Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Diamond League-Meeting in Oslo Gabius rennt Olympianorm und persönliche Bestzeit

Arne Gabius stellte beim Diamond League-Meeting in Oslo eine persönliche Bestzeit auf. Über 5.000 m lief er 13:13,43 min und blieb unter der Olympianorm von 13:18 min.

Arne Gabius +
Foto: photorun.net

Arne Gabius kann bei Olympia in London starten.

Arne Gabius kann erstmals in seiner Karriere bei Olympischen Spielen starten. Der 31-jährige Langstreckler nutzte beim Diamond League-Meeting in Oslo die guten Bedingungen und stellte über 5.000 m mit 13:13,43 Minuten eine persönliche Bestzeit auf. Damit blieb Arne Gabius (Stadtwerke Tübingen) deutlich unter der deutschen Olympianorm von 13:18 Minuten und belegte in dem stark besetzten Rennen Platz 14. Der Äthiopier Dejen Gebremeskel gewann mit 12:58,92 Minuten knapp vor seinen Landsleuten Hagos Gebrhiwet (12:58,99) und Imane Merga (21:59,77). Olympiasieger und Weltrekordler Kenenisa Bekele (Äthiopien) musste sich mit Platz fünf in 13:00,54 zufrieden geben.

Es war das erste 5.000-m-Rennen der Olympiasaison für Arne Gabius, der sich im Winter in der Halle über 3.000 m überraschend auf 7:38,13 Minuten gesteigert hatte. In Oslo verbesserte sich Arne Gabius gegenüber seiner bisherigen Bestzeit (13:26,69 aus dem Jahr 2008) um gut 13 Sekunden. In der Liste der schnellsten Deutschen aller Zeiten über die 5.000-m-Distanz rückte Arne Gabius nun auf Rang sechs nach vorne. Schneller waren nur Dieter Baumann (12:54,70/1997), der Gabius viele Jahre trainierte, Stephane Franke (13:03,76/1995), Hansjörg Kunze (13:10,40/1981), Werner Schildhauer (13:12,54/1982) und Thomas Wessinghage (13:12,78/1982).

Auch eine deutsche Läuferin überzeugte in Oslo: Gesa Felicitas Krause (Eintracht Frankfurt), die bereits in der vergangenen Woche in Eugene die Olympianorm über 3.000 m Hindernis geknackt hatte, verbesserte ihre Saisonbestzeit auf 9:33,10 Minuten. Damit wurde sie Sechste in dem hochklassigen Rennen, das Milcah Chemos Cheywa mit 9:07,14 Minuten vor den Äthiopierinnen Sofia Assefa (9:09,00) und Hiwot Ayalew (9:09,61) gewann. Die 26-jährige Kenianerin Cheywa lief die fünftschnellste Zeit aller Zeiten. Den Weltrekord hält die Russin Gulnara Galkina mit 8:58,81 Minuten.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

08.06.2012
Lesen Sie auch: Kenenisa Bekele peilt Streckenrekord an
Olympische Spiele 2012 in London
Verbands-ChaosOlympia-Aus für Anna Hahner

Trotz ihres vielversprechenden Marathondebüts in 2:30:14 konnte der DOSB Anna Hahner nicht für Olympia nominieren, weil der DLV sie nicht vorgeschlagen hatte. ...mehr

Foto: photorun.net
Britische Meisterschaften in BirminghamKenenisa Bekele rennt Olympia-Qualifikation

Kenenisa Bekele sicherte sich die Olympia-Qualifikation durch einen Sieg über 10.000 m (27:02,59 Minuten) im Rahmen der britischen Meisterschaften in Birmingham. ...mehr

Foto: photorun.net
Olympische TraditionRUNNER'S-WORLD-Leser als Olympia-Fackelträger

70 Tage ist die Fackel der Olympischen Spiele 2012 quer durch Großbritannien unterwegs, von 8.000 Läufern getragen. Unter den Fackelträgern sind vier RUNNER’S-WORLD-Leser. ...mehr

Foto: privat
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Weltrekordlerin Jepkosgei trifft auf Tirunesh Dibaba
 Nur fünf Wochen nach ihrem Marathon in Berlin startet Tirunesh Dibaba am Sonntag beim Halbmarathon in Neu-Delhi.

Foto: photorun.net

In der indischen Metropole treffen die kenianische Halbmarathon-Weltrekordlerin Jepkosgei ... ...mehr

599 walken beim 14. Stöckles-Cup
Stöckles-Cup Trochtelfingen 2018

Foto: Benjamin Lau

6.260 Kilometer wurden in Trochtelfingen bei bestem Spätsommer-Wetter gewalkt. Über 100 Sp... ...mehr

Über 20 Sportarten an einem Wochenende
Navarino Challenge Läufer am Strand

Foto: Navarino Challenge / Elias Lefas

Nicht nur Laufbegeisterte kamen bei der Navarino Challenge an der griechischen Mittelmeerk... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Gabius rennt Olympianorm und persönliche Bestzeit
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft