Ernährung: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Kerstins Läuferküche Esskastanien

Jetzt ist Esskastanien-Zeit! Die Leckerei vieler Weihnachtsmärkte gehört unbedingt in die Läuferküche.

Maronen +

Maronen enthalten die B-Vitamine 1, 2, 3 und 6 (wichtig für Unterstützung und Erhalt des Nerven­systems). 100 Gramm der stärkehaltigen Nüsse liefern knapp 200 Kalorien.

Kategorie: Nahrungsmittel

Die Edelkastanien haben einen hohen Gehalt an Stärke, der beim Rösten verzuckert. Vollgepackt mit essenziellen Aminosäuren und einer großen Ladung Phosphor sowie einem Komplex von B-Vitaminen, sind sie in der kalten Jahreszeit genau das Richtige bei körperlicher Erschöpfung. Die auch als Maronen (süddeutsch: Maroni) ­bekannten Nussfrüchte sind leicht ver­daulich und absolut glutenfrei – optimal für Läufer, die darauf verzichten müssen. Der hohe Kaliumgehalt wirkt als Basenbildner und verhindert den Abbau von Mineralreserven aus den Knochen.

Maronenpfanne
Zutaten:
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
1 Dose Kidneybohnen
1 Bund Petersilie
80 g Maronen(küchenfertig)
6 EL Rapsöl
1 TL Zucker
150 g Baby-Blattspinat
1 Zitrone, gepresst
Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Den Kürbis in kleine Stücke schneiden und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 20 bis 25 Minuten weich schmoren. Kidneybohnen abgießen und spülen. Die Petersilie klein hacken. Die Maronen in einer Pfanne mit 2 EL Rapsöl anbraten und mit dem ­Zucker karamellisieren lassen. Kürbis und Maronen abkühlen lassen. Alle Zutaten unter den Blattspinat mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Maronen-Snack
Zutaten:
500 g Maronen
2 Liter kochendes Wasser
etwas Butter
Salz
Zubereitung:
Die Maronen circa 2 Minuten im heißen Wasser ziehen lassen.
Die Schalen kreuzweise mit einem scharfen Messer einschneiden. Die Maronen auf einem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen circa 20 bis 25 Minuten bei 200 Grad rösten. Anschließend die Schale und die innere braune Haut entfernen (Vorsicht: heiß!). Die Maronen nach Belieben in einer Schale mit Butter und Salz vermengen. Man kann sie aber auch pur genießen.

MaronenSuppe
Zutaten:
1 große Petersilienwurzel
2 Rippen Stangensellerie
1 Stange Lauch
2 Knoblauchzehen, gepresst
200 g Maronen(küchenfertig)
4 Thymianzweige
1,7 Liter Hühnerbrühe
250 ml Wasser
200 ml Sahne
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Petersilienwurzel und Stangen­sellerie würfeln und den Lauch in Ringe schneiden. Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin 10 Minuten dünsten. Knoblauch, Maronen, Thymianzweige, Brühe und Wasser dazugeben und aufkochen. 30 Minuten bei mittlerer Hitze ­köcheln lassen. Thymianzweige herausnehmen und alles pürieren. Noch einmal aufkochen und die Sahne unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wirkung:

Maronen oder auch Esskastanien haben einen hohen Stärkegehalt und leifern jede Menge essenzielle Aminosäuren. Außerdem enthalten sie Phosphor, sind reich an B-Vitaminen und glutenfrei.
Autor: Kerstin Jensen 11.01.2018
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Gesunde Sporternährung
Eisenmangel im Ausdauersport
Eisenmangel

Foto: iStockphoto

Besonders oft sind Läuferinnen von einem niedrigen Eisenwert betroffen. Lesen Sie hier, wi... ...mehr

Ohne Gewissensbisse ins neue Jahr laufen

Wer den kulinarischen Verlockungen zwischen Weihnachten und Neujahr nicht widerstehen kann... ...mehr

Schneller werden im Schlaf
27102017 Übernahme 4/17 Kohlenhydratreduktion

Foto: Runner's World

Durch eine gezielte Reduktion des Kohlenhydratkonsums nach intensiven Einheiten können Si... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft