Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Japan/Frankfreich Kenianer dominieren am Lake Biwa und in Paris

Ezekiel Chebii gewann den Lake Biwa-Marathon in 2:09:06 h. Beim Halbmarathon in Paris siegte Morris Gachaga Munene nach einem knappen Sprint-Finish in 60:38 min.

Ezekiel Chebii im Endspurt +
Foto: photorun.net

Ezekiel Chebii (rechts) zieht im Stadion den Spurt an und löst sich kurz darauf von Vincent Kipruto.

Kenias Langstreckenläufer haben sowohl den japanischen Lake Biwa-Marathon als auch den Halbmarathon in Paris dominiert. In Otsu fiel die Entscheidung erst im Stadion 300 Meter vor dem Ziel: Der Kenianer Ezekiel Chebii zog einen Spurt an, dem sein Landsmann Vincent Kipruto nicht folgen konnte.

Munyo Mutai holt Rang drei in 2:09:59 h

Chebii gewann den Lake Biwa-Marathon in 2:09:06 Stunden. Kipruto, der das Rennen 2013 gewonnen hatte und in jenem Jahr auch beim Frankfurt-Marathon triumphiert hatte, wurde Zweiter mit 2:09:15. Bei teilweise windigen Wetterbedingungen belegte Munyo Mutai (Uganda) Rang drei in 2:09:59. Vierter wurde in dem Männer-Elitemarathon der Japaner Satoru Sasaki mit 2:10:10.

Gachaga Munene gewinnt Paris-Halbmarathon in 60:38 min

Bei teilweise starkem Regen fand die 25. Auflage des Paris-Halbmarathons mit 38.800 Läufern statt. Das Rennen ist hinter Göteborg und Newcastle der drittgrößte Halbmarathon der Welt. Der Kenianer Morris Gachaga Munene gewann nach einem knappen Sprint-Finish in 60:38 Minuten. Der 21-Jährige verpasste dabei seine persönliche Bestzeit um lediglich drei Sekunden. Auch die nächsten Plätze belegten Kenianer in Paris: Paul Lonyangata wurde in 60:40 Zweiter, Alex Korio folgte mit 60:42 als Dritter. Auf Rang vier lief Kenneth Keter, der nach 60:49 im Ziel war.

Chepngetich verbessert persönliche Bestzeit um rund eine Minute

Eine starke Leistung zeigte im Regen Ruth Chepngetich. Die 23-jährige Kenianerin gewann das Rennen in 68:08 Minuten und unterbot ihre persönliche Bestzeit um rund eine Minute. Ihre Landsfrauen Pioline Wanjiku und Edith Chelimo belegten in 70:52 beziehungsweise 70:59 Minuten die Ränge zwei und drei.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: race-news-service.com 05.03.2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum Semi Marathon de Paris 2019.

Lesen Sie auch: "Mein Training hat sich stark verändert"
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Bonner Nikoläuse trotzen Wind und Wetter
Bonner Nikolauslauf 2018

Foto: Tobias Fassbinder

Trotz schlechtem Wetter nahmen knapp 1.100 Läufer am 1.Bonner Nikolauslauf teil. Die 3,3 K... ...mehr

So weit die Füße tragen
Melanie Schubert (links) und ihre Freundin Kirsten Weber nahmen beim Mega Marsch in Düsseldorf teil

Foto: Kirsten Weber, privat

Leserreporterin Melanie Schubert nahm mit ihrer Freundin Kirsten Weber beim Mega Marsch in... ...mehr

Das ist unser Fotograf Patrick Brucker
Patrick Brucker

Foto: RUNNER'S WORLD

Seit 2011 schnürt der 22-jährige Südbadener seine Laufschuhe und entdeckte den Spaß am Fot... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Kenianer dominieren am Lake Biwa und in Paris
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft