Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Rückwärtslauf Jürgens versucht Weltrekord

2018 riefen wir mit 361° dazu auf, uns Ihre größten Laufträume zu benennen. Unter vielen Bewerbern war auch Markus Jürgens. Sein Traum könnte am Samstag wahr werden.

Rückwärtsläufer Markus Jürgens und seine Laufpartnerin Jenny Wehmschulte +
Foto: Marcus Vogel

Jürgens Partnerin Jenny Wehmschulte wird ihn beim WHEW 100 mit dem Rad begleiten.

THEMEN

Weltrekord

In unserer "Lauftraum"-Aktion 2018 wurde Markus Jürgens Lauftraum von der Jury und zahlreichen Leserinnen und Lesern ausgewählt. Er möchte den 100-Kilometer-Weltrekord im Rückwärtslaufen brechen. Jürgens ist Sportwissenschaftler und arbeitet an der Universität Münster im Fachbereich „Bildung und Unterricht im Sport“. Seit 2006 läuft er Marathon – anfangs nur vorwärts, seit 2014 auch rückwärts. Seitdem hat Jürgens schon zahlreiche Erfolge im Rückwärtslaufen feiern können. Auf der Marathondistanz ist er bereits mit einer Zeit von 3:38:27 Stunden Weltrekordhalter. Im September 2017 ist er zudem im Rahmen des Rekener 24-Stunden-Laufs 100 Kilometer rückwärts gelaufen und hat damit 5.280 Euro an Spenden für ambulante Kinderhospize erlaufen.

Partnerin als Guide

Am Samstag, den 4. Mai 2019, wird Jürgens nun im Rahmen des WHEW 100 versuchen, die Weltrekord-Zeit des 100 Kilometer-Rückwärtslaufens zu unterbieten. Der bisherige Rekord wurde von Hassan Kurt mit 16:53:13 Stunden im Juni 2018 aufgestellt. Beim WHEW 100 möchte Jürgens vor dem Zielschluss von 15 Stunden laufen. Die Strecke des WHEW 100 ist ein großer Rundkurs von Wuppertal über Wülfrath, Velbert, Heiligenhaus, Velbert, Essen, Hattingen und Sprockhövel zurück zum Ausgangspunkt. Auf der gesamten Strecke wird Partnerin Jenny Wehmschulte Jürgens wieder begleiten – dieses mal jedoch mit dem Rad. Auch RUNNER’S WORLD wird bei seinem Weltrekordversuch dabei sein, um ihn vor Ort zu unterstützen und über den Weltrekordversuch zu berichten.

Laufen für den guten Zweck

. Damit der Rekord einen tieferen Sinn hat, integriert Markus Jürgens den Rekordversuch in einen Spendenlauf. Da ein befreundeter Läufer an der Krankheit ALS verstorben ist, möchte Jürgens mit dem Lauf auf den gemeinnützigen Verein „Diagnose ALS was nun e.V.“ aufmerksam machen und eine möglichst große Spendensumme für diese sammeln. Die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine nicht heilbare degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems. Angehörigen von Erkrankten bietet der Verein deutschlandweit seine Hilfe an.

Falls auch Sie Markus Jürgens bei seinem Lauftraum zur Seite stehen wollen, können Sie den Verein mit einer Spende auf das Spendenkonto "Diagnose ALS was nun e.V., IBAN DE 26 4015 4530 0036 2598 36, BIC WELADE3WXXX, Sparkasse Westmünsterland, Verwendungszweck: Der Rückwärtsläufer) unterstützen. Eine Spendenbescheinigung kann unter vorstand@diagnose-als.de angefordert werden.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Magdalena Krosch 02.05.2019
Lesen Sie auch: Zehn Startplätze für den Haldenlauf zu gewinnen
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Laufevents
Zehn Startplätze für den Haldenlauf zu gewinnen
TopRunRuhr VIACTIV Firmenlauf 2019

Foto: Thomas Magdalinski

Am 5. September startet der TopRunRuhr VIACTIV Firmenlauf 2019 auf der Halde Hoheward. Die... ...mehr

Pfeiffer gewinnt Halbmarathon in Leverkusen
Hendrik Pfeiffer (Hannover 2017)

Foto: www.photorun.net

Der 26-jährige Marathonläufer Hendrik Pfeiffer siegte am Sonntag, den 16. Juni in Leverkus... ...mehr

Die Brombeer-Saison ist eröffnet!
Barmer Women’s Run Hamburg 2019

Foto: Norbert Wilhelmi

Mit einem Kracher startete Deutschlands größte Frauenlaufserie ins Laufjahr 2019. Und Hamb... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Jürgens versucht Weltrekord
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft