Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Great Manchester Run 2018 Fünfter Sieg für Tirunesh Dibaba, Premiere für Mo Farah in Manchester

Rund 30.000 Läufer gingen beim Great Manchester Run 2018 an den Start. Die dreifache Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba gewann zum fünften Mal, Mo Farah lief zum Premierensieg.

Tirunesh Dibaba gewann zum fünften Mal den Great Manchester Run (1) +
Foto: photorun.net

Zum dritten Mal in Folge und zum insgesamt fünften Mal gewann Tirunesh Dibaba das 10-km-Rennen in Manchester.

Äthiopiens Langstreckenstar Tirunesh Dibaba hat bereits zum fünften Mal das hochkarätig besetzte 10-km-Rennen in Manchester gewonnen. Schnellster Läufer war bei warmem Wetter in der nordenglischen Stadt Mo Farah. Der britische Langstrecken-Olympiasieger triumphierte zum ersten Mal bei der Massenveranstaltung mit über 30.000 Teilnehmern. Vor dem Start gedachten Läufer, Zuschauer und Veranstalter bei einer Schweigeminute den Opfern des Terroranschlages von Manchester, bei dem vor einem Jahr 22 Menschen starben und über 500 verletzt wurden.

Jepkosgei kann das Weltrekordtempo nicht halten

Für das hochkarätigste Ergebnis des Tages sorgte Tirunesh Dibaba. Nachdem die Äthiopierin vor einem Monat beim London-Marathon aufgegeben hatte, meldete sie sich nun im Norden Englands wieder zurück. Anfangs musste Dibaba dabei allerdings einen Rückstand wettmachen. Denn Kenias 10-km-Weltrekordlerin Joyciline Jepkosgei, die im vergangenen Jahr eine Zeit von 29:43 erreichte hatte, lief den ersten Kilometer in sehr schnellen 2:58 Minuten und hatte bereits einen Vorsprung von gut 50 Metern. Doch Jepkosgei hatte sich übernommen und musste dem Weltrekord-Tempo Tribut zollen. Sie wurde deutlich langsamer, und Dibaba kam immer näher heran. Unmittelbar vor der 5-km-Marke überholte die Äthiopierin ihre Konkurrentin und lief fortan einem souveränen Sieg entgegen.

Tirunesh Dibaba distanziert Weltrekordhalterin Jepkosgei

Nach flotten 31:08 Minuten lief Tirunesh Dibaba mit deutlichem Vorsprung vor Joyciline Jepkosgei (31:57) über die Ziellinie. Die Kenianerin Betsy Saina (32:25) und die Äthiopierin Birhane Dibaba (32:32) folgten auf den Rängen drei und vier. Für Tirunesh Dibaba, die in Manchester mit einer Zeit von 30:49 auch den Streckenrekord hält, war es der fünfte Sieg nach 2013, 2014, 2016 und 2017.

Mo Farah eine Sekunde vor Moses Kipsiro beim Great Manchester Run 2018

Das Rennen der Männer war in der Spitze nicht ganz so stark besetzt wie jenes der Frauen. Hier entwickelte sich ein Zweikampf zwischen dem britischen Publikumsliebling Mo Farah und Moses Kipsiro (Uganda). Erst auf der Zielgeraden fiel die Entscheidung: Farah konnte seine enorme Schnelligkeit einsetzen und Kipsiro noch überholen. Er gewann in 28:27 Minuten mit einer Sekunde Vorsprung vor dem Läufer aus Uganda. Dritter wurde Abel Kirui (Kenia/28:52), Rang vier belegte Stefano La Rosa (Italien/29:24). Als Siebenter lief der Österreicher Valentin Pfeil 30:09 Minuten.

Farah spielt seine Schnelligkeit aus

„Ich habe natürlich eine sehr gute Grundschnelligkeit, die ich am Ende einsetzen kann. Deswegen ging es für mich heute zunächst nur darum, einfach mitzulaufen. Nach dem Marathon in London war ich immer noch ziemlich müde, es war ein hartes Stück Arbeit“, sagte Mo Farah, der im April als Dritter in London mit 2:06:21 Stunden einen britischen Marathonrekord gelaufen war.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 21.05.2018
Lesen Sie auch: Gesa Krause verteidigt Hindernis-Titel eindrucksvoll
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Gesa Krause verteidigt Hindernis-Titel eindrucksvoll
Auf den Arm genommen in Berlin: Gesa Krause lässt sich nach ihrem Sieg vom Berliner Maskottchen feiern.

Foto: Berlin 2018 - Getty Images

Gesa Krause hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin ihren Titel über 3.... ...mehr

Weißrussin siegt in Berlin
Weißrussin gewinnt im hitzigen Berlin.

Foto: Norbert Wilhelmi

Volha Mazuronak gewinnt bei der Leichtathletik-EM im Marathon der Frauen trotz zeitweilig ... ...mehr

Koen Naert überraschend Europameister
Die Strecke führte unmittelbar an der Siegessäule vorbei.

Foto: Norbert Wilhelmi

Die Marathon-EM der Männer in Berlin war für die Athleten ein einziges Hitzerennen. Tom Gr... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Fünfter Sieg für Tirunesh Dibaba, Premiere für Mo Farah in Manchester
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG