Die besten Laufschuhe im Test
Die RUNNER’S-WORLD-Laufschuhtests
Barfußlaufen iStockphoto

Minimalschuhe Barfußlaufschuhe im Test

Hier stellen wir aktuelle Barfußlaufschuhe sowie minimalistische Laufschuhe vor.

Der Barfuß-Trend der vergangenen Jahre scheint vorbei. Doch auf Seiten der Läufer sowie auf Seiten der Hersteller gibt es nach wie vor Anhänger der Barfuß-Bewegung. Und das zurecht: Viele Wehwehchen, die Läufer haben, sind einer vernachlässigten Fußmuskulatur geschuldet. Wer barfuß – also mit Barfuß- beziehungsweise minimalistischen Schuhen – läuft, aktiviert Muskelgruppen, die beim gewöhnlichen Gehen oder Laufen kaum oder gar nicht mehr beansprucht werden. Das Barfußlaufen muss jedoch erst wieder trainiert werden, denn der Körper hat sich mittlerweile den fußunterstützenden Schuhmodellen angepasst und benötigt etwas Zeit, sich wieder an das natürliche Laufverhalten zu gewöhnen. Gezieltes Training der Lauftechnik und langsame Erhöhung der Laufumfänge ist daher notwendig, wenn man von traditionellen Laufschuhen auf minimalistischere Modelle umsteigen möchte.

Klar, jeder Hersteller (und Läufer) versteht etwas anderes unter Barfußlaufen – einige lehnen den Begriff sogar ab. Doch was alle Schuhe, die wir im folgenden vorstellen, gemein haben, ist ein natürlicheres Laufgefühl und -verhalten. Dafür gibt es Modelle, die eher einer Socke ähneln, Schuhe mit sehr flexibler, dünner, harter Sohle und breiter Zehenbox oder mit leicht gedämpfter Zwischensohle – oder schließlich Schuhe, die bloß eine Nullsprengung (Ferse und Ballen stehen auf einer Höhe) aufweisen. Denn das ist das vereinende Merkmal und der Grund, warum man von Barfußschuhen spricht: In ihnen ist die Ferse und der Vorfuß auf einem Niveau, die Ferse steht nicht höher als der Vorfuß, wie das bei den allermeisten Laufschuhen der Fall ist.

Vivobarefoot Primus Lite II Bio

Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Barfußschuh-Hersteller Vivobarefoot setzt in Sachen Produktion darauf, unter Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards möglichst langlebig und natürlich zu produzieren, also die Umwelt möglichst wenig zu belasten. Um etwa den CO2-Abdruck in der Produktion gering zu halten, werden die Materialien größtenteils lokal bezogen. Außerdem wird Klebstoff auf Wasserbasis verwendet, wann immer das möglich ist. Die Fabriken befinden sich in China und Portugal.

Der Primus Lite II gibt dank der nur drei Millimter dünnen und flexiblen Sohle ein sehr direktes Barfußlaufgefühl. Weil die Sohle durchstichfest ist, ist der Fuß dennoch vor Verletzungen geschützt. Das Mesh-Obermaterial ist luftdurchlässig, aufgeklebte Elemente um die Zehenbox schützen vor Nässe und Steinchen. Barfußschuh-typisch ist die an den Fuß angepasste geräumige Zehenbox mit viel Platz für den großen Zeh. Mit einem Anteil von über 30% an nachwachsenden Rohstoffen ist der Primus Lite II Bio der bislang umweltfreundlichste Schuh von Vivobarefoot, in ihm werden Pflanzenfasern, Abfallprodukte der Maisindustrie, Naturkautschuk und ein algenbasiertes Material eingesetzt.

Gewicht: 150 Gramm (Frauen, Größe 37), 180 Gramm (Männer, Größe 42)
Sprengung:
0 Millimeter
Preis:
145 Euro

Joe Nimble NimbleToes

Barfußlaufschuh Joe Nimble NimbleToes
Hersteller

Der NimbleToes ist ein klassischer Barfußschuh aus dem Hause Joe Nimble; die Marke gehört zur Bär GmbH, bekannt für gesunde Schuhe mit Zehenfreiheit und Nullabsatz. Der leichte und minimalistische NimbleToes bietet beim Laufen Schutz vor Verletzungen durch Steinchen oder ähnliches, aber kaum Dämpfung. Der Fuß steht komplett flach (Null-Sprengung). Der asymmetrische Leisten bietet größtmögliche Bewegungsfreiheit im Zehenraum, die gerade einmal vier Millimeter dicke Vibram-Sohle viel Flexibilität, aber auch guten Grip. Für ein wenig Komfort sorgt die ebenfalls nur vier Millimeter dicke Einlegesohle. Der NimbleToes fordert die Fußmuskulatur und trainiert sie so, wir empfehlen einen behutsamen Einstieg mit nur langsam gesteigertem Kilometerumfang mit dem Schuh. Viele Tester waren jedoch überrascht über die positiven Auswirkungen des NimbleToes auf den Laufstil. Achtung: Der Schuh fällt fast eine Nummer größer aus.

Gewicht: 208 Gramm (Frauen, Größe 39), 222 Gramm (Männer, 42)
Sprengung: 0 Millimeter
Preis: 165 Euro

Joe Nimble NimbleToes Trail

Barfuß-Trailschuh Joe Nimble NimbleToes Trail
Hersteller

Für unbefestigte Laufstrecken im Wald und Trails im Gelände eignet sich die Trailvariante des NimbleToes besser, der Joe Nimble NimbleToes Trail. Das Obermaterial ist robuster, rund um den Schuh verläuft im unteren Bereich ein schützender Besatz. Auch die in der Trailvariante etwas dickere Vibram-Sohle (6 mm) mit leichtem Stollenprofil ist auf die härteren Bedingungen ausgelegt.

Sprengung: 0 Millimeter
Preis: 175 Euro

Merrell Vapor Glove 4

Merrell Vapor Glove 4
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Vapor Glove ist der reduzierteste Laufschuh von Merrell. Nur 6,5 Millimeter Sohle liegen zwischen Fuß und Boden, auf eine Zwischensohle wird hier gänzlich verzichtet. Damit bietet der Vapor Glove ein sehr gutes Gefühl für den Untergrund, die Vibram-Sohle gibt dabei guten Grip. Zudem hat der Fuß dank der dünnen und flexiblen Sohlenkonstruktion fast maximale Bewegungsfreiheit. Die breite Zehenbox ist der natürlichen Fußform angepasst, der große Zeh kann sich breit machen. Geschützt wird er übrigens durch eine Gummi-Ummantelung, die Ästchen, Steinchen oder Nässe abhält.

Gewicht: 122 Gramm (Frauen), 160 Gramm (Männer)
Sprengung: 0 Millimeter
Preis: 100 Euro

Merrell Trail Glove 5

Merrell Trail Glove 5
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Auch den Glove von Merrell gibt es in einer Trailversion: Der Trail Glove ist die Geländevariante des Vapor Glove und bietet ein wenig „mehr Schuh“. Inklusive integrierter Innensohle ist die Sohle 11,5 Millimeter dick, Ferse und Vorfuß stehen aber auch hier auf einer Höhe. Das Mesh-Obermaterial ist im unteren Bereich um den gesamten Vorfuß herum durch Verklebungen verstärkt, auch im Mittelfußbereich sorgen aufgeklebte Verstärkungen zwischen Sohle und Schnürung für guten Halt des Schuhs am Fuß. Schutz auf steinigen Pfaden bieten zudem die TPU-Fersenkappe und eine sogenannte TrailProtect™ Rock-Plate in der Sohle.

Gewicht: 170 Gramm (Frauen), 196 Gramm (Männer)
Sprengung: 0 Millimeter
Preis: 120 Euro

Skinners Sockenschuhe

Skinners Sockenschuh
Hersteller

Hier bei amazon.de bestellen: Unisex-Modell

Wem selbst die bisher vorgestellten Minimalschuhe noch zu viel Material am Fuß bedeuten, kann es mal mit diesem Produkt probieren: Die Sockenschuhe von Skinners sind kurze, relativ dicke Sportsocken mit einer Polymer-Sohle. Sie sehen aus wie Socken, die man einmal in flüssigen Tartan getaucht hat. Genauso griffig ist die Sohle auch, außerdem wasserdicht. Zudem sie schützt vor scharfen Kanten oder sehr kleinen Steinchen. Größere Steine oder gar Schotter spürt man arg. Angenehm laufen lässt es sich mit den Socken daher auf glatten harten Flächen wie Asphalt (nicht zu lang), gepflegten Grandwegen oder – am besten – auf weichen Wald-, Sand- oder Wiesen-Wegen. Konzipiert sind die Sockenschuhe übrigens nicht speziell fürs Laufen, sondern auch für Fitness, Wassersport (Schutz vor Muscheln etc.) oder Camping.

Preis: 49,90 Euro

Joe Nimble NimbleToes Addict

Joe Nimble Nimbletoes Addict
Hersteller

Der Addict ist bereits eine höhere Entwicklungsstufe der Modelle von Joe Nimble. Auch beim Addict wird konsequent das Prinzip der Zehenfreiheit verfolgt: Derzeit gibt kaum einen vergleichbaren Laufschuh mit so viel Platz im Zehenbereich. Der Hersteller spricht von seinem „Functional Footwear“-Konzept, da dem Fuß die erforderliche Zehenfreiheit gewährt wird. Auch der Addict hat eine flache Sohlenkonstruktion, Ferse und Vorfuß stehen auf einem Niveau (0 mm Sprengung). Neu ist jedoch: Die im Vergleich voluminösere Zwischensohle besteht aus einer 10 Millimeter starken EVA-Schicht. Der Addict bietet trotz des flachen Schuhaufbaus damit ein komfortables, leicht gedämpftes Abrollverhalten. Den vielleicht wichtigsten Effekt formulierte ein überzeugter Testläufer so: „Mit dem komfortablen Abrollverhalten des Addict wird Läufern, die bislang keine Erfahrung mit Barfußlaufschuhen beziehungsweise flachen Sohlen haben, die Angst genommen, es mal auszuprobieren.“ Trotz der Dämpfungsschicht zeigt sich die Konstruktion des Addict äußerst flexibel. Das liegt vor allem an der Außensohle, die von Gummispezailist Michelin stammt. Die großen, strategisch platzierten Flexkerben ermöglichen viel Bewegungsfreiheit. Dazu erwies sich die Sohle aufgrund ihrer großen Kontaktfläche zum Untergrund und wegen des Gummigemischs als äußerst rutschfest – übrigens auch auf nassem Untergrund. Und als willkommener Nebeneffekt erweist sich die Sohle wie auch die Gesamtkonstruktion des Schuhs als äußerst robust und langlebig, „kein anderer Testschuh hat derzeit dieses Qualitätsniveau“, so ein Testläufer. Empfehlenswert ist der Addict nicht nur für ambitionierte Läufer, sondern auch für Freizeitläufer.

Gewicht: 250 Gramm
Sprengung: 0 Millimeter
Preis: 179 Euro

Joe Nimble NimbleToes Trail Addict

Joe Nimble Nimbletoes Trail Addict
Hersteller

Die Trail-Variante des Addict ist in einem Punkt vergleichbar: Die Passform ist bei beiden Modellen gleich, sie werden auf dem gleichen Leisten hergestellt. Das bedeutet auch beim Trail Addict sehr viel Platz für die Zehen. Das ist nicht nur ein Designargument, sondern verkörpert die Hersteller-Philosophie vom „funktionalen Design“. Denn gerade auf technischem Terrain soll durch die breite Vorfußpartie dem Fuß Gelegenheit gegeben werden, einen sicheren Stand zu finden. Die Außensohle ist auch hier in Zusammenarbeit mit Michelin entwickelt worden. Multidirektionale Stollen sorgen für Bodenhaftung im Gelände – und aufgrund der besonderen Gummimischung erweist sich auch der Trail Addict als sehr rutschfest auf nassem Untergrund. Weiterer Unterschied zum Addict: Das „Ripstop“-Obermaterial ist deutlich robuster und verträgt auch raue Trailbedingungen. Die Schnürung ist durch ein Schnellschnürsystem ersetzt; die lose Partie des Schnürsystems wird in einer dafür vorgesehen Tasche in der Lasche verstaut. Der Schuh ist für Gamaschen vorbereitet. Eine Besonderheit ist die optionale „Flexitec“-Einlegesohle, sie wird von Joe Nimble für besonders technische Trails empfohlen und wird unter die bestehende Einlegesohle eingelegt (Einlegesohle: 6 mm Addict Fußbett aus EVA mit Textilbezug und 3 mm Fersenpolster). Dort schützt sie mit ihrem Federstahlkern vor spitzen Steinen oder durchdrückenden Wurzeln; und sie sorgt für eine Druckverteilung unter den Mittelfußköpfchen. Das Laufgefühl wird etwas kompakter, sorgt aber in technischem Gelände für mehr Sicherheit. Testeindruck: Gerade auf Trails beweist sich die breite Außensohle mit dem 6 mm tiefen Außenprofil in Kombination mit der flachen Schuhkonstruktion (0 mm Sprengung) als ein sehr funktionales Konzept. „In Sachen Grip, Rutschfestigkeit und Vorwärtskommen ist der Trail Addict ein absoluter Topschuh“, so ein RUNNER’S WORLD-Testläufer. Empfehlenswert ist der Trail Addict für Waldläufe und leichte Trails – ganz hartes alpines Gelände dagegen eher weniger. Aufgrund der robusten Außensohle und dem vergleichsweise komfortablen Tragegefühl lässt sich der Trail Addict aber sogar auch auf ebenem, harten Untergrund (Straßenpassagen) bedenkenlos einsetzen.

Gewicht: 285 Gramm
Sprengung: 0 Millimeter
Preis: 185 Euro

Merrell Bare Access XTR

Merrell Bare Access XTR
Hersteller

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Merrell Bare Access XTR ist im Vergleich zu den minimalistischen Glove-Reihen von Merrell einen klassischen Laufschuh viel näher. Dennoch weist der Bare Access alle Eigenschaften auf, die einen Barfußlaufschuh ausmachen: die konsequent an die Fußanatomie angepasste Konstruktion mit viel Platz im Vorfußbereich, die flexible Sohle und die Null-Sprengung. Allerdings bietet die 10 Millimeter dicke EVA-Zwischensohle eine für diese Kategorie schon sehr komfortable Dämpfung. Insgesamt baut die Sohle gut 17 Millimeter auf. Das Mesh-Obermaterial ist im Zehenbereich zum Schutz vor Steinchen und Nässe beklebt. Verstärkende Elemente am Mittelfuß sorgen für festen Sitz des Schuhs in diesem Bereich, im Rückfuß erledigt gleiches die stabilisierende Fersenkappe. Auch beim Bare Access setzt Merrell auf den guten Grip der Vibram-Außensohle. Sie läuft sich sowohl auf Asphalt angenehm, als auch auf Trails, wo das leichte Stollenprofil (Profiltiefe 3 mm) Halt gibt.

Gewicht: 190 Gramm (Frauen), 240 Gramm (Männer)
Sprengung: 0 Millimeter
Preis: 110 Euro

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite