Top Themen: HWS-Syndrom | Fersensporn | Selbst-Massage | Shin Splints | Knieschmerzen | Sprunggelenksverletzung | Laufen

Zusatznutzen Massage beeinflusst Hormonspiegel positiv

Massage beschleunigt die Regeneration, indem sie gesundheitsfördernde Hormone unterstützt.

Massage beeinflusst Hormonspiegel positiv +

Viele Läufer gönnen sich gelegentlich Massagen.

THEMEN

Massage

Viele Läufer gönnen sich gelegentlich Massagen, die laufspezifische Schmerzen oder Verletzungen lindern sollen. Viele Elite-Läufer lassen sich massieren, um Verletzungen vorzubeugen. Eine neue Studie, die aktuell in „Alternative Therapies „ veröffentlicht wurde, verweist auf einen weiteren gesundheitlichen Nutzen der Massage: Sie beeinflusst auf vorteilhafte Weise Hormone, die mit dem Immunsystem und Stressverhalten in Zusammenhang stehen.

Für die Studie untersuchten Forscher der University of California in Los Angeles das Blut von 95 Menschen auf bestimmte Hormone. Nach der Blutentnahme bekamen 65 der Probanden eine 15-minutige, moderate Oberkörper-Druckmassage. Die anderen 30 Studienteilnehmer mussten einfach nur stillsitzen (und bedauerten wahrscheinlich, dass sie nicht zu der anderen Gruppe gehörten). Nach der 15-minutigen Massage- bzw. Sitzperiode wurde allen Probanden wieder Blut entnommen.

Bei den Teilnehmern, die eine Massage bekommen hatten, war der Anteil des Hormons Oxytocin im Blut nach der Behandlung um durchschnittlich 17 % angestiegen. In der Nichtmassage-Gruppe sanken hingegen die Oxytocin-Werte um durchschnittlich 9 %. Oxytocin, das sogenannte Bindungs- oder Vertrauenshormon, soll gegen Angst und Depression helfen und emotionale zwischenmenschliche Bindungen verstärken. Zudem aktiviert es das Immunsystem. Dies könnte für Läufer bedeutend sein, weil die Forschung davon ausgeht, dass das Immunsystem noch bis zu 24 Stunden nach einem harten Tempolauf oder einem ungewöhnlich langen Lauf geschwächt ist.

Ein anderes Hormon, das die Forscher untersucht haben, war Adrenocorticotropin, auch bekannt als ACTH. Es verminderte sich in der Massage-Gruppe durchschnittlich um 6 % , während es in der Nichtmassage-Gruppe um 49 % anstieg. Da ACTH bei verschiedenen Formen von Stress (ausgelöst z.B. durch physische und psychische Überbelastungen) vermehrt ausgeschüttet wird und meist erhöhte Cortisolwerte nach sich zieht, bezeichnet man es auch als Stresshormon.

Die Studie kommt somit zu dem Fazit, dass eine moderate Druck-Massage am Tag nach einer besonders langen oder harten Trainingseinheit die Regeneration beschleunigen kann, indem sie die Ausschüttung des immunstärkenden Hormons Oxytocin unterstützt und zur Reduzierung des Stresshormons ACTH führt.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

15.12.2012
Lesen Sie auch: 9.679 Sportler trotzen der Leipziger Hitze
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Gesundheit
Optimale Sportart mit neuem Online-Tool finden
Über Fragen zu den persönlichen sportlichen Vorlieben wird die optimale Sportart ermittelt.

Foto: RUNNER'S WORLD Screenshot

Der ACTIV-O-MAT powered by VIACTIV Krankenkasse ist ein Online-Tool, mit dem jeder die Spo... ...mehr

Laufen wirkt Wunder
Falke Advertorial Dossier 04/18

Foto: Andrea Rüster

Laufen macht zuverlässig fit und beugt effektiv Krank­heiten vor. Doch unser aller Lieblin... ...mehr

Spannende Dokumentation über Sport und Gesundheit im hohen Alter
Collage Doku Manuel Schweizer Es ist nie zu spaet

Foto: ARTVID Productions

Die Dokumentation "Es ist nie zu spät" zeigt, dass man bis ins hohe Alter fit, gesund und ... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Massage beeinflusst Hormonspiegel positiv
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG