Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Kinzigtallauf Haslach 2017 Goldene Nummern für Dauerstarter

Am Samstag, den 9. September feierte der Kinzigtallauf Haslach sein 10. Jubiläum. 627 Teilnehmer, 130 Helfer und lauffreundliche Temperaturen sorgten für ein gelungenes Lauffest.

Kinzigtallauf Haslach 2017 +
Foto: Veranstalter

Beim Zieleinlauf kommt es nicht immer auf jede Sekunde an. Das Miteinander und gemeinsame Erlebnis stand für viele im Vordergrund.

Zehn Jahre schon findet der Kinzigtallauf Haslach am letzten Samstag der Sommerferien statt. Schon 2008 zog der Lauf im Herzen Südbadens hunderte Starter an. Die Beliebtheit war auch bei der zehnten Ausgabe ungebrochen, doch das Konzept entwickelte sich all die Jahre weiter. Seit 2012 ist ein Staffel-Wettbewerb über drei Mal rund 2,8 Kilometer fester Bestandteil. Und auch der Hauptorganisator wurde über die Jahre abgelöst. Der örtliche SV Haslach verantwortet sich seit einigen Jahren für die Austragung des beliebten regionalen Laufevents. Das Jubiläum sollte natürlich besonders gelingen. David Mild und Valerie Moser trugen ihren Teil dazu bei, indem sie den 10-km-Hauptlauf in 36:01 Minuten respektive 39:35 Minuten gewannen.

Die schönsten Bilder der Jubiläums-Ausgabe des Kinzigtallauf Haslach 2017 finden Sie in der Bildergalerie ober- und unterhalb dieses Artikels.

Für die treuen Dauerstarter, die schon mindestens sieben Mal dabei waren, hatte sich der Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht. Goldene Startnummern zierten die Laufshirts der Kinzigtalläufer der ersten Stunde. Sogar fünf Teilnehmer hatten es geschafft, sich keinen einzigen Lauf entgehen zu lassen. Fast schon untypisch mild startete so der zehnte Kinzigtallauf mit dem Startschuss für die Bambinis auf dem Haslacher Marktplatz ab 14 Uhr.

Ungewohnt kühles Wetter beim Kinzigtallauf 2017

Seit 2011 begrüßte das Haslacher Laufspektakel die Teilnehmer Jahr für Jahr mit warmen oder teilweise richtig heißen Bedingungen. Doch das Dauer-Abo auf Sommer-Wetter wurde 2017 gebrochen. Rund 17 Grad, bedeckter Himmel und ein bisschen Wind bildeten den perfekten Rahmen für die Läufer. Erst auf den letzten Kilometern zurück nach Haslach öffnete Petrus seine Pforten und ließ kurzzeitig ein Schauer auf die Läufer und Zuschauer nieder. Doch zumindest Erstere störte das wenig. Und auch die zahlreichen Zuschauer, die sich im Start-Ziel-Bereich auf dem Marktplatz und punktuell an der Strecke eingefunden hatten, ließen sich davon nicht wirklich abschrecken.

153 Bambinis und Schüler eröffnen das Jubiläum auf dem Haslacher Marktplatz

Noch ohne Anzeichen von Regenwolken eröffneten die Jüngsten den langen Nachmittag. Für die Bambini-Läufer stand um 14 Uhr eine 600-Meter-Runde durch den „Inneren Graben“ inmitten der historischen Altstadt Haslachs auf dem Plan. Die etwas älteren Kinder durften um 14:15 Uhr und 14:30 Uhr gleich zwei Runden drehen. Insgesamt 153 Finisher bewiesen die Laufbegeisterung des Nachwuchses. Weiter im 15-Minuten-Takt fiel um 14:45 Uhr der vorletzte Startschuss des Tages. Die seit 2012 angebotene Staffel über drei Mal rund 2,8 Kilometer verbuchte 87 Finisher. Nachdem Startläufer Johannes Discher als Vierter auf den Lokalmatador Jonas Lehmann übergeben hatte, setzte sich dieser mit der einzigen Zeit unter zehn Minuten an die Spitze. Philipp Discher konnte die Führung weiter ausbauen, sodass die drei Solarläufer mit fast zwei Minuten Vorsprung nach 31:15 Minuten die Staffel vor Haser 1 (32:52) und Armbruster GmbH (33:35) gewinnen konnten.
Kinzigtallauf Haslach 2017 +
Foto: Veranstalter

Trocken gestartet, durchnässt gefinisht - auch mit schlechter werdenden Sichtverhältnissen durch die Brille fand David Mild als Sieger den Weg ins Ziel.

David Mild wird für mutiges Rennen mit dem Sieg belohnt

Als pünktlich um 17 Uhr der Startschuss für die 360 Starter des Hauptlaufs fiel, heizte Moderator Harald Bröker den Läufern nochmal so richtig ein. Aufgrund einer langwierigen Kreuzband-Verletzung lange ausgefallen, setzte sich der erfahrene Marathonläufer David Mild gleich auf den ersten Metern an die Spitze. Nur der spätere Sechstplatzierte, Matthias Hauer, konnte die ersten drei Kilometer mithalten. Als sich die zehnköpfige Verfolgergruppe zusehends verkleinerte, schrumpfte der Vorsprung von 2:37-h-Läufer Mild sukzessive. Doch auch der starke Regen in der Schlussphase konnten ihn am Ende nicht stoppen. Nach 36:01 Minuten gelang so dem sympathischen Läufer nach mehreren vorderen Platzierungen in den vergangenen Jahren nun der verdiente Sieg. Auf Platz zwei folgte der 21-jährige Jannis Günther (36:07) vor dem aus der Pfalz angereisten Dominic Marquedant (36:09). Auch die Kombi-Wertung, der KäKi-Cup, mit dem acht Tage zuvor im unweit entfernten Hausach ausgetragenen Käppele-Berglauf gewann David Mild.

Der Sieger von 2015 und 2016, Salvatore Corriere, kam in einem knappen Rennen an der Spitze dieses Mal nach 36:58 Minuten nicht über den siebten Platz hinaus, teilte sich diesen aber freundschaftlich mit dem Dritten des Vorjahres, dem 22-jährigen Jonas Lehmann, der zwei Stunden zuvor noch die Staffel gewonnen hatte. Ebenfalls bemerkenswert stark zeigte sich mit Dr. Thomas Vetter der haushohe Sieger der M50 auf Gesamtplatz zwölf. Nach zehn Kilometern mit 100 Höhenmetern von Haslach nach Mühlenbach, Hofstetten und zurück nach Haslach blieb für ihn die Uhr schon nach 37:39 Minuten stehen. Der Haslacher Arzt, der vor wenigen Jahren am Start des Ironman Hawaii stand, blieb damit zwar einige Minuten über seinen schnellsten Zeiten aus der Vergangenheit, zeigte sich aber auf der anspruchsvollen Strecke dennoch top in Form.

Weniger spannendes Rennen in der Frauen-Konkurrenz beim Kinzigtallauf Haslach 2017

Nicht so spannend wie die schnellsten Männer machten es die schnellsten Frauen. Lokalmatadorin Valerie Moser blieb in 39:35 Minuten als einzige unter der 40-min-Marke. Auch wenn sie ihre Streckenbestzeit nicht verbesserte, reichte es der 19-Jährigen zum dritten Mal zum Sieg. Zweite wurde Sabrina Wagner in 40:47 Minuten. Sie kam 2014 mit 38:29 Minuten als drittschnellste Läuferin bisher dem Streckenrekord von Anna und Lisa Hahner, der seit 2012 bei 37:27 Minuten steht, am nächsten. Abgeschlagen, aber sich knapp über den dritten Platz freuen, konnte sich Sylvia Singler nach 44:19 Minuten. So blieben auch dieses Jahr beide Streckenrekorde – seit 2014 steht die absolute Bestzeit bei 31:56 Minuten, gelaufen vom Äthiopier Gutu Abdeta Oddee – auch 2017 außer Reichweite, was dem Erfolg des Jubiläums keinerlei Abbruch tun sollte.

Mit einer großzügigen Bewirtung auf dem Marktplatz durch den SV Haslach, einer stimmungsvollen Siegerehrung durch Harald Bröker und einer Verlosung, lud der zehnte Kinzigtallauf Haslach 2017 viele Läufer und Zuschauer noch zum Verweilen ein, bevor auch die Jubiläums-Ausgabe am späten Abend ihren Ausklang fand.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Patrick Brucker 11.09.2017
Lesen Sie auch: Lauf Santa, lauf!
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Das ist unser Fotograf Michael Ripberger
Michael Ripberger

Foto: Privat

Michael Ripberger versucht in seinen Bildern die Freude beim Laufen einzufangen. ...mehr

Lauf Santa, lauf!
Santa Lauf Dillingen 2017

Foto: Veranstalter

Am 7. Dezember werden Weihnachtsmänner, Engel, Rentiere und Schneemänner in Laufschuhen üb... ...mehr

Arne Gabius und Alina Reh deutsche Straßenläufer des Jahres
Arne Gabius und Alina Reh deutsche Straßenläufer des Jahres

Foto: photorun.net

Der Verbund der deutschen Laufveranstalter, German Road Races (GRR), hat Arne Gabius und A... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Goldene Nummern für Dauerstarter
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG