Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Hochkönigman 2018 Spektakuläre Trailrennen lockten über 1.300 Läufer

Beim Hochkönigman 2018 wurden neben den drei bekannten Trail-Klassikern drei packende, brandneue Rennen ausgetragen.

Hochkönigman +
Foto: Veranstalter

Mehr Fotos vom Hochkönigman finden Sie in der Bildergalerie über und unter diesem Artikel.

Der Hochkönigman zeigte sich vom 1.-3. Juni 2018 zum mittlerweile vierten Mal von seiner spektakulären Seite. Drei packende, brandneue Rennen, dazu die drei bekannten Trail-Klassiker und das deutlich aufgewertete Rahmenprogramm mit Expo-Area lockten mehr als 1.300 Läufer aus 30 Nationen in die Region Hochkönig – ein neuer Teilnehmerrekord! Vom Wetter unbeeindruckt, ergaben sich spannende Rennen und neue Höchstleistungen. Impressionen vom Hochkönigman finden Sie in der Bildergalerie über und unter diesem Artikel.

Die Cross Warriors gaben den Startschuss

Noch vor der Eröffnungsfeier mit spektakulärer Feuershow, Akrobaten und Trommlern fand heuer der erste Bewerb statt. Hochkönig Cross Warrior ist der Hindernislauf der etwas anderen Art. Kletterzäune, Riesenreifen und zahlreiche andere Obstacles trieben den Fun-Faktor in die Höhe. Schadow Laura und Rüdiger Gordon krönten sich zu den ersten Sieger dieses packenden Contests. Bereits um Mitternacht ging es an den längsten Wettbewerb des Hochkönigman. Auf dem Raidlight Endurance Trail wurden abermals die Staatsmeister im Endurance-Trailrunning auf 88 Kilometern (über 5.000 Höhenmeter!) gekürt. Die Sieger standen beinahe einen halben Tag später fest: Bei den Damen gewann Martina Trimmel mit einer bärenstarken Zeit von 13:58:21 Stunden, während sich Florian Grasel in 11:25:57 Stunden zum dritten Mal in Folge zum Herren-Sieger kürte.

Vier weitere spannende Contests


Nach 47 schweißtreibenden Kilometern durch das Hochkönigmassiv standen Christoph Lauterbach aus Deutschland in 4:32:42 Stunden sowie Anna Clipet aus Deutschland in 6:15:00 Stunden als Marathon-Sieger fest. Den Speed Trail für Fortgeschrittene eroberten Damen-Siegerin Adela Stranska, CZE (2:18:39) sowie Herren-Gewinner Bernhard Tritscher aus Saalfelden (2:04:33) am schnellsten.

Auf der brandneuen Einsteigerstufe, dem Easy Trail, blieb es die ganzen 9,3 km hindurch spannend. Am Ende gingen Daniela Hörl aus Maria Alm in 49:33,3 Minuten sowie Manuel
Innerhofer aus dem Pinzgau in 32:42,6 Minuten als Sieger hervor. Der Schlusstag gehörte schließlich voll und ganz den Skyrunnern, die erstmals Teil des Hochkönigman waren. Bei der spektakulären Premiere, die zugleich als Qualifikationslauf für die WM 2018 in Schottland zählte, gewannen Mario Weiß (4:04:20,4) aus Österreich und Seana Forbes aus Großbritannien (5:12:54).

Neue Teilnehmerrekorde, spektakuläre Streckenerweiterungen und ein höchst abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das Läufer und Publikum gleichermaßen begeisterte – der Hochkönigman 2018 war ohne Frage ein voller Erfolg und untermauerte ein weiteres Mal die Ausnahmestellung dieses hochklassigen Trailrunning-Events.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

05.06.2018
Lesen Sie auch: Gesa Krause verteidigt Hindernis-Titel eindrucksvoll
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Gesa Krause verteidigt Hindernis-Titel eindrucksvoll
Auf den Arm genommen in Berlin: Gesa Krause lässt sich nach ihrem Sieg vom Berliner Maskottchen feiern.

Foto: Berlin 2018 - Getty Images

Gesa Krause hat bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin ihren Titel über 3.... ...mehr

Weißrussin siegt in Berlin
Weißrussin gewinnt im hitzigen Berlin.

Foto: Norbert Wilhelmi

Volha Mazuronak gewinnt bei der Leichtathletik-EM im Marathon der Frauen trotz zeitweilig ... ...mehr

Koen Naert überraschend Europameister
Die Strecke führte unmittelbar an der Siegessäule vorbei.

Foto: Norbert Wilhelmi

Die Marathon-EM der Männer in Berlin war für die Athleten ein einziges Hitzerennen. Tom Gr... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Spektakuläre Trailrennen lockten über 1.300 Läufer
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG