Top Themen: Firmenlauf | Hindernisläufe | Individuelles Coaching | Laufkalender | Laufen | Lauf eintragen

Tegernseelauf 2017 Wettergott hatte ein Einsehen mit den 5.000 Läufern

Insgesamt 5.000 Läufer starteten beim Tegernseelauf 2017 und genossen dabei die tolle Landschaft. Julia Jaenicke siegte auf der Halbmarathonstrecke in 1:23:07 Stunden.

Tegernseelauf 2017 +
Foto: Veranstalter

Über 5.000 Läufer waren beim Tegernseelauf 2017 dabei.

Das Wetter war besser als vorhergesagt, und so fanden die 5.000 Starter beim Tegernseelauf 2017 recht gute Laufbedingungen vor. Wenn es auch beim Start noch leicht nieselte, strahlte pünktlich zur Siegerehrung die Sonne mit den Gewinnern um die Wette. „Tolle Stimmung auf und neben der Strecke“ das war das Fazit vieler Läufer im Ziel.

Julia Jaenicke siegte auf der 21,1 km Strecke in 1:23:07 Stunden. Damit war sie ganze zwei Minuten schneller als im letzten Jahr. Im Ziel erklärte sie strahlend ihr Erfolgsrezept: „Ich hatte einen Hasen, der hat mich ab Kilometer 5 mitgezogen, aber leider hatten wir keine Luft mehr für eine Unterhaltung.“ Zweite wurde Anja Keller in 1:27:27 vor der Dauerstarterin am Tegernsee, Mary OLeary (1:31:13).

Bei den Männern siegte mit eineinhalb Minuten Vorsprung Eric Hille. Der Regensburger und der spätere Zweite, Moritz auf der Heide, waren bis etwa Kilometer 17 noch gemeinsam unterwegs, dann aber zog Hille davon. Ein bisschen ärgerte er sich im Ziel aber doch, dass er die angepeilten 70 Minuten verpasst hatte. Am Ende wurden es 1:11:16 Stunden.

Moritz auf der Heide, Zweiter über die Halbmarathon‐Distanz in 1:12:52, war tags zuvor noch auf der Wiesn und daher sehr zufrieden mit seiner Zeit. Der Dritte, Thomas Wittwer lief die 21,1 km in 1:15:36. Sein Laufshirt zierte, wohl aufgrund der Wettervorhersage, ein Seepferdchenabzeichen: Er wolle allen zeigen, dass er auch Schwimmen könne, so sein Kommentar im Ziel.

Beim 10-km-Lauf siegte Lokalmatador Johannes Hinterseer. Der Schlierseer finishte nach 34:04 Minuten und genoss den schönen Saisonabschluss. Mit einer Zeit von 35:36 wurde Vorjahressieger Robin Frost Zweiter vor Martin Militzke in 35:59.

Fast 6 Minuten musste die Siegerin bei den Damen, Nada Ina Pauer auf die Zweitplatzierte warten und das, obwohl sie erst vor 3 Wochen wieder mit dem Training begonnen hat. Sie siegte in 35:53 Minuten vor Nina Harnisch (41:34) und der erst 16 jährigen Indira Scheiba, die 42:37 für die 10 km benötigte.

Mit am Start war auch Richard Ringer, der vor ein paar Wochen noch in London bei der Leichtathletik-WM 2017 über 5.000 m gestartet war. Der EM-Bronzemedaillengewinner befindet sich momentan zwar in der Trainingspause, nutze den Lauf aber, um gemeinsam mit 130 adidas Runners zu finishen.

Der Termin für 2018 steht auch schon fest, der Tegernseelauf wird am 23. September stattfinden.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

19.09.2017

Hier finden Sie weitere Informationen zum Tegernseelauf Gmund 2018.

Lesen Sie auch: Jan Knutzen rennt dem Wind davon
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Teilnehmerrekord beim kleinen Jubiläum am Airport erwartet
Startbereich Night Shift Mud Masters Weeze

Foto: Veranstalter / Mediamaxx

Der Hindernislauf in Weeze findet in diesem Jahr bereits zum fünften Mal statt und steuert... ...mehr

11. Runde der Hindernis- und Schlamm-Laufserie
Fisherman’s Friend StrongmanRun

Foto: Veranstalter

Der StrongmanRun startet 2018 nach seiner Premiere 2007 inzwischen in seine 11. Runde. Dur... ...mehr

Grau und Rehberg siegen bei der 53. Auflage
Bergedorfer Cross

Foto: Klaus Tormälen

Der traditionelle Crosslauf war auch 2018 erstklassig besetzt. Nach Platz zwei im Vorjahr,... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Wettergott hatte ein Einsehen mit den 5.000 Läufern
(©) Rodale-Motor-Presse GmbH & Co. KG