Top Themen: Vitamine | Energie-Riegel | Energie-Gels | Kohlenhydrate | Abnehmen | Fddb-Ernährungstagebuch | Laufen

Läufers Leibgericht Ebi-Tatar aus der Sushi-Küche

Aus Garnelen und Mayonnaise hat Yuki Kawahara „Ebi“ gezaubert. „Ein Eiweißturbo zur Wiederherstellung der Muskulatur“, sagt der Nürnberger Sushikoch und Läufer.

Ebi-Tatar +
Foto: Norbert Wilhelmi

Ebi-Tatar: eine Mischung aus Garnelen und Mayonnaise

Zutaten für 4 Personen:
2 Stk. mittelgroße, weiche Avocados
12 Stk. Black-Tiger-Garnelen (ca. 300 g)
2 EL Mayonnaise
(am besten japanische)
1 TL frischer Zitronensaft
2 EL japanische Sojasauce
4 Messerspitzen japanische Wasabipaste
(beim Kauf darauf achten, dass mindestens 90 Prozent Wasabi enthalten sind und nur wenig Senfpulver) oder die doppelte Menge frischer Wasabi
300 g Cräcker
dazu: Salatblätter, Radieschen, japanische Rettichkresse

So wird's gemacht:
  • Avocados halbieren, Kerne entfernen, schälen, Fruchtfleisch in eine kleine Schüssel geben und mit einer ­Gabel grob zerdrücken. Mayonnaise unterrühren.
  • Garnelen in gut gesalzenem Wasser in der Schale eine Minute in reichlich sprudelndem Wasser kochen, 8 Stück schälen, danach entdarmen.
  • Die 8 geschälten Garnelen in grobe Stücke schneiden und die Sojasoße mit Zitronensaft und dem Wasabi unterrühren. Die entstandene Paste in einen Formring füllen, danach den Ring wieder entfernen.
  • Die verbliebenen 4 Garnelen schälen (bis auf das Schwanzsegment), halb aufschneiden und pro Portion eine auf das fertige Ebi-Tatar legen.
  • Nach Belieben mit Salat, Radieschen oder Rettichkresse dekorieren und die Cräcker anlegen.

Pro Portion:
Kalorien 625 kcal Kohlenhydrate 51 g Proteine 25 g Fett 36 g
Yuki Kawahara +
Foto: Norbert Wilhelmi

2011 finishte Yuki Kawahara in Berlin seinen ersten Marathon in 4:30 Stunden.

Yuki Kawahara hat sein Handwerk im japanischen Fukuoka erlernt. Er lebt seit vier ­Jahren mit seiner Ehefrau und der in Franken geborenen dreijährigen Tochter in Deutschland. Er wurde von Axel Müller, dem Inhaber des renommierten Sushi-Restaurants „Haru“, nach Deutschland geholt und kocht seitdem in Nürnberg.

Mit seiner Auswanderung aus ­Japan hörte Kawahara mit dem Rauchen auf und begann mit einem Lauftraining. 2011 finishte er in Berlin seinen ersten Marathon in 4:30 Stunden. Doch sein größter Traum ist es, einmal die Marathons in Tokio oder in seiner Geburtsstadt Fukuoka zu laufen und damit dann natürlich auch einen ­Urlaub in der Heimat zu verbinden.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

19.09.2013
Läufers Leibgericht
Läufers LeibgerichtGarnelen auf Gurkensalat

Als Ultraläufer weiß Küchenchef Gregory Gourdet, was Sportler brauchen. Die Garnelen liefern Eiweiß für die Muskeln, während Karotten, Avocados und Ingwer Vitamine beisteuern. ...mehr

Foto: Mitch Mandel
Läufers LeibgerichtKrebssalat mit grünen Bohnen

Salat mit proteinreichem Krebsfleisch ist eine Empfehlung der Kochbuchautorin Patricia Wells. ...mehr

Foto: Yunhee Kim
Läufers LeibgerichtWeißer Heilbutt - ein Rezept von K.-E. Kuntz

Sternekoch Karl-Emil Kuntz ist ein echter Marathon-Freak und weiß genau, was Läufern guttut. Seine Kreation für Feinschmecker: Suprême vom Weißen Heilbutt, pochiert im Estragon-Blini. ...mehr

Foto: Norbert Wilhelmi
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Ernährung
Achten Sie auf Ihre Ernährung?
Ernährungs Umfrage

Foto: iStockphoto

Viele Läufer essen was und so viel sie wollen, halten dabei aber trotzdem ihr Gewicht. Doc... ...mehr

Ist Fasten für Läufer geeignet?
Wenn der Teller leer bleibt: Fasten

Foto: iStockphoto.com / bopav

Fasten ist mehr, als eine Zeit lang nichts zu essen. Wir erklären, was beim Fasten im Körp... ...mehr

Warum Anstrengung den Körper sauer machen kann

Bereits moderate sportliche Belastungen kippen den ph-Wert ins Saure. Mit der richtigen E... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Ebi-Tatar aus der Sushi-Küche
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft