Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Diamond League-Meeting in Oslo Gabius rennt Olympianorm und persönliche Bestzeit

Arne Gabius stellte beim Diamond League-Meeting in Oslo eine persönliche Bestzeit auf. Über 5.000 m lief er 13:13,43 min und blieb unter der Olympianorm von 13:18 min.

Arne Gabius +
Foto: photorun.net

Arne Gabius kann bei Olympia in London starten.

Arne Gabius kann erstmals in seiner Karriere bei Olympischen Spielen starten. Der 31-jährige Langstreckler nutzte beim Diamond League-Meeting in Oslo die guten Bedingungen und stellte über 5.000 m mit 13:13,43 Minuten eine persönliche Bestzeit auf. Damit blieb Arne Gabius (Stadtwerke Tübingen) deutlich unter der deutschen Olympianorm von 13:18 Minuten und belegte in dem stark besetzten Rennen Platz 14. Der Äthiopier Dejen Gebremeskel gewann mit 12:58,92 Minuten knapp vor seinen Landsleuten Hagos Gebrhiwet (12:58,99) und Imane Merga (21:59,77). Olympiasieger und Weltrekordler Kenenisa Bekele (Äthiopien) musste sich mit Platz fünf in 13:00,54 zufrieden geben.

Es war das erste 5.000-m-Rennen der Olympiasaison für Arne Gabius, der sich im Winter in der Halle über 3.000 m überraschend auf 7:38,13 Minuten gesteigert hatte. In Oslo verbesserte sich Arne Gabius gegenüber seiner bisherigen Bestzeit (13:26,69 aus dem Jahr 2008) um gut 13 Sekunden. In der Liste der schnellsten Deutschen aller Zeiten über die 5.000-m-Distanz rückte Arne Gabius nun auf Rang sechs nach vorne. Schneller waren nur Dieter Baumann (12:54,70/1997), der Gabius viele Jahre trainierte, Stephane Franke (13:03,76/1995), Hansjörg Kunze (13:10,40/1981), Werner Schildhauer (13:12,54/1982) und Thomas Wessinghage (13:12,78/1982).

Auch eine deutsche Läuferin überzeugte in Oslo: Gesa Felicitas Krause (Eintracht Frankfurt), die bereits in der vergangenen Woche in Eugene die Olympianorm über 3.000 m Hindernis geknackt hatte, verbesserte ihre Saisonbestzeit auf 9:33,10 Minuten. Damit wurde sie Sechste in dem hochklassigen Rennen, das Milcah Chemos Cheywa mit 9:07,14 Minuten vor den Äthiopierinnen Sofia Assefa (9:09,00) und Hiwot Ayalew (9:09,61) gewann. Die 26-jährige Kenianerin Cheywa lief die fünftschnellste Zeit aller Zeiten. Den Weltrekord hält die Russin Gulnara Galkina mit 8:58,81 Minuten.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

08.06.2012
Lesen Sie auch: Vorjahressieger wieder am Start
Olympische Spiele 2012 in London
Verbands-ChaosOlympia-Aus für Anna Hahner

Trotz ihres vielversprechenden Marathondebüts in 2:30:14 konnte der DOSB Anna Hahner nicht für Olympia nominieren, weil der DLV sie nicht vorgeschlagen hatte. ...mehr

Foto: photorun.net
Britische Meisterschaften in BirminghamKenenisa Bekele rennt Olympia-Qualifikation

Kenenisa Bekele sicherte sich die Olympia-Qualifikation durch einen Sieg über 10.000 m (27:02,59 Minuten) im Rahmen der britischen Meisterschaften in Birmingham. ...mehr

Foto: photorun.net
Olympische TraditionRUNNER'S-WORLD-Leser als Olympia-Fackelträger

70 Tage ist die Fackel der Olympischen Spiele 2012 quer durch Großbritannien unterwegs, von 8.000 Läufern getragen. Unter den Fackelträgern sind vier RUNNER’S-WORLD-Leser. ...mehr

Foto: privat
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Vorjahressieger wieder am Start
Bietigheimer Silvesterlauf

Foto: Tomas Ortiz Fernandez

Simon Boch und Laura Hottenrott, die Sieger des Jahres 2017, wollen beim Bietigheimer Silv... ...mehr

Hurra, die Schule läuft!
Das Grüne Band erlaufen

Foto: Irina Strohecker

Die Henriette-Breymann-Gesamtschule in Wolfenbüttel plant 2019 entlang der ehemaligen inne... ...mehr

Kraftausdauernde Fitness-Challenge
Hyrox Stuttgart 2018

Foto: Norbert Wilhelmi

Am Samstag, den 15. Dezember fand auf der Stuttgarter Messe das Crossfit-Rennen Hyrox stat... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Gabius rennt Olympianorm und persönliche Bestzeit
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft