Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Brasilien Kenia-Läufer bei Rennen angegriffen

Während eines 10-km-Laufs im brasilianischen Cuiabá wurde der führende Kenianer Edwin Kipsang Rotich angegriffen.

Kenianer  Edwin Kipsang Rotich angegriffen +
Foto: Screenshot www.youtube.com

Kipsang Rotich, der zum Zeitpunkt der Attacke am 6. Januar 2013 das Teilnehmerfeld anführte, wurde von einem Mann von der Straße abgedrängt, konnte aber ohne großen Zeitverlust weiterlaufen. Kurz nach dem Angriff schritten Angehörige der Brasilianischen Militärpolizei (MP) ein und hinderten den Angreifer mit Motorrädern daran, Kipsang Rotich zu verfolgen.

Laut dem brasilianischen Internetportal globoesporte.com handelt es sich bei dem mutmaßlichen Angreifer um den 33-jährigen Wallace de Sousa Nogueira. Dieser sagte, er habe sich mit seinem Vater, einem pensionierten Militärpolizisten, vor einigen Tagen "gestritten". Er habe die Tat zwei Tage lang geplant und gezielt den Kenianer angegriffen, da dieser "bekannter als die brasilianischen Läufer" sei. Mit dem Angriff habe er auf sich aufmerksam machen und "protestieren" wollen, sagte Nogueira. Um unerkannt zu bleiben, trug er eine Karnevalsmaske und eine Schirmmütze (siehe Youtube-Video unten).
Nogueira sagte nach der Festnahme durch die MP, er habe psychische Probleme und sei seit zehn Jahren in psycholgischer Behandlung. Dies wurde von Seiten der MP gegenüber globoesporte.com bestätigt. Außerdem teilte Nogueira mit, er habe "etwas schlimmes getan" und bedauere die Tat. Der Fall werde nun an die brasilianische Bundespolizei weitergeleitet, sagte ein Sprecher der MP.

Für Kipsang Rotich ging der Tag versöhnlich aus - er gewann das sogenannte "Königsrennen" (Corrida de Reis) von Cuiabá, das bereits zum 28. Mal abgehalten wurde, mit der Zeit von 30:02 Minuten.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Yannick Jochum 08.01.2013
Lesen Sie auch: Tadesse Abraham und Philipp Baar starten
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Laufevents
Streckenrekorde für Tsedat und Shone
Guteni Shone Siegerin Sevilla-Marathon 2019

Foto: www.photorun.net

Bei den Marathons in Sevilla und Hongkong fielen am Sonntag, den 17. Februar jeweils beide... ...mehr

Amanal Petros debütiert in 63:30 Minuten
Amanal Petros läuft EM-Norm über 10.000 Meter

Foto: Tomas Ortiz Fernandez

Nur zwei Kenianern musste sich der 23-jährige Amanal Petros bei seinem Halbmarathon-Debüt ... ...mehr

Teilnehmer-Rekord bei Top-Wetter
Lozärner Cross Luzern 2019

Foto: Veranstalter

360 Finisher sorgten bei der vierten Ausgabe des Crosslaufs in Luzern für einen neuen Reko... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Kenia-Läufer bei Rennen angegriffen
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft