Top Themen: Laufhelden | Individuelle Trainingspläne | Laufschuh-Datenbank | Uhren-Datenbank | Lauftrainer-App | Laufen anfangen | Laufen

Marathonläuferin im Porträt Tirunesh Dibaba: Auf dem Weg zur größten Läuferin aller Zeiten

Tirunesh Dibaba gewann bereits zahlreiche Medaillen auf der Bahn, bevor sie zum Marathon wechselte. Teil zwei unserer Porträtreihe über Weltklasse-Läuferinnen.

Tirunesh Dibaba +
Foto: photorun.net

Tirunesh Dibaba hat das Potenzial, sogar den Marathon-Weltrekord von Paula Radcliffe zu erreichen.

Drei Olympiasiege, fünf WM-Titel sowie viermal Gold bei den Crosslauf-Weltmeisterschaften: Tirunesh Dibaba, die seit gut zehn Jahren mit einer Zeit von 14:11,15 Minuten auch den 5.000-m-Weltrekord hält, könnte schon jetzt als beste Langstreckenläuferin aller Zeiten gelten. In jedem Fall würde sie diese Position einnehmen, wenn der Äthiopierin auch im Marathon noch entsprechende Erfolge gelingen. Tirunesh Dibaba ist auf dem besten Weg. Aufgrund ihrer enormen Grundschnelligkeit und dem erfolgreichen Wechsel auf die klassische Distanz ist der 32-Jährigen zuzutrauen, in zwei Jahren bei den Olympischen Spielen in Tokio auch die Marathon-Goldmedaille zu gewinnen. Und vielleicht ist sie sogar schon vorher die Läuferin, der es schließlich gelingt, den Weltrekord von Paula Radcliffe zu brechen. Die Britin lief vor 15 Jahren in London 2:15:25 Stunden.

2005 holte Tirunesh Dibaba WM-Gold über 5.000 und 10.000 m

Beim Erreichen von Superlativen hat Tirunesh Dibaba schon einige Erfahrung. Bei den Weltmeisterschaften 2003 in Paris wurde sie zur jüngsten Goldmedaillengewinnerin in einer Einzeldisziplin in der Geschichte dieser Titelkämpfe, die 1983 in Helsinki begann. Die äthiopische 5.000-m-Siegerin war damals 18 Jahre und 90 Tage alt. Ein Jahr später sorgte Tirunesh Dibaba wieder für ein Novum: In Athen wurde sie Dritte über 5.000 m und damit zur jüngsten olympischen Medaillengewinnerin ihres Landes aller Zeiten. Ein Stück WM-Geschichte schrieb sie als 20-Jährige bei den Titelkämpfen in Helsinki 2005: Als Erste in der WM-Historie gelang ihr einen Doppelsieg über 5.000 und 10.000 m. Drei Jahre später wiederholte sie dieses Kunststück auch bei den Olympischen Spielen in Peking. Bis heute ist Tirunesh Dibaba die einzige Frau, die bei Olympia beide Bahn-Langstrecken gewann.

Dibaba stammt aus einer Läufer-Familie

Die zierliche, 1,55 m große und rund 45 kg wiegende Tirunesh Dibaba kommt aus einer Läufer-Familie, in der ausschließlich die Frauen für Furore sorgen. Sie ist das vierte von sechs Kindern. Ihre Kusine ist Derartu Tulu. Die 10.000-m-Olympiasiegerin von 1992 und 2000, die später zum Marathon wechselte und die Rennen in London sowie Tokio gewann, war ein Vorbild für sie und ihre drei Jahre ältere Schwester Ejegayehu. Eine andere Kusine, Bekelu Dibaba, die ebenfalls international startete, hatte ebenfalls großen Einfluss auf die Karrieren von Tirunesh und Ejegayehu Dibaba. Auf dem Land aufgewachsen, zogen die beiden Schwestern im Alter von 14 und 17 Jahren gemeinsam nach Addis Abeba, um fortan professionell zu trainieren. Tirunesh Dibaba sollte zunächst eigentlich die Oberschule besuchen, verpasste aber die Anmeldefrist und schloss sich dann einem Polizeisportverein an. So konzentrierte sie sich fortan auf das Laufen und hatte schnell Erfolg.

Ejegayehu Dibaba war 2004 Olympia-Zweite über 10.000 m und gewann 2005 beim WM-Doppeltriumph von Tirunesh jeweils Bronzemedaillen in diesen Rennen. In jüngster Zeit sorgte die jüngste Dibaba-Schwester Genzebe für Schlagzeilen. Sie ist die aktuelle 1.500-m-Weltrekordlerin und sammelte neben einem WM-Titel über diese Strecke bereits fünf Hallen-WM-Titel. Während Genzebe Dibaba auf der 400-m-Bahn Erfolge jagt, konzentrierte sich Tirunesh Dibaba nach ihrem 10.000-m-Olympiasieg 2012 in London mehr und mehr auf die Straße. Verletzungsbedingt musste sie ihr Marathon-Debüt 2013 verschieben. Ein Jahr später lief sie dann in London auf Anhieb hochklassige 2:20:35 Stunden.

Mit der olympischen Bronzemedaille zurück aus der Babypause

Nach einer Babypause meldete sich Tirunesh Dibaba, die mit dem äthiopischen 10.000-m-Olympia-Zweiten von 2008 Sileshi Sihine verheiratet ist, 2016 zurück und holte bei Olympia in Rio Bronze über 10.000 m. Trotz eines viel zu schnellen Anfangstempos erreichte sie dann beim London-Marathon 2017 als Zweite noch die absolute Weltklassezeit von 2:17:56 Stunden. Damit ist Tirunesh Dibaba, die im Herbst 2017 den Chicago-Marathon in 2:18:31 gewann, die drittschnellste Läuferin aller Zeiten. In diesem Frühjahr lief sie in London erneut ein zu schnelles Anfangstempo und kam dann bei hohen Temperaturen nicht ins Ziel. Doch wenn sie im Herbst auf einer schnellen Marathonstrecke und mit guten Tempomachern laufen sollte, ist Tirunesh Dibaba zumindest der Afrika-Rekord (2:17:01 Stunden) zuzutrauen, vielleicht sogar mehr.

„Mein Ziel ist es, Äthiopiens erfolgreichste Olympionikin zu werden. Erst möchte ich alles auf der Bahn gewinnen, was möglich ist. Danach kommt der Marathon“, hatte Tirunesh Dibaba vor ein paar Jahren gesagt. Sie ist auf einem guten Weg.

Tirunesh Dibaba: Bestzeiten und Erfolge

Alter: 32 Jahre
Land: Äthiopien

Bisherige Marathonläufe:
2014: 2:20:35 4. London
2017: 2:17:56 2. London
2:18:31 1. Chicago
2018: DNF London

Halbmarathon-Leistungsentwicklung
2012: 67:35
2013: 66:56
2016: 68:04
2017: 66:50
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 18.07.2018
Lesen Sie auch: 599 walken beim 14. Stöckles-Cup
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Community
Aus und vorbei
Abendstimmung in Iten

Foto: Beek Hadler

Beeks Verletzung wurde immer schlimmer. Schweren Herzens flog er zurück nach Deutschland, ... ...mehr

Wie holt man das Beste aus der letzten Woche heraus?
Die letzten Tage vor dem Rennen

Foto: iStockphoto

Die 12. Trainingswoche: Gleichzeitig die leichteste und die schwerste Woche der gesamten V... ...mehr

Erkältung, Verletzung, Reise – Wie geht der Trainingsplan trotz Laufpause auf?
Laufpause

Foto: iStockphoto

Eine einwöchige Erkältung bedeutet nicht das Ende der Vorbereitung. Hier sind Tipps, wie m... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Tirunesh Dibaba: Auf dem Weg zur größten Läuferin aller Zeiten
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft