Top Themen: Vitamine | Energie-Riegel | Energie-Gels | Kohlenhydrate | Abnehmen | Fddb-Ernährungstagebuch | Laufen

Ernährungsfehler vermeiden Der Allesesser

Sie essen alles, worauf Sie gerade Appetit haben, da Sie meinen, das regelmäßige Laufen halte Sie ohnehin fit und schlank.

Pommes und Currywurst +

Mal Currywurst ist okay. Aber auch Läufern schadet zu viel Junk Food.

Erstaunlich viele Läufer machen sich kaum Gedanken über ihre Ernährung und erkennen gar nicht, dass sie mit bestimmten, angestammten Essgewohnheiten ihrer Gesundheit keinen Gefallen tun. Und dann gibt es noch diejenigen, die zwar genau wissen, dass sie sich mangelhaft ernähren, ihre Sucht nach "Junk Food" jedoch nicht in den Griff bekommen wollen oder können.

Unbestritten benötigen gerade Langstreckenläufer weitaus mehr Kalorien als sportlich inaktive Menschen. Und wenn die Ernährung ansonsten ausgewogen und gesund ist, braucht man auch leckerer Süßigkeiten oder der gelegentlichen Packung Kartoffelchips nicht zu entsagen – selbst wenn diese täglich locken. Mit ernährungstechnisch gesehen minderwertiger Nahrung allein jedoch kommt kein Läufer über die Runden, da diese industriell verarbeiteten Produkte niemals alle wesentlichen Nährstoffe liefern können, die für die körperliche Leistungsfähigkeit und Wiederherstellung unabdingbar sind.

Dabei sind ungesunde Essgewohnheiten nur schwer abzustellen. Hat man es sich einmal angewöhnt, zur gleichen Tageszeit oder unter gleichen Gegebenheiten stets eine bestimmte Speise zu verzehren, braucht man diese auch unbedingt, um ein bestimmtes Ereignis "abzurunden". Wer sich nach dem Laufen häufig mit einer Tafel Schokolade belohnt, hat dann immer das Gefühl, das Training ist erst "komplett", wenn die Schokolade im Magen ist. Dieser Abhängigkeit ist schwer zu entkommen.

So machen Sie es besser:

1. Stellen Sie ein Gleichgewicht her zwischen Lebensmitteln, die Sie brauchen, und solchen, nach denen Ihnen verlangt. Achten Sie darauf, dass jeder Snack und jede größere Portion zumindest ein naturbelassenes Lebensmittel als Basis beinhaltet, und »sündigen« Sie erst zum Schluss einer Mahlzeit, wenn der Hunger bereits gestillt ist.

2. Ersetzen Sie Junk Food, nach dem Sie gieren, durch eine gesündere Alternative: statt einer Tafel Schokolade mit Schokosauce überzogene Erdbeeren.

3. Essen Sie minderwertige Lebensmittel niemals auf leeren Magen, da die Kombination von Verlangen und Hunger nahezu mit Sicherheit zur Übertreibung führt und alles Gesunde dann außen vor bleibt.
17.11.2011
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Ernährung
Bunt und gesund: essbare Blütenblätter
Essbare Blütenblätter

Foto: iStockphoto

Farbenfrohe Blüten sehen nicht nur dekorativ aus, sondern unterstützen auch die Regenerati... ...mehr

Mit dieser Formel lässt sich der Kalorienverbrauch berechnen
Kalorienverbrauch

Foto: iStockphoto

Wie viel Energie und damit Kalorien bei körperlicher Belastung verbrannt werden, ist messb... ...mehr

Eisenmangel im Ausdauersport
Eisenmangel

Foto: iStockphoto

Besonders oft sind Läuferinnen von einem niedrigen Eisenwert betroffen. Lesen Sie hier, wi... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Der Allesesser
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft