Top Themen: Vitamine | Energie-Riegel | Energie-Gels | Kohlenhydrate | Abnehmen | Fddb-Ernährungstagebuch | Laufen

Abnehmen Laufroutiniers Abnehmen auf hohem Niveau

Sie haben schon zahlreiche Marathons absolviert, doch mit dem Abspecken klappt's nicht. Dann probieren Sie es mal damit...

Abnehmen mit Lauftraining; Laufen und Abnehmen, Runner's World, Lauf +
Foto: RSI

Wenn zusätzliche Trainingskilometer das Gewicht nicht reduzieren, sollten Sie es mal mit "Qualitätskilometern" versuchen.

Bisher war man davon ausgegangen, daß die Fettverbrennung vor allem durch sehr lange Ausdauerläufe mit Erschöpfung der Kohlenhydratreserven trainiert würde. Nach neueren Erkenntnissen ist die Verbesserung der Fettverbrennung jedoch weniger von einer speziellen Trainingsdauer oder Laufgeschwindigkeit abhängig, sondern vor allem von allgemeinen Ausdauertrainingseffekten wie der Verbesserung der Sauerstoffversorgung. Die überlangen Läufe haben allerdings im Lauftraining dennoch ihre Berechtigung zur Optiminierung der Kohlenhydratvorräte und zur Vorbereitung auf lange Wettkämpfe wie den Marathon. Das absolute Ausmaß der Fettverbrennung steigt jedoch mit zunehmender Belastungsintensität.

Besser Kalorien abfackeln
Jeder absolvierte Kilometer in einem "normalen" Tempo sorgt für den Verbrauch von rund 60 Kalorien (hier gibt es natürlich individuelle Unterschiede, aber als Durchschnittwert kann man dies annehmen). Bei einer solchen Umsatzrate erscheint das Laufen möglichst langer Strecken auf den ersten Blick als ideal, um massenhaft Kalorien zu vernichten. Das ist jedoch ein Trugschluss. Zwar mögen ein paar Kilometer extra beim Abnehmen durchaus helfen, doch Kilometer zu "fressen" ist keine empfehlenswerte Alternative, wenn man die Verbrennung so richtig in Gang bringen will. Denn der Körper arbeitet effizienter, je mehr man läuft. Mit anderen Worten: Je mehr Lauftraining Sie absolvieren, desto weniger Kalorien verbraucht Ihr Körper bei jeder Einheit. Er passt sich quasi an. Erschwerend hinzu kommt, dass bei Aufstocken des Umfangs auch das Verletzungsrisiko steigt.

Versuchen Sie es mal mit Qualitätskilometern
Qualitätskilometer, das sind Kilometer, die den Kalorienumsatz deutlich erhöhen. Sie fordern Ihren Körper mehr als beim gleichmäßigen Dauerlauftempo. Trainieren Sie mit höherer Intensität und fackeln Sie mehr Kalorien ab! Suchen Sie sich alternative Trainingsformen. Sie als Laufroutinier mit guter Grundausdauer sollten es wagen, neue Wege zu beschreiten.

Tempospritzen
Ersetzen Sie einen Ihrer gewöhnlich in konstantem Tempo abgespulten 10-km-Läufe durch ein Tempowechseltraining, bei dem schnelle und ruhige Abschnitte einander abwechseln.
Bei dieser Trainingsform schafft man eine ähnlich lange Ditsnz wie üblich, büßt also den Ausdauereffekt nicht ein, und verbrennt dennoch eine Menge zusätzlicher Kalorien.

Tempovarianten, die es in sich haben:
Schneller und schlanker Mit Intervalltraining
Kalorien abfackeln Mit dem Fahrtspiel
Kurz und scharf So funktionieren Steigerungen
19.12.2011
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Ernährung
Drei Rezepte mit Rosenkohl
Läuferküche: Rosenkohl

Foto: Matt Rainey

Sie lieben Gemüse, aber Rosenkohl können Sie nicht leiden? Na, dann helfen wir Ihnen mal a... ...mehr

Schneller werden im Schlaf
27102017 Übernahme 4/17 Kohlenhydratreduktion

Foto: Runner's World

Durch eine gezielte Reduktion des Kohlenhydratkonsums nach intensiven Einheiten können Si... ...mehr

Garten-Gazpacho
Garten-Gazpacho

Foto: Alan Weiner

Vor allem im Sommer erfrischt die kalte Suppe aus Spanien direkt nach dem Lauf. Außerdem e... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Abnehmen auf hohem Niveau
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG