Top Themen: Vitamine | Energie-Riegel | Energie-Gels | Kohlenhydrate | Abnehmen | Fddb-Ernährungstagebuch | Laufen

Ernährungsfehler vermeiden Der Hungerläufer

Sie meinen, auf leerem Magen läuft es sich besser, da man sich leichter und unbeschwerter fühlt.

Läuferin +
Foto: RSI

Gerade Läufer benötigen genügend Brennstoff. Nichts zu sich zu nehmen, ist ein großer Fehler.

Vielen Läufern geht es so, dass sie zum Training das Haus verlassen, ohne zuvor ausreichend Energie "getankt" zu haben, selbst wenn sie zuvor genügend Zeit und Gelegenheit zum Essen gehabt hätten.

Die Wissenschaft hat jedoch nachgewiesen, dass eine Mahlzeit bzw. ein Snack vor dem Laufen die Energiebereitstellung und Leistungsfähigkeit fördert. Einige dieser Läufer führen an, mit Essen im Magen könne man nicht laufen. Andere wiederum, die in der Regel zeitig am Morgen trainieren, möchten nicht zu einer noch unchristlicheren Stunde aufstehen, um genügend Zeit zur Verdauung zu gestatten. Dabei ist es überhaupt nicht nötig, so große Mengen zu verzehren, dass einem das Essen spürbar im Magen liegt.

Schon mit einer Scheibe Toast, einem halben Apfel oder einem Becher Joghurt schafft man sich nämlich energetische Vorteile, die ein besseres und intensiveres Training möglich machen. Andere wiederum meinen, man würde mehr Fett verbrennen, wenn man morgens nüchtern läuft. Das ist ein Irrtum bzw. ein Missverständnis, denn wenn Sie abnehmen wollen, kommt es in erster Linie darauf an Kalorien zu verbrennen bzw. weniger Kalorien zu sich zu nehmen als man verbrennt.

So machen Sie es besser:

1. Wer nachmittags oder abends läuft, sollte sich zwei Stunden vor dem Training eine Zwischenmahlzeit mit 60 bis 100 Gramm Kohlenhydraten gönnen. Das ist mit einer Banane, einem Honigbrötchen, oder zwei Bechern Elektrolytgetränk erledigt.

2. Morgenläufer, die kurz vor dem Training nichts "Festes" im Magen haben möchten, können mit Drinks, zum Beispiel Soja- oder Jogurtzubereitungen, oder Sportgetränken ausreichend Kohlenhydrate aufnehmen.

3. Der Körper gewöhnt sich schnell daran, dass Sie mit kleineren Essensmengen im Magen trainieren. Probieren Sie verschiedene kohlenhydratreiche Snacks (wie z. B. Energieriegel) aus, um den für Sie günstigsten Energielieferanten zu ermitteln.
17.11.2011
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Ernährung
Bunt und gesund: essbare Blütenblätter
Essbare Blütenblätter

Foto: iStockphoto

Farbenfrohe Blüten sehen nicht nur dekorativ aus, sondern unterstützen auch die Regenerati... ...mehr

Mit dieser Formel lässt sich der Kalorienverbrauch berechnen
Kalorienverbrauch

Foto: iStockphoto

Wie viel Energie und damit Kalorien bei körperlicher Belastung verbrannt werden, ist messb... ...mehr

Eisenmangel im Ausdauersport
Eisenmangel

Foto: iStockphoto

Besonders oft sind Läuferinnen von einem niedrigen Eisenwert betroffen. Lesen Sie hier, wi... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Der Hungerläufer
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft