Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Towerrunning World Cup Nach 94 Stockwerken neue Führung im Gesamtweltcup

Die Frühjahrssaison der Treppenläufer in den USA hat begonnen. Die ersten Höhepunkte im Überblick.

Nach dem hochklassigen Saisonauftakt mit deutschen Erfolgen in Mailand, New York und Basel standen Ende Februar und am ersten März-Wochenende eine ganze Reihe von Rennen in den Wolkenkratzern und Türmen der Vereinigten Staaten auf dem Programm.

10032010_Towerrunning_World_Cup_John Hancock Center +

Das John Hancock Center in Chicago.

Der Höhepunkt der amerikanischen Frühjahrs-Saison wurde dabei am 7. März in Chicago ausgetragen: Beim „Hustle Up the Hancock“ im 457 m hohen John Hancock Center traf sich Amerikas Towerrunning-Elite zum Kampf um die begehrten Weltcup-Punkte. Nach 1632 Stufen im vierthöchsten Wolkenkratzer Chicagos standen dann die Sieger fest: Terry Purcell feierte mit einer Zeit von 9:32 Minuten seinen achten Triumph im John Hancock Center und Cindy Harris konnte gar ihren zehnten Erfolg bei diesem legendären Rennen zelebrieren. Für die 94 Stockwerke benötigte sie nur 11:17 Minuten. Damit konnte sie Melissa Moon im Gesamtweltcup überholen und übernahm mit 328 Punkten die Führung.

Bei den Männern hatten gleich zwei Läufer die Möglichkeit, in Chicago dem bisherigen Spitzenreiter Thomas Dold aus Deutschland, der bei den US-Rennen nicht am Start war, die Spitzenposition zumindest vorübergehend abzunehmen: Der Amerikaner Jesse Berg und der Mexikaner Javier Santiago waren vor dem Event nur durch wenige Punkte getrennt. Am Ende lief Santiago um zwölf Sekunden vor dem aus Chicago stammenden und dadurch mit Heimvorteil ausgestatteten Jesse Berg ins Ziel. Eine Zeit von 10:10 Minuten reichten dem Mexikaner für Rang 3, während sich Berg mit dem fünften Rang zufrieden geben musste. Somit konnte sich Santiago mit knappem Vorsprung zwischenzeitlich an die Spitze des World Cup-Rankings setzen. Seine Landsfrau Sandra Nunez, die im Vorjahr Weltcup-Zehnte war, enttäuschte hingegen nach ihrem unerwartet schwachen Auftritt beim Empire State Building (16. Rang) erneut: Auch in Chicago verpasste sie das angestrebte Podium mit Rang 9 und fast drei Minuten Rückstand überraschend deutlich.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

13.03.2010
WEITERLESEN
Lesen Sie auf der nächsten Seite: Rockefeller Center

Seite 1: Nach 94 Stockwerken neue Führung im Gesamtweltcup
Seite 2: Rockefeller Center
Seite 3: Viele Charity-Läufe
Seite 4: Weltcup-Punkte der Herren
Seite 5: Cindy Harris vorne
Seite 6: Deutschland auf Platz 2

Lesen Sie auch: Regen stoppt Laufbegeisterung nicht
Towerrunning
Premiere beim TreppenlaufPremiere beim Treppenlauf

Erstmals finden 2012 die Towerrunning European Championships statt. Austragungsort wird der Messeturm in Frankfurt sein.  ...mehr

Foto: Sebastian Wurster
Empire State Building Run UpDeutscher Doppelsieg in New York

Beim legendären Empire State Building Run Up - dem Highlight einer jeden Towerrunning-Saison - gab es einen deutschen Doppelsieg. ...mehr

Foto: James Harris
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Laufevents
Regen stoppt Laufbegeisterung nicht
Firmenlauf Teams in Bewegung Bayrischzell 2019

Foto: Josef Rüter

Am Mittwoch, den 22. Mai ging der Firmenlauf „Teams in Bewegung“ in seine siebente Auflage... ...mehr

1.507 Finisher über gut sechs Kilometer
Firmenlauf Eibelstadt 2019

Foto: Norbert Wilhelmi

Leonie Theis und Manuel Fößel waren bei der siebenten Ausgabe des Firmenlaufs Eibelstadt u... ...mehr

Über 1.500 beim ersten Tourstopp in Hamburg
Brooks Run Happy Festival Tour

Foto: Brooks

Die Brooks Run Happy Festival Tour feierte bei strahlendem Frühlingswetter ihren Auftakt i... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Nach 94 Stockwerken neue Führung im Gesamtweltcup
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft