Top Themen: HWS-Syndrom | Fersensporn | Selbst-Massage | Shin Splints | Knieschmerzen | Sprunggelenksverletzung | Laufen
Verletzungen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Entzündung der Bronchien Bronchitis

Die Bronchitis ist eine Entzündung der Bronchien, die normalerweise nach zehn bis 14 Tagen abheilt. Eine chronische Bronchitis kann weitaus länger andauern.

Bronchitis +

90 Prozent aller Bronchitis-Erkrankungen werden durch Viren ausgelöst.

Eine Bronchitis wird zu 90% durch Viren ausgelöst. Eine bakterielle Entzündung ist seltener. Normalerweise ist eine Bronchitis harmlos und nach zehn bis 14 Tagen ausgestanden. Manchmal wächst sie sich aber auch zur Lungenentzündung aus oder wird zur chronischen Bronchitis. Daher sollten Sie warten, bis die Bronchitis komplett ausgestanden ist, denn wird eine akute Bronchitis nicht angemessen und rechtzeitig behandelt, kann sie chronisch werden, was Ihren Leistungszustand dauerhaft negativ beeinflussen würde.

Bronchitis – Symptome

Durch eine Entzündung der Bronchien schwillt die Schleimhaut der Atemwege an und es kommt zur Bildung von zähem Schleim. Dieser löst einen schmerzenden Hustenreiz, Fieber und ein beklemmendes Gefühl in der Brustgegend aus.

Bronchitis – Ursache

In der Regel wird eine Bronchitis durch eine normale Erkältung ausgelöst, aber auch Schadstoffe aus der Luft wie Dämpfe, Gase und Feinstaub oder Reizstoffe wie Tabakrauch können zu einer Entzündung in den Bronchien führen.

Im Frühjahr und im Herbst tritt eine Bronchitis am häufigsten auf, besonders bei kaltem und feuchten Wetter. Man kann sich auch bei einer erkrankten Person anstecken.

Bronchitis – Behandlung

Inhalieren Sie mit Salz. Die deuchte salzhaltige Luft dringt bis tief in die Bronchien ein und die Schleimhäute werden mit einem feinen Film ausgekleidet, festsitzender Schleim wird gelöst und die Schleimhäute werden auf natürliche Art befeuchtet. Dadurch werden die Krankheitserreger abtransportiert. Eine akute Bronchitis dauert in der Regel nicht länger als 14 Tage.

Bronchitis – Vorbeugung

Laufen an der frischen Luft steigert die Fitness und stärkt das Immunsystem. Wenn Ihr Immunsystem intakt ist, kann Ihr Organismus sich besser gegen Viren und andere Erreger wehren. Meiden Sie Tabakrauch, denn dieser enthält zahlreiche Substanzen, die das Lungengewebe schädigen und Entzündungsreaktionen in den Bronchien auslösen.
Alle Laufverletzungen
Autor: Caro Kraft 07.08.2015
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Gesundheit
Gehen beim Lauf-Wettkampf – geht das?
Remmers Hasetal Marathon Löningen 2019

Foto: Ortwin Roye

Für unsere Rubrik Tacheles befragen wir jeden Monat unsere Leser. Diesmal: Ist es okay, wä... ...mehr

Laufen nach einem Bandscheibenvorfall

Ein Bandscheibenvorfall bedeutet auch nicht das Aus für den Laufsport. Im Gegenteil: Nach ... ...mehr

Training dem Zyklus anpassen

Viele Frauen haben mit Menstruationsbeschwerden zu kämpfen. Drei Tricks und die FitrWoman-... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft