Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Leichtathletik-WM Cheruiyot will doppelt Gold

Die Kenianerin Vivian Cheruiyot ist Favoritin bei den LA-Weltmeisterschaften in Daegu über 5.000 m und 10.000 m.

24082011_Cheruiyot_will_doppelt_Gold +
Foto: photorun

Vivian Cheruiyot (Mitte) ist Favoritin über 5.000 m und 10.000 m.

Vivian Cheruiyot, Edith Masai oder Meseret Defar – schafft es eine dieser drei, bei den Weltmeisterschaften in Daegu beide Bahn-Langstrecken zu gewinnen? Einer Läuferin gelang dies bisher in der WM-Geschichte: Tirunesh Dibaba siegte in Helsinki 2005 sowohl über 5.000 als auch über 10.000 m. Doch die Äthiopierin fehlt verletzungsbedingt in Daegu.

Als Favoritin auf den 10.000-m-Sieg muss man wohl Vivian Cheruiyot ansehen. Die amtierende 5.000-m-Weltmeisterin gewann bei den kenianischen WM-Trials die 10.000 m, nachdem sie erst im April in Spanien ihr Debüt gelaufen war (31:07,02). Sie ist auch die aktuelle Cross-Weltmeisterin und hatte bei diesen Titelkämpfen im März Linet Masai auf Platz zwei verwiesen. Masai wiederum startete bei den Trials nicht über 10.000 m sondern über 5.000 m. Als Titelverteidigerinnen von Berlin sind sie automatisch qualifiziert, so dass sie bei den WM-Trials nur die jeweils andere Strecke zu laufen brauchten.

Gute Medaillenchancen hat auch die Äthiopierin Meselech Melkamu. Und gespannt sein darf man auf Shalane Flanagan. Die US-Amerikanerin, die bereits bei Olympia 2008 die Bronzemedaille über 10.000 m gewonnen hatte, bewies in diesem Jahr, dass sie in Topform ist. Bei der Cross-WM schnappte sie Meselech Melkamu die Bronzemedaille weg und in der Jahresweltbestenliste steht sie mit 30:39,57 Minuten auf Position zwei hinter der ebenfalls in Daegu startenden Sally Kipyego (Kenia/30:38,35).

Über 5.000 m haben die Äthiopierinnen vielleicht die beste Chance auf eine Langstrecken-Goldmedaille. Mit Meseret Defar haben sie hier die zweitschnellste Läuferin aller Zeiten (14:12,88 Minuten) am Start. In dieser Saison allerdings war Vivian Cheruiyot mit 14:20,87 bereits deutlich schneller als Meseret Defar (14:29,52).

Da sich Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) in diesem Jahr auf den Frankfurt-Marathon am 30. Oktober konzentriert, wo sie sich für Olympia qualifizieren möchte, ist bei der WM einmal mehr keine deutsche Läuferin über die Bahn-Langstrecken am Start.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 26.08.2011
Lesen Sie auch: Lauf Santa, lauf!
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Lauf Santa, lauf!
Santa Lauf Dillingen 2017

Foto: Veranstalter

Am 7. Dezember werden Weihnachtsmänner, Engel, Rentiere und Schneemänner in Laufschuhen üb... ...mehr

Arne Gabius und Alina Reh deutsche Straßenläufer des Jahres
Arne Gabius und Alina Reh deutsche Straßenläufer des Jahres

Foto: photorun.net

Der Verbund der deutschen Laufveranstalter, German Road Races (GRR), hat Arne Gabius und A... ...mehr

1.285 liefen in die Tropen
Lauf in die Tropen im Tropical Islands Resort

Foto: Veranstalter

Ins Tropical Islands Resort in Krausnick liefen die 1.285 Aktiven beim 5. Lauf in die Tropen. ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Cheruiyot will doppelt Gold
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG