Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Ecco Indoor Trail 2014 Titelverteidiger dominieren auf neu konzipierter Trail-Strecke

Härter als in den Vorjahren fand Titelverteidiger Florian Reichert den neuen Trail-Kurs beim Ecco Indoor Trail. Trotzdem gewann er den Auftakt klar, wie auch Vorjahressiegerin Sonja Vogt.

Ecco Indoor Trail 2014 +
Foto: Harald Wisthaler

Die künstlichen Sandberge beim Ecco Indoor Trail kosteten Kraft.

Die Titelverteidiger ließen beim Ecco Indoor Trail nichts anbrennen. Mit eindrucksvollen Leistungen sicherten sich Florian Reichert und Sonja Vogt die Auftaktsiege bei dem einzigartigen Trail-Event in den Dortmunder Westfalenhallen am Freitag, 13. März 2014.

Aus 1.200 Tonnen Erde, 50 Tonnen Steinen, 45 Baumstämmen und zig LKW-Ladungen Sand, Kies, Rindenmulch, Bäumen und Laub wurde ein extrem anspruchsvoller Trailskurs von 1,4 km Länge geschaffen. Und auf diesem hatten die Läufer sichtlich Spaß. Es ging mit Volldampf durch die Schlammkurve, Lehmhügel rauf und runter, zwischen Baumstümpfen oder echten Tannen hindurch, auf Sand, Lehm oder auf Rindenmulch durch drei Hallen und den Außenbereich.

Die Ränge der Westfalenhalle hatten sich in einen engen Singletrail verwandelt, auf dem die Zuschauer die Athelten anfeuern konnten. Und aus den Katakomben der Westfalenhalle wurde mit jeder Menge Laub und Ästen ein duftender Herbstwald.

Drei Runden auf diesem Parcours waren zum Auftakt am Freitag zu absolvieren; durch die zeitlich versetzten Einzelstarts blieb es dabei spannend bis zum Schluss - auch wenn der Göttinger Florian Reichert als erster Starter die Messlatte gleich hoch legte. Am Ende hatte Reichert 37 Sekunden Vorsprung auf den Chemnitzer Sören Lösch und den Dortmunder Colin Kolbe, der 57 Sekunden nach Reichert ins Ziel kam. Reichert, Gesamtsieger der Jahre 2012 und 2013, war nach 16 Minuten und 47 Sekunden im Ziel und gestand freimütig: “Das war doch schwerer als gedacht. Die Runde hat es in sich, ist viel anspruchsvoller als im Vorjahr. An die neun Runden am Sonntag möchte ich jetzt noch gar nicht denken.“ Die Gesamtsieger werden an allen drei Tagen des Ecco Indoor Trail ermittelt, in Rennen über 3, 6 und 9 Runden.
Auch Vorjahressiegerin Sonja Vogt (LG Olympia Dortmund) konnte den Erwartungen standhalten und lief mit einer Zeit von 19 Minuten und 55 Sekunden den Sieg bei dem Damen ein. „Ich konzentriere mich zunächst auf die kürzeren Strecken, heute die drei Runden und Samstag die sechs Runden. Die neun Runden am Sonntag könnten etwas lang sein für meine derzeitige Verfassung“, stapelte die Titelverteidigerin ziemlich tief.

Bereits um 16 Uhr ging's ganz offiziell los auf der Strecke. Jochen Meschke, Geschäftsführer der Dortmunder Westfalenhallen, durchschnitt das Startband und schickte die ersten Läufer und Läuferinnen auf den Parcours. „Dieses Event ist unsere Adrenalinspritze“, sagte Selim Say, Key Account Manager Sport vom Titelsponsor ECCO. „Gerade beim Ecco Indoor Trail können wir unsere Produkte testen, um daraus wichtige Erkenntnisse für die Produktreihe zu gewinnen. Von diesen Erfahrungen profitiert auch der ganz normale Wanderer.

Der Ecco Indoor Trail ist wie eine große Teststrecke für uns.“ Eine lange Pause gönnte sich Selim Say aber nicht. Nur 60 Minuten später stand er schon wieder am Start zum B2B-Lauf über insgesamt 10 Runden. Und schlug sich richtig gut mit seinem „ECCO-Team“. In die Entscheidung konnte er allerdings nicht eingreifen. Dafür war das Team von MEN`S HEALTH einfach zu stark. Die vier Jungs aus Deutschland, England, Schweden und Dänemark setzten sich klar vor der Mannschaft SIGMA 1 und der ersten Mannschaft von ECCO durch. „Das war wirklich härter als wir es uns gedacht haben. Man kam nie zur Ruhe auf diesem Kurs“, so Selim Say.

Beim Hauptrennen des Tages, dem 3-Runden-Lauf stand alles im Zeichen von Florian Reichert, der mit einem Blitzstart die Konkurrenz schockte. Lange hielt sich der Kamener Sven Serke auf Platz zwei, ehe ihm die beiden Orientierungsläufer Sören Lösch und Colin Kolbe den Podestplatz wegschnappten. Der Kamener Serke hatte zudem das Pech, dass er in der schnellen Anfangsrunde stürzte und wertvolle Sekunden verlor.

In der Kategorie Master Men ging der Tagessieg an Marco Kolmorgen (Neumünster, 18:37,8 Min.) mit 21 Sekunden Vorsprung auf Peter Kurtz aus Dortmund und Abbi Westphal aus Essen. In der Kategorie Senior Master Men setzte sich nach dem ersten Tag der Dortmunder Lokalmatador Georg Kott (19:41,2 Min.) mit 48 Sekunden vor Jürgen Marktfeld (Giesen) und Peter Hacker (Ahnatal) durch. Bei den Frauen musste Sonja Vogt (LG Olympia Dortmund) lange zittern, ehe der Sieg definitiv unter Dach und Fach war. Denn am Ende legte die Triathletin Kristin Möller aus Herzogenaurach noch eine schnelle Zeit über die drei Runden hin. Dennoch war Titelverteidigerin Vogt 14 Sekunden schneller als die 29-jährige Triathletin aus dem Team Newton Running. Platz drei ging an die Wiesbadenerin Jasmin Gruchala (1.24 Min. zurück). Nicht ganz so knapp ging es in der Kategorie Master Women zu. Claudia Hille (Alzenau) setzte sich mit 22:14,4 Min. vor der Dortmunderin Angela Moesch (22:43,6 Min.) und Antje Wietscher (Refrath, 23.06,2 Min.) durch.

Am Samstag folgt mit dem KIDS-Run einer der Höhepunkte des Ecco Indoor Trail, die Erwachsenen gehen beim 6-Runden-Lauf an den Start, bevor am Sonntag nach dem 9-Runden-Rennen die endgültigen Sieger feststehen.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

15.03.2014

Hier finden Sie weitere Informationen zum Indoor Trail Dortmund 9-Runden-Trail 2014.

Lesen Sie auch: Marathon der Rekorde
Kostenloser Newsletter
Mehr zu Laufevents
Über 1.500 beim ersten Tourstopp in Hamburg
Brooks Run Happy Festival Tour

Foto: Brooks

Die Brooks Run Happy Festival Tour feierte bei strahlendem Frühlingswetter ihren Auftakt i... ...mehr

Hochkarätige 10-km-Rennen
Andamlak Belihu gewann bereits sein zweites hochkarätiges Straßenrennen in Indien.

Foto: Procam International

Andamlak Belihu und Agnes Tirop siegten beim hochklassig besetzten 10-km-Rennen in Bangalo... ...mehr

Tolle Stimmung und Teilnehmerrekord
Die Teilnehmer überquerten beim Firmenlauf den Rhein-Herne-Kanal vor traumhafter Kulisse.

Foto: Carsten Walden

Der VIACTIV Firmenlauf Oberhausen 2019 ging erfolgreich in die dritte Runde: Ein neuer Tei... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Titelverteidiger dominieren auf neu konzipierter Trail-Strecke
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft