Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Alsterlauf Hamburg 6.000 liefen in Hamburg um die Alster

Bei optimalen Temperaturen liefen rund 6.000 Starter um die Alster. Vorne sorgten sechs Läufer aus Afrika für große Spannung. Es siegte Richard Kiprop Mengich.

Alsterlauf 2013 +
Foto: RUNNER'S WORLD

Beim Alsterlauf gab es zwei Startblöcke: in der Mönckebergstraße und in der Steinstraße.

Am Sonntag, den 7. September, fiel der Startschuss zur 24. Auflage des Alsterlaufs in Hamburg. Rund 6000 Teilnehmer begaben sich bei optimalem Läuferwetter auf die 10-Kilometer-Strecke rund um die Alster.

Den Startschuss an der Mönckebergstraße gab die Hindernisläuferin Jana Sussmann. Ein zweiter Start erfolgte zeitgleich in der Steinstraße, bevor die Läufer auf dem Weg zur Alster zusammen trafen. Dann folgte eine große Runde um das Wasser bis es auf dem Ballindamm ins Ziel ging.

An der Spitze des Feldes tummelten sich die starken Afrikaner, unter ihnen der Vorjahressieger Richard Kiprop Mengich aus Kenia. Spannender konnte das Finish dieser Führungsgruppe, die sich gleich nach dem Start vom Rest des Feldes absetzte, nicht sein: Die ersten 6 von ihnen überquerten innerhalb von 6 Sekunden die Ziellinie. In 28:56 Minuten war es dann Mengich, der den Schlussspurt für sich entschied. Bester Deutscher war Julian Flügel, der mit 29:53 Minuten unter der 30-Minuten-Marke blieb und den 11. Platz belegte.

Nicht ganz so knapp, jedoch ebenfalls dicht beieinander, erreichten die schnellsten Frauen das Ziel. Erste wurde die 19-Jährige Cynthia Kosgei aus Kenia in 32:34 Minuten, die auch schon letztes Jahr als Siegerin das Hamburger Rennen beendete. Nach einer langen Verletzungspause meldete sich beim Alsterlauf die deutsche Langstreckengröße Anna Hahner mit einem guten 6. Platz und einer Zeit von 34:08 Minuten zurück.

Einen Streckenrekord hat der diesjährige Alsterlauf auch vorzuweisen. Joachim Krüttgen vom Hamburger Sportclub rannte in 36:53 Minuten Hamburger Rekordzeit über 10-km-Straßenlauf in der Altersklasse M 60.

Unabhängig von den Zeiten, gab es viele strahlende Gesichter im Zieleinlauf zu sehen. Unzählige Freizeitläufer freuten sich, die Strecke alleine, mit Freunden oder dem Partner geschafft zu haben. Für gute Stimmung sorgten dabei nicht nur die angenehmen Temperaturen, sondern Zuschauer und Spaziergänger, die rund um die Alster verteilt klatschten, jubelten oder musizierten.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Jale Bartholomäus 09.09.2013

Hier finden Sie weitere Informationen zum Alsterlauf Hamburg 2018.

Lesen Sie auch: Der deutsche Rekord ist das nächste Ziel
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Gesa Krause verteidigt Hindernis-Titel eindrucksvoll
Auf den Arm genommen in Berlin: Gesa Krause lässt sich nach ihrem Sieg vom Berliner Maskottchen feiern.

Foto: Berlin 2018 - Getty Images

Gesa Krause hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin ihren Titel über 3.... ...mehr

Weißrussin siegt in Berlin
Weißrussin gewinnt im hitzigen Berlin.

Foto: Norbert Wilhelmi

Volha Mazuronak gewinnt bei der Leichtathletik-EM im Marathon der Frauen trotz zeitweilig ... ...mehr

Koen Naert überraschend Europameister
Die Strecke führte unmittelbar an der Siegessäule vorbei.

Foto: Norbert Wilhelmi

Die Marathon-EM der Männer in Berlin war für die Athleten ein einziges Hitzerennen. Tom Gr... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>6.000 liefen in Hamburg um die Alster
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG