Top Themen: Laufkalender: Alle Läufe auf einen Blick | Neuen Lauf eintragen | Individuelle Trainingsplanung und -beratung | Laufen

ÖLV Crosslauf Staatsmeisterschaften Zwei Salzburger hatten die Nase vorn

Auf der Kurz- und Langdistanz der Herren feierten bei den Staatsmeisterschaften im Crosslauf Salzburger Heimsiege. Sandrina Illes triumphierte bei den Frauen.

Crosslauf Meisterschaften in Rif +
Foto: CrossAttack / Alexander Schwarz

Start der Männer (Kurzdistanz) bei den österreichischen Staatsmeisterschaften im Crosslauf 2018.

Im österreichischen Rif feierten am 10. März 2018 zwei Lokalmatadore besonders: Hans Peter Innerhofer (Kurzstrecke) und Peter Herzog (Langstrecke) holten in überlegener Manier Start-Ziel-Siege und jubelten jeweils über ihre ersten Staatsmeistertitel im Crosslauf. Auch bei den Frauen wurde die Favoritin Sandrina Illes ihrer Rolle gerecht und siegte deutlich. 459 Läuferwaren bei den ÖLV Staatsmeisterschaften und Meisterschaften der Masters- & Nachwuchsklassen auf der Crosslaufstrecke gestartet.

Stolze 19 Jahre lang hat der Salzburger Leichtathletik-Verband bei den Männern auf einen Staatsmeistertitel im Crosslauf warten müssen. Bei hervorragenden Bedingungen und frühlingshaften Temperaturen auf der Crosslauf-Strecke im Universitäts- und Landessportzentrum Rif schlugen die Lokalmatadore gleich doppelt zu. Hans Peter Innerhofer (LC Oberpinzgau) legte im 3.500 m langen Rennen der Männer (Kurzstrecke) von Beginn an ein hohes Tempo vor und feierte in einer Zeit von 10:32 Minuten einen Start- und Zielsieg. „Es war kein leichtes Rennen, aber ich bin gut gelaufen. Ich wollte heute unbedingt gewinnen und hatte durch ein hervorragendes Training in den letzten Wochen großes Selbstvertrauen. Ich bin voll zufrieden mit meiner Leistung“, sagte der 23-jährige Pinzgauer nach seinem Erfolg. Seine gute Form hatte sich bereits bei den ÖLV-Hallen-Staatsmeisterschaften vor drei Wochen in Linz abgezeichnet, als er sich im 3.000-m-Lauf nur knapp Andreas Vojta geschlagen geben musste. Obwohl Innerhofer jeden Meter des Rennens in Führung lag, konnte er sich nie ausruhen. Denn seine Verfolger hielten bis zur Zielgerade zumindest Sichtkontakt zum Salzburger. Isaac Kosgei (TGW Zehnkampf Union) und Jürgen Aigner (LAG Genböck Haus Ried) holten sich die Silber- und Bronzemedaille, während Nikolaus Franzmair (TGW Zehnkampf Union), der lange um die Medaillen mitkämpfte, am Ende bis auf Rang sechs zurückfiel. Der zuletzt fünfmal in Folge auf der Kurzstrecke erfolgreiche Christian Steinhammer (USKO Melk) hat in diesem Jahr auf einen Start verzichtet, da er sich aktuell auf seinen Start beim Vienna City Marathon vorbereitet.

Salzburger Doppelsieg auf der Langdistanz

50 Minuten nach dem Rennen über die Kurzdistanz fiel der Startschuss über das 10.250 Meter lange Rennen der Männer (Langdistanz) und auch hier setzte sich gleich ein Salzburger an die Spitze. Peter Herzog (LC Saalfelden), der den ÖLV in zwei Wochen bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Valencia vertreten wird, schlug anfänglich ein ruhiges Tempo an. Nach rund einem Viertel der Distanz beschleunigte der 30-jährige Pinzgauer und setzte sich alleine vom Rest des Feldes ab. Als Solist erreichte er die Ziellinie in einer Zeit von 32:33 Minuten und jubelte über einen überlegenen Sieg. So einfach wie es aussah war der Erfolg allerdings nicht: „Auf den letzten drei Runden bekam ich Probleme mit dem Magen. Ich habe das Tempo etwas reduziert, bin aber Gott sei Dank nicht eingegangen.“ Für Herzog war es der erste Staatsmeistertitel überhaupt. Der Salzburger Doppelsieg vervollständigte sich, als Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau), der davor seinen Zwillingsbruder noch lautstark angefeuert hatte, sich rund 200 Meter vor dem Ziel entscheidend von Luca Sinn (UAB Athletics) absetzten konnte. Davor hatte der Pinzgauer rundenlang im Windschatten des Wieners gelauert. Isaac Kosgei (TGW Zehnkampf) verpasste als Vierter nur knapp eine zweite Medaille binnen etwa einer Stunde. Titelverteidiger Timon Theuer (DSG Wien) konnte nicht in den Kampf um die Stockerlplätze eingreifen und kam als Fünfter ins Ziel.

Überlegener Sieg für Sandrina Illes in 16:09 min

Sandrina Illes (Union St. Pölten) ging als große Favoritin in das 4.625 Meter lange Rennen und hielt ihre Versprechungen. Früh setzte sie sich vom Rest des Feldes ab und gewann in einer Zeit von 16:09 Minuten mit deutlichem Vorsprung auf Triathletin Lisa Perterer (HSV Triathlon Kärnten) und Julia Mayer (DSG Wien). Für Illes, die sich nach zwei Staatsmeistertiteln im Halbmarathon nun auch in die Meisterliste im Crosslauf eintrug, war dieser Erfolg nach der rechtzeitigen Genesung von einer Sprunggelenksverletzung ein besonderer: „Ich wusste vor dem Wettkampf nicht, wo ich stehe. Aber während des Rennens habe ich gemerkt, dass ich noch Reserven habe und deswegen habe ich mich deutlich absetzen können.“

Die Rennen fanden auf der einzigen permamenten Crosslaufstrecke Österreichs statt, auf der im vergangenen November erstmals in Österreich ein Crosslauf der höchsten Crosslauf-Serie des Europäischen Leichtathletik-Verbandes (European Athletics) ausgetragen wurde. Ausrichtender Verband der diesjährigen ÖLV Staatsmeisterschaften und Österreichischen Meisterschaften der Masters- & Nachwuchsklassen war der Salzburger Leichtathletik-Verband, durchführender Verein der Club RunAustria unter der Leitung des erfahrenen Laufveranstalters Johannes Langer.
Jetzt noch besser laufen: aktuelle Lauftipps, News und Tests >>

10.03.2018
Lesen Sie auch: Vier erfolgreiche Guinness World Records
Kostenloser Newsletter
RUNNER'S WORLD ERLEBEN
Mehr zu Laufevents
Erfolgs-Coach Dieter Hogen gibt ein Trainer-Comeback
Der frühere Erfolgs-Coach Dieter Hogen gibt ein Trainer-Comeback in Berlin.

Foto: photorun.net

SCC Events hat ein Lauf-Team für Eliteathleten mit Lisa Hahner und Philipp Baar gegründet.... ...mehr

Bayrisches Duo in den Dolomiten siegreich
Südtirol Drei Zinnen Alpin Lauf Sexten 2018

Foto: Harald Wisthaler/Benedikt Trojer

Michelle Maier verbesserte den Streckenrekord und gewann als erste Deutsche der Geschichte... ...mehr

Sifan Hassan läuft Halbmarathon-Europarekord
Sifan Hassan läuft in Kopenhagen Halbmarathon-Europarekord

Foto: Copenhagen Half Marathon

Daniel Kipchumba war in Kopenhagen in 59:06 Minuten der schnellste Halbmarathon-Läufer. Di... ...mehr

Sie sind hier: >> >> >>Zwei Salzburger hatten die Nase vorn
(©) Motor Presse Hearst GmbH & Co KG Verlagsgesellschaft