Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

Swiss Canyon Trail 2018 Über 109 Kilometer durch die Berge

Drei verschieden lange Ultra-Trailläufe hatte der Swiss Canyon Trail 2018 unweit von der Grenze zu Frankreich entfernt zu bieten. Bis zu 109,8 Kilometer und 5.128 Höhenmeter konnten absolviert werden.

Swiss Canyon Trail 2018 (1) +
Foto: Veranstalter

Die Läufer genossen die atemberaubende Landschaft.

Wenige Kilometer vom Neuenburgersee entfernt gingen am Samstag, den 09. Juni bereits um 5:00 Uhr die ersten Starter des Swiss Canyon Trail 2018 auf die Strecke. Die Premierenveranstaltung hatte anspruchsvolle Strecken durch die atemberaubenden Berge, entlang von Felsen, Schluchten, Wasserfälle und durch grüne Wälder, zu bieten. Beim Swiss Canyon Trail 105K mussten drei sehr anspruchsvolle Anstiege bewältigt werden. Hierfür wurden die Läufer mit einzigartigen Aussichten belohnt.

Die schönsten Impressionen des Swiss Canyon Trail 2018 finden Sie in einer Galerie ober- und unterhalb.

Der größten Herausforderung des zweitägigen Rennens stellten sich die Starter des Swiss Canyon Trail 105K. 5.128 Höhenmeter und 109,8 Kilometer galt es für sie zu bewältigen. 93 Prozent der Strecke verlief dabei über Wald- oder Wanderwege, lediglich sieben Prozent über Asphalt. Der höchste Punkt lag auf 1.606 Metern über dem Meeresspiegel und wurde nach 40,8 Kilometer erreicht. Gemeinsam mit den 105K-Starter in 729 Metern Höhe gestartet stand auch den Läufern des Swiss Canyon Trail 75K ein großes Abenteuer bevor. Statt 5.128 Höhenmeter hatten sie 3.590 Höhenmeter zu bewältigen.

Messer und Yerly gewinnen Swiss Canyon Trail 105K

Als erster Läufer von 124 Finisher des Swiss Canyon Trail 105K kam Mirko Messer nach 12:00:11 Stunden ins Ziel. Zweiter wurde Matieu Girard (12:13:37 Stunden), Dritter Paulo César Fernandes Dias (12:30:47 Stunden). Den Damen-Sieg sicherte sich Laurence Yerly aus der Schweiz. Sie benötigte 13:20:49 Stunden und lag somit 6:28 Minuten vor der Zweitplatzierten Julia Fatton aus Deutschland (TV Rheinau 1893, 13:27:17 Stunden). Auf Rang drei lief die Französin Corine Gruffaz (15:36:09 Stunden), hatte jedoch über zwei Stunden Rückstand auf die ersten beiden Läuferinnen. Beim Swiss Canyon Trail 75K kamen Fabrice Fauser (Salomon/Backdoor, 7:36:56 Stunden) und Carole Genoud (La Foulée de Bussigny, 9:51:32 Stunden) aus der Schweiz als Sieger ins Ziel. Jonas Frei wurde in 8:11:50 Stunden Zweiter, Johann Moussel in 8:21:02 Stunden Dritter. Bei den Damen komplettierten Maryline Jean-Richard (11:00:38 Stunden) und Nathalie Dubois (11:02:29 Stunden) das Podest. Dubois blieb somit 1:54 Minuten vor der Viertplatzierten Barbara Pulver (LCA Bärn, 11:04:23 Stunden).
Swiss Canyon Trail 2018 (2) +
Foto: Veranstalter

Rund 93 Prozent der beiden längsten Distanzen wurden auf Wald- oder Wanderwegen absolviert.

Ezamzami siegt über 51,2 Kilometer in 4:31 Stunden

Neben den beiden sehr langen Distanzen wurden auch etwas kürzere Optionen angeboten. Der Swiss Canyon Trail 45K startete um 8:15 Uhr und hielt neben 51,2 Kilometer auch 2420 Höhenmeter parat. Auch ein Aufstieg auf 1.460 Meter Höhe war in der ersten Rennhälfte enthalten. Als schnellste Läufer der 263 Finisher kamen nach gut spektakulären 51 Laufkilometern Abida Ezamzami (Joly Voyage) und Sandra Baumann, die nur 16 männliche Kollegen den Vortritt lassen musste, ins Ziel. Ezamzami benötigte 4:31:49 Stunden, Baumann 5:12:57 Stunden. Die weiteren Podestplätze sicherten sich Michael Enzmann (4:32:00 Stunden), Aurelien Charite (Team Elite Velorun, 4:32:47 Stunden), Manon Bohard (Rando Running Besançon, 5:16:22 Stunden) und Celine Jeannier (5:33:15 Stunden). Ergänzt wurde der Swiss Canyon Trail 45K von der Swiss Canyon Trail 45K Relais, bei der sich drei Läufer die 51,2 Kilometer aufteilen konnten. Dem Herren-Team „Born to run“ gelang dies am besten. Insgesamt benötigten Christophe Nonorgue, Jérémy Demoingeot und Jérémy Billieux 4:18:04 Stunden und liefen so über 13 Minuten schneller als Abida Ezamzami. Als schnellstes Mixed-Team kam das Team „Toute Vite“, bestehend aus Anaïs Chopard-Lallier, Lucile Berreur und Mathieu Viprey, nach 5:31:10 Stunden ins Ziel. Somit kamen sie insgesamt auf Rang zwei aller 22 Teams, die das Ziel erreicht hatten. Erstes unter lediglich vier Damen-Teams war das Team „Les Pipelettes“ (Isaline Vagnières, Priscilla Daniel und Christabelle Canet) in 6:05:55 Stunden.

Wenn 25 Kilometer die Sprint-Distanz darstellen

Wem auch 51,2 Kilometer zu lang war, konnte über 25,5 Kilometer starten. Der Swiss Canyon Trail 25K forderte die Läufer mit 1.070 Höhenmetern heraus. Der höchste Punkt der Strecke wurde nach 9,2 Kilometern auf 1.120 Metern Höhe erreicht. Gestartet wurde das kürzeste Rennen des Wochenendes um 10:15 Uhr. Mit Mohammed Boulama (Joly Voyage/Scott, 1:54:47 Stunden), Clément Durance (1:55:21 Stunden) und Jean-Marc Martin (team intersport, 1:58:27 Stunden) erreichten die schnellsten drei Läufer des Tages das Ziel noch vor Ablauf der ersten zwei Rennstunden. Alle weiteren 469 Finisher benötigten zwischen zwei und fünf Stunden. Die schnellste Frau des Tages war Angéline Flueckiger, die nach 2:13:50 Stunden glücklich ins Ziel laufen konnte. Auf Platz zwei landete Elodie Piveteau (Triathlon Fribourg, 2:34:37 Stunden), auf Platz drei Elisa Panozzo (2:34:46 Stunden). Die 25 Kilometer lange Version des Swiss Canyon Trail 2018 konnte nicht nur laufend, sondern auch walkend absolviert werden. Diese Möglichkeit nahmen 34 Teilnehmer.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

Autor: Jonas Müller 11.06.2018

Hier finden Sie weitere Informationen zum Swiss Canyon Trail 2018.

Lesen Sie auch: 599 walken beim 14. Stöckles-Cup
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
599 walken beim 14. Stöckles-Cup
Stöckles-Cup Trochtelfingen 2018

Foto: Benjamin Lau

6.260 Kilometer wurden in Trochtelfingen bei bestem Spätsommer-Wetter gelaufen. Über 100 S... ...mehr

Über 20 Sportarten an einem Wochenende
Navarino Challenge Läufer am Strand

Foto: Navarino Challenge / Elias Lefas

Nicht nur Laufbegeisterte kamen bei der Navarino Challenge an der griechischen Mittelmeerk... ...mehr

Packende Duelle in idyllischer Landschaft
Start des Bramfelder Halbmarathons 2018

Foto: Heiko Dobrick

Bei sommerlichen Temperaturen schenkten sich die Läufer beim Bramfelder Halbmarathon in Ha... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Über 109 Kilometer durch die Berge
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft