Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Marathonläufe Marathons im Minus

Die deutschen Marathonläufe verzeichneten 2006 einen Rückgang der Teilnehmer.

Die Teilnehmerzahlen bei Marathons gehen zurück. Tendenz:
die großen Läufe sind weitgehend stabil, Newcomer haben es schwer
Im letzten Jahr deutete sich an, was jetzt nach Auswertung der Zahlen Gewissheit ist: Die Zahl der Marathonläufer in Deutschland geht zurück. Nach Auswertung der Finisherzahlen aller deutschen Marathons im Jahre 2006 steht fest: Es haben deutlich mehr Marathons Teilnehmer verloren als gewonnen. Außen vor ist der mit Abstand größte deutsche Marathon in Berlin. Dort gibt es ein Teilnehmerlimit, das 2006 wie üblich Ende Juni ausgebucht war.

17200 weniger als 2005
Von den fünf größten Marathons verzeichnete mit Ausnahme von Frankfurt (plus 0,58 Prozent) keiner höhere Finisherzahlen als im Vorjahr . In München sorgten die dort ausgetragenen Deutschen Marathonmeisterschaften dafür, dass der Rückgang, der schon 2005 zu verzeichnen war, etwas aufgefangen wurde (303 weniger als 2005). Bei den 25 größten Marathons wurden 107533 Finisher gezählt, 17200 weniger als im Vorjahr (Details in der Januar-Ausgabe von Runner´s World, Seite 17 des Marathon-Kalenders).

Rückgang auch in der Schweiz
Auch in der Schweiz gingen die Teilnehmerzahlen bei Marazhons zurück. Die 19 größten Marathons der schweiz sahen 2006 11,3 Prozent weniger im Ziel als im Jahr zuvor. Den größten Rückgang gab es bei der zweiten Auflage des Basel City Marathons. Einen Anstieg um 21 Prozent erlebte der Zermatt-Marathon. Ein Teilnehmermagnet bleibt der Jungfrau-Marathon, wo das Teilnehmerlimit von 4000 weiterhin lange im Voraus ausgebucht ist.

Wo liegen die Gründe?
Über Gründe kann spekuliert werden. Aus der enorm breiten Basis von 17 Millionen Läufern hat sich anscheinend in den vergangenen acht Jahren eine gewisse Spitze auf das Abenteuer Marathon eingelassen, vermutlich angeregt durch Medienberichterstattung sowie Dynamik im Kreis von Freunden und Kollegen. Es kennzeichnet die Läufer, die den Marathon in vier bis sechs Stunden absolvieren, dass nur ein Teil davon ambitioniert ist und weitere Marathons anpeilt, sei es um sich zu verbessern, aber auch um die Atmosphäre zu genießen und andere Städte, auch im Ausland, im Laufschritt zu erobern. Wir werden die Entwicklung weiter aufmerksam und kritisch verfolgen.

Haben Sie Fragen zu diesem Beitrag? Kommentare? Erfahrungen? Ergänzungen? Das RUNNER'S WORLD-Forum bietet Ihnen dazu die Möglichkeit. Also: einloggen und los geht's!
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Thomas Steffens 22.12.2006
Lesen Sie auch: Doppel-Streckenrekord bei 45. Austragung
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Das ist unser Fotograf Tomás Ortiz Fernandez
Tomás Ortiz Fernandez, Jahresrückblick 2017

Foto: Privat

Der gebürtige Spanier Tomás Ortiz Fernandez lebt im hessischen Reinheim und fotografiert a... ...mehr

Reh gewinnt EM-Titel vor Klosterhalfen
Alina Reh Cross-EM 2015 Hyeres

Foto: photorun.net

Alina Reh krönte sich am Sonntag, den 10. Dezember zur ersten deutschen U23-Cross-Europame... ...mehr

Klosterhalfen mit Hattrick-Chance
Konstanze Klosterhalfen, Crosslauf-Europameisterschaft Chia 2016

Foto: photorun.net

Bei der Crosslauf-Europameisterschaft am Sonntag, den 10. Dezember im slowakischen Samorin... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Marathons im Minus
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG