Top Themen: HWS-Syndrom | Fersensporn | Selbst-Massage | Shin Splints | Knieschmerzen | Sprunggelenksverletzung | Laufen

Laufen mit Diabetes Marathon mit Langzeit-Sensor unter der Haut

Ein neuartiges System soll jetzt das Leben mit Diabetes deutlich erleichtern. Tobias Schulte läuft damit Marathons, in Dubai in persönlicher Bestzeit von 3:28:37 Stunden.

Diabetiker Tobias Schulte läuft Marathons mit einem Langzeit-Sensor +
Foto: Privat

Tobias Schulte lief mit dem Eversense XL CGM System den Dubai-Marathon.

Glukose messen, Insulindosis berechnen und spritzen, Tagebuch führen und auch noch auf die Ernährung achten – für Menschen mit Diabetes hält der Alltag einige Herausforderungen bereit. Noch schwieriger wird das, wenn sie aktiv laufen. Ein völlig neuartiges System soll jetzt das Leben mit Diabetes deutlich erleichtern.

Ein Langzeit-Sensor wird von einem geschulten Arzt unter die Haut im Oberarm eingesetzt, wo er bis zu sechs Monate bleibt. Dort misst er alle fünf Minuten automatisch die Glukosewerte. Das einfache ambulante Verfahren dauert nur etwa fünf Minuten. Eversense XL CGM System nennt sich das, was viele sicher als sehr futuristisch empfinden.

Über dem Sensor wird der abnehmbare Smart Transmitter der Firma Roche Diabetes Care mit einem Pflaster auf der Haut befestigt. Dieser überträgt die kontinuierlich gemessenen Daten auf das Smartphone und vibriert zum Beispiel bei einem zu hohen oder zu niedrigen Glukosewert direkt am Körper – und sorgt so für ein sicheres Gefühl im Alltag, auch wenn das Smartphone nicht in der Nähe ist.

Die gemessenen Werte werden leicht verständlich in der zugehörigen Smartphone-App oder über die Apple Watch dargestellt. So haben Menschen mit Diabetes ihre Glukosewerte sowie Trends und Muster immer im Blick. Warnungen und Hinweise helfen dabei, zu hohe oder zu niedrige Werte zu vermeiden.
Auf der Smartwatch kann Tobias seine Glukosewertewerte immer im Blick behalten +
Foto: Privat

Auf der Smartwatch kann Tobias seine Glukosewertewerte immer im Blick behalten.

Der Lauf steht im Vordergrund und nicht mein Diabetes

Bei Tobias Schulte wurde vor zweieinhalb Jahren Typ-1-Diabetes diagnostiziert. Trotzdem läuft er weiterhin engagiert. Beim Dubai-Marathon 2018 lief er bereits zum fünften Mal einen Marathon mit dem Eversense XL CGM System. Er ist begeistert: „Mit Eversense kann ich meine Läufe wieder genießen: Der Lauf steht im Vordergrund und nicht mein Diabetes. Der Glukosewert ist nur einer von vielen Indikatoren, die ich auf meiner Laufuhr kontrollieren kann – nicht mehr, nicht weniger.“

Wie er den Marathon erlebt hat, berichtet Tobias im Folgenden: „Der Startschuss fällt, mit einem Glukosewert von 239 geht es auf die Strecke. Nach 8 Kilometern vibriert der Transmitter am rechten Oberarm. Die Warnung eines zu hohen Glukosewerts (210) ist positiv, ein gewisses Polster über der 200er Marke ist für mich zu Beginn einer Langdistanz gut.

Nach 14 km um 8.11 Uhr eine erneute Warnung, der Blick auf die Smartwatch zeigt den Glukosewert 229. Wunderbar, denke ich mir, schon ein paar Kilometer in den Beinen und noch über 200. Dann laufe ich 1 Stunde und 15 Minuten mit einem Tempo von durchschnittlich 4:59 min/km.

Während dieser Zeit genieße ich die beeindruckende Szenerie der Stadt. Beispielsweise geht es vorbei an der Jumeirah Palm, mehrfach am Burj Al Arab und weiter stets entlang am Jumeirah Beach. Rechts von mir kann ich meist den eindrucksvollen Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt, sehen.

In der Zwischenzeit sind es bereits weit über 20 Grad. Mein Eversense XL CGM System rührt sich nicht, somit fühle ich mich sicher und konzentriere mich voll auf schnelle Kilometerzeiten. Der Glukosewert geht langsam aber stetig runter, bei Kilometer 22 liegt er bei 142 Tendenz fallend, verbunden mit einer hilfreichen Warnung. Zwei Marathongels vermischt mit etwas Cola führen zu einem Wert von 171, Kilometer 29 ist hier bereits erreicht.

Die Beine fühlen sich auch auf den letzten Kilometern gut an, glukosetechnisch mache ich mir keine Sorgen mehr, ich drücke auf das Tempo. 4:50 min/km laufe ich nun. Nach 40 km in 3:19 Stunden bin ich sehr glücklich. Eine persönliche Typ-1-Bestzeit ist nicht mehr gefährdet und der Glukosewert liegt bei 126, ein phantastischer Rennverlauf. Mit einem Wert von 116 laufe ich nach 3:28:37 Stunden überglücklich über die Ziellinie.

Den Glukosewert auf der Uhr im Blick zu haben ist natürlich sehr praktisch und komfortabel. Ich habe auch bei diesem Lauf keine Sekunde verloren, um meinen Glukosewert zu überprüfen.“
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

26.09.2018
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Gesundheit
Bei Minusgraden durch den Winter joggen
Laufen bei Kälte

Foto: iStockphoto

Joggen ist auch bei Minusgraden gesund. Wir erklären, warum die Kälte kein Problem für die... ...mehr

Laufen mit Asthma: Das sollten Sie beachten
Laufen und Asthma

Foto: iStockphoto

Kontrolliertes Laufen fördert bei Asthmatikern die körperliche Leistungsfähigkeit und gibt... ...mehr

Beim Laufen Stress abbauen: 4 Strategien
Stressabbau durch Laufen

Foto: iStockphoto

Wer es schafft, beim Laufen die Gedanken schweifen zu lassen, schaltet Stress im Job und i... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Marathon mit Langzeit-Sensor unter der Haut
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft