuft Halbmarathon-Weltklassezeit

In Houston, wo normalerweise die Marathon-Distanz im Mittelpunkt steht, sorgte die Kenianerin Mary Wacera beim Halbmarathon für Furore. Sie siegte mit der schnellsten je auf US-amerikanischen Boden... ...mehr

Foto: photorun.net
Housten-Marathon
43. Honolulu-Marathon 30.000 liefen auf Hawaii

Bei idealen Laufbedingungen gewannen die Favoriten Filex Kiprotich und Joyce Chepkirui die 43. Auflage des Honolulu-Marathon auf Hawaii. ...mehr

Foto: Cory Lum / Getty Images for Honolulu Marathon
43. Honolulu-Marathon
Honolulu-Marathon 2015 Honolulu-Marathon 2015 - Die Bilder

Beim 43. Honolulu-Marathon siegten die die Favoriten Joyce Chepkirui und Filex Kiprotich aus Kenia. ...mehr

Foto: Cory Lum / Getty Images for Honolulu Marathon
Honolulu-Marathon 2015
Buchtipp "Wunderläuferland Kenia" von Jan Fitschen

Jan Fitschen berichtet in seinem Buch "Wunderläuferland Kenia" mit seiner sympathischen Art von den Geheimnissen der schnellsten Läufer der Welt. ...mehr

Foto: Buch Contact
Buchtipp
Prag-Halbmarathon 2015 Leonard Komon jagt Jahresweltbestzeit

Am Samstag fällt der Startschuss für den Prag-Halbmarathon 2015 mit einem stark besetzten Läuferfeld. Der kenianische Star-Läufer Komon will eine Top-Zeit laufen. ...mehr

Foto: photorun.net
Prag-Halbmarathon 2015
Crosslauf-Weltmeisterschaft Kenianer bei Cross-WM in China favorisiert

Am Samstag, 28. März, wird die Crosslauf-WM 2015 ausgetragen. Im Nationenduell Äthiopien gegen Kenia sind die Rollen diesmal klar verteilt: Die Titel-Favoriten stellt Kenia.  ...mehr

Foto: photorun.net
Crosslauf-Weltmeisterschaft
Halbmarathon Valencia Abraham Cheroben läuft Jahresweltbestzeit

Der Kenianer Abraham Cheroben lief beim Valencia-Halbmarathon die sechstschnellste Zeit überhaupt. Seine Landsfrau Emily Chebet gewann mit Streckenrekord. Und auch in Birmingham triumphierten Kenianer. ...mehr

Foto: photorun.net
Halbmarathon Valencia
Dam tot Dam-Rennen 2014 Linet Masai gewinnt niederländischen Klassiker

Die Kenianerin Linet Masai gewann zum bereits zweiten Mal den 10-Meilen-Lauf Dam tot Dam. Arne Gabius landete auf einem starken achten Platz. ...mehr

Foto: Orange Pictures, Karel Delvoye
Dam tot Dam-Rennen 2014
Commonwealth Games in Glasgow 2014 Zweimal Gold für Kenia

Fünf von sechs Medaillen in den Finals der Commonwealth Games in Glasgow über 5.000 m der Männer und 10.000 m der Frauen holten Kenianer. Gold ging an Joyce Chepkirui und Caleb Ndiku. ...mehr

Foto: photorun.net

1 | 2 | 3 | 4 | 5

weiter
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Community
4 Stunden HammerCrossDauerlaufen
Darmstadt-Cross 2017 Alina Reh, Konstanze Klosterhalfen

Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Dieter Baumann meldet sich in seiner aktuellen Kolumne ausnahmsweise nicht von der Laufstr... ...mehr

Wo Licht ist, ist auch Schatten
Laufen Sie im Winter mit oder ohne Stirnlampe?

Foto: Silva

Flutlicht kennt Dieter Baumann noch aus Leichtathletik-Stadien, nun wurde es beim abendlic... ...mehr

5.000 Meter unter 15 Minuten sind 2018 realistisch
Alina Reh

Foto: Tomas Ortiz Fernandez

"Bestimmt werde ich im Laufe meiner Karriere Marathon laufen, sagt Alina Reh im Interview,... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG