Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Nikolauslauf Tübingen 2018 Milder 1. Advent in der Universitätsstadt

2.627 Finisher zählte die 43. Ausgabe des welligen Halbmarathons. Anaïs Sabrié konnte dabei ihren vierten Sieg feiern.

Nikolauslauf Tübingen 2018 +
Foto: Tomás Ortiz Fernandez

Einige Höhenmeter und nasse Waldwege machten es den Läufern nicht einfacher.

THEMEN

Halbmarathon

Anders als im Vorjahr war beim 43. Nikolauslauf Tübingen 2018 keine Spur von Schnee. Temperaturen im zweistelligen Bereich ließen womöglich schon wieder fast Frühlings-Gefühle aufkommen. Den 2.627 Finishern sollte dies aber nichts ausmachen. Ob tiefer Winter oder Frühling – jedes Jahr beweist der Tübinger Nikolauslauf seine Beliebtheit aufs Neue. Die 43. Ausgabe konnten Thorben Dietz und Anaïs Sabrié gewinnen. Sie benötigten für die abwechslungsreichen, aber nicht sehr schnellen 21,0975 Kilometer 1:10:36 Stunden sowie 1:20:15 Stunden. Sabrié verpasste bei ihrem vierten Sieg dabei nur hauchdünn den Streckenrekord von Sabrina Mockenhaupt.

h2:Thorben Dietz läuft zum Sieg beim Nikolauslauf Tübingen 2018 Gleich fünf der schnellsten zehn Läufer trugen an diesem Tag das Trikot des LAV Stadtwerke Tübingen. Doch der Sieg ging mit Thorben Dietz (Intersport Räpple Running) an einen anderen. Dietz hatte in der Anfangsphase noch Begleitung von Daniel Noll (TSV Glems run2gether) und den beiden Teamkollegen Lorenz Baum sowie Michael Schramm (LAV Stadtwerke Tübingen). Bereits zur Streckenhälfte hatte er auf Noll und Baum eine kleine Lücke gerissen. Schramm lag eine weitere halbe Minute dahinter. Auf dem zweiten Streckenabschnitt ließ Dietz nichts mehr anbrennen und konnte nach 1:10:36 Stunden als Sieger über die Ziellinie laufen. Noll folgte genau eine Minute später nach 1:11:36 Stunden als Zweiter. Baum wurde in 1:12:52 Stunden Dritter, Schramm folgte nach 1:13:57 Stunden. Das schnellste LAV-Trio machte Peter Obernauer als Fünfter nach 1:14:22 Stunden perfekt. 2017 hatte es für den Dauergast auf dem Podest noch zu Platz drei gereicht – damals allerdings in 1:12:52 Stunden.

Anaïs Sabrié feiert beim Nikolauslauf Tübingen 2018 vierten Sieg seit 2014

Für ein großes Ausrufezeichen sorgte Anaïs Sabrié (LAV Stadtwerke Tübingen) im Rennen der Frauen. Schon nach 1:20:15 Stunden überquerte die Medizinstudenten den Zielstrich und verbesserte damit ihre Zeit aus dem Vorjahr um weitere 51 Sekunden. Schon zum vierten Mal konnte sie somit die Arme als erste Frau in die Luft reißen. 2014, 2015 und 2017 hatte Sabrié bereits gewonnen. Lediglich 2016, als Sabrina Mockenhaupt in neuer Streckenbestzeit von 1:20:01 Stunden gewinnen konnte, musste sie sich geschlagen geben. Mit großem Abstand folgte Stefanie Kuhnert (VfL Pfullingen) als Zweite nach 1:26:01 Stunden. Dritte wurde Tabea Haug (Intersport Räpple Running) nach 1:27:04 Stunden. 717 Frauen mischten sich am Ende unter die 2.627 Finisher des 43. Nikolauslauf Tübingen 2018.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Patrick Brucker 02.12.2018

Hier finden Sie weitere Informationen zum Nikolauslauf Tübingen 2019.

Lesen Sie auch: Debüt-„Weltrekordler“ Guye Adola kehrt zurück
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Laufevents
Debüt-„Weltrekordler“ Guye Adola kehrt zurück
Guye Adola lief 2017 ein erstaunliches Rennen in Berlin und wird nun erneut beim BMW Berlin-Marathon starten.

Foto: photorun.net

Guye Adola, der eine Marathon-Bestzeit von 2:03:46 Stunden hat, gehört zu einem starken Qu... ...mehr

Bernhard Eggenschwiler dominiert trotz Umwegen
T-29-Teilnehmer am St. Moritzersee.

Foto: Veranstalter

Rund 270 Läufer liefen im Oberengadin den Prolog zum Swissalpine Irontrail. Über 43,5 Kilo... ...mehr

Hendel vor Gabius in Ludwigsburg
Arne Gabius meldete sich mit einem zweiten Platz über 10 km in Ludwigsburg zurück.

Foto: photorun.net

Deutschlands Marathon-Rekordhalter Arne Gabius hat sich nach einer mehrmonatigen Wettkampf... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Milder 1. Advent in der Universitätsstadt
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft