Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Internationale Silvesterläufe 2017 Dawitt Admasu und Flomena Cheyech siegen in Sao Paulo

Der Klassiker unter den Silvesterläufen ist das Rennen in Sao Paulo. Dawitt Admasu siegte über die 15-km-Distanz in 44:17 Minuten.

Flomena Cheyech gewann in Sao Paulo. +
Foto: photorun.net

Flomena Cheyech gewann in Sao Paulo.

THEMEN

Silvesterlauf

Bereits zum 93. Mal wurde der „Sao Silvestre“ in Brasilien gestartet. Zum zweiten Mal nach 2014 konnte Dawitt Admasu das prestigeträchtige Rennen über die 15-km-Distanz gewinnen. Der Äthiopier war nach 44:17 Minuten im Ziel und hatte einen deutlichen Vorsprung auf seinen Landsmann Belay Bezabh, der 44:33 lief. Dritter wurde Edwin Rotich (Kenia) in 44:43.

Bei den Frauen triumphierte eine Kenianerin in Sao Paulo: Flomena Cheyech lief mit 50:18 Minuten eine der schnellsten Siegzeiten in der Geschichte des Rennens. Auf den nächsten beiden Plätzen folgten die Äthiopierinnen Sintayehu Hailemichael und Birhane Dibaba, für die Zeiten von 50:55 beziehungsweise 50:57 gestoppt wurden.

Beim Silvesterlauf in Madrid, für den 38.000 Läufer gemeldet hatten, verfehlte Gelete Burka ihren eigenen Streckenrekord um nur zwei Sekunden. Die Äthiopierin gewann am Sonntag über die 10-km-Distanz in 30:55 Minuten. 2012 war sie die Kursbestzeit von 30:53 gelaufen. Mit großem Abstand folgten hinter der äthiopischen Topfavoritin Catarina Ribeiro (Portugal/32:41) und Alison Dixon (Großbritannien/32:57) auf den Plätzen zwei und drei. Sehr gute Zeiten gab es bei der 53. Auflage des Rennens auch bei den Männern. Auf der leicht abfallenden Strecke gewann Erick Kiptanui seinen ersten Lauf außerhalb Kenias in 27:34 Minuten vor seinem Landsmann Amos Kirui (27:48) und Toni Abadia (Spanien/28:24).

Einen Schweizer Sieg gab es in Houilles in der Nähe von Paris: Julien Wanders gewann das 10-km-Rennen in 28:02 Minuten mit nur einer Sekunde Vorsprung vor Jemal Yimer (Äthiopien/28:03) und Yasin Haji Hayato (Äthiopien/28:27). Schnellste Frau war die Kenianerin Stacey Ndiwa, die starke 31:35 Minuten lief. Ihre Landsfrauen Evaline Chirchir (32:10) und Magdalene Masai (32:36) belegten die Ränge zwei und drei.


Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 02.01.2018

Hier finden Sie weitere Informationen zum Silvesterlauf São Paulo 2018.

Lesen Sie auch: 12.179 Teilnehmer beim 73. Paderborner Osterlauf dabei
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Laufevents
12.179 Teilnehmer beim 73. Paderborner Osterlauf dabei
Paderborner Osterlauf 2019

Foto: Ortwin Roye

Warme Temperaturen, ein Teilnehmerrekord, schnelle afrikanische Läufer und starke Auftritt... ...mehr

Saisonauftakt am Meer
Camp Mallorca

Foto: Dominik Berchtold

Auch in diesem Jahr zog es die Teilnehmer unserer RUNNER’S WORLD Camps in die Ferne und Wä... ...mehr

Spannung bis zum letzten Meter
 25. Lohhofer Osterlauf

Foto: SV Lohhof

660 starteten beim Lohhofer Osterlauf in Unterschleißheim bei München. Über 10 km kämpften... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Dawitt Admasu und Flomena Cheyech siegen in Sao Paulo
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft