Top Themen: Vitamine | Energie-Riegel | Energie-Gels | Kohlenhydrate | Abnehmen | Fddb-Ernährungstagebuch | Laufen

So peppen Sie Mahlzeiten auf Bunt und gesund: essbare Blütenblätter

Farbenfrohe Blüten sehen nicht nur dekorativ aus, sondern unterstützen auch die Regeneration. Streuen Sie daher ruhig ab und zu welche ins Essen!

Essbare Blütenblätter +
Foto: iStockphoto

Jogurt, Quark und Smoothies bekommen mit Stiefmütterchen-Blüten eine Extra-Portion entzündungshemmende Phenole.

Die Blätter von Chrysanthemen, Rosen, Ringelblumen und Veilchen sind reich an vielen wertvollen Stoffen wie zum Beispiel Quercetin. Das macht sie eigentlich zu echten Superfoods. Hier fassen wir alles Wichtige über die hübschen Blüten zusammen: ihre Wirkungen, Zubereitungstipps und Rezeptideen.

Wirkung 1: Schnelle Regeneration

Bestimmte Blütenblätter haben eine stark entzündungshemmende Wirkung. Das hat belegte eine Studie aus dem Jahr 2016, die im Magazin „Foot Science and Nutrition“ veröffentlicht wurde. Blütenblätter enthalten Phenole, die sich auch in vielen dunkelfarbigen Früchten finden. Nach intensiven Belastungen hemmen diese Stoffe entzündliche Prozesse. Phenole sind in ihrer Wirkung teils noch nachhaltiger als Aspirin oder andere Medikamente. Das gilt vor allem für die Blütenblätter von Chrysanthemen, Kapuzinerkresse, Rosen, Pfingstrosen und Stiefmütterchen.

Wirkung 2: Krebs bekämpfen

Chrysanthemen-Blütenblätter enthalten viel Quercetin. Dieser gelbe Pflanzenfarbstoff soll Eigenschaften haben, die der Entstehung von Krebszellen entgegenwirken. Eine im „World Journal of Gastroenterology“ veröffentlichte Studie zeigte, dass die Blütenblätter tatsächlich das Wachstum menschlicher Krebszellen stoppen konnten. Quercetin findet sich auch in Zwiebeln und Salbei.
Essbare Blütenblätter +
Foto: iStockphoto

Auch Salate werden mit Blütenblättern aufgewertet: gut für die Gesundheit und den Instagram-Account.

Wirkung 3: Alterung verlangsamen

Blütenfarben wie Rot, Orange, Gelb und Lila basieren auf den in den Pflanzen enthaltenen Antioxidantien. Sie verlangsamen die Alterungsprozesse in den Zellen und bewahren diese vor Schädigungen durch Umweltbelastungen. Studien belegen, dass die speziellen Blütenantioxidantien vor allem die Gehirnzellen schützen. Der Anteil der Antioxidantien in Blütenblättern entspricht dem sogenannter Superfoods wie Heidelbeere oder Granatapfel. Probieren Sie Blüten von Rosen, Zinien, Veilchen, Ringelblumen, Gardenien und Geißblatt.

6 Tipps, wie Sie Blütenblätter genießen können

  1. Garnieren Sie Salate, Brote oder Wraps mit Blüten.
  2. Mixen Sie Joghurt mit Obst und streuen Sie Blütenblätter darüber.
  3. Geben Sie kurz vor dem Servieren Blütenblätter zu Pfannengerichten.
  4. Backen Sie mit Käse und Kräutern gefüllte Zucchiniblüten im Ofen.
  5. Würzen Sie Ihr Essen mit Rosmarin-, Lavendel- und Schnittlauchblüten.
  6. Geben Sie Blütenblätter in selbst gemachte kalte Smoothies.
Essbare Blütenblätter +
Foto: iStockphoto

Unsere Rezeptideen: Bunte Tacos (links) und Pizza "Gartenparty" (rechts).

Das sollten Sie bei der Blüten-Auswahl beachten

Achten Sie darauf, dass die Blüten nicht mit Chemikalien und Pflanzenschutzmitteln behandelt wurden. Herkömmliche Pflanzen aus dem Blumenladen eignen sich daher nicht zum Verzehr. Einige Supermärkte und Gemüsegeschäfte bieten speziell essbare Blüten an. Am besten sind selbst gezogene Blumen. Blütenblätter halten sich, in ein Küchentuch gewickelt, im Kühlschrank am besten frisch. Aber Vorsicht: Nicht jedes Blütenblatt ist genießbar!

Rezeptidee: Tacos mit Zinienblüten

Zutaten für eine Portion
  • 1 Tortillafladen
  • 50 g gekochtes Hühnerfleisch, zerkleinert
  • 2 EL grüne Salsa
  • 20 g Frischkäse
  • Gesäuberte Zinienblütenblätter

Fladen im Ofen erwärmen, mit Fleisch, Frischkäse und Salsa belegen beziehungsweise bestreichen und Blütenblätter darüberstreuen

Rezeptidee: Pizza „Gartenparty“

Zutaten für ein bis zwei Portionen
  • Pizzafertigteig für ein kleines Blech
  • 6 EL Pesto
  • 250 g pürierte Tomaten
  • 200 g geriebener Käse
  • 10 halbierte Cherry-Tomaten
  • Diverse Blütenblätter

Pizzateig mit Pesto und den pürierten Tomaten bestreichen, Cherrytomatenhälften darauf verteilen und Käse darüberstreuen. Im Ofen bei 180 Grad circa 15 Minuten backen. Fertige Pizzen etwas abkühlen lassen und vor dem Servieren mit den Blütenblättern bestreuen.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

09.07.2018
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Ernährung
Mit dieser Formel lässt sich der Kalorienverbrauch berechnen
Kalorienverbrauch

Foto: iStockphoto

Wie viel Energie und damit Kalorien bei körperlicher Belastung verbrannt werden, ist messb... ...mehr

Eisenmangel im Ausdauersport
Eisenmangel

Foto: iStockphoto

Besonders oft sind Läuferinnen von einem niedrigen Eisenwert betroffen. Lesen Sie hier, wi... ...mehr

Teilt euer Essen
#RWFoodPornApril April Challenge Logo

Foto: RUNNER'S WORLD

Neuer Monat, neue Challenge: Wir möchten sehen, was ihr esst. Daher rufen wir im April daz... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Bunt und gesund: essbare Blütenblätter
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG