Alle Artikel und Tests
Laufmarke Hoka One One
Hoka One One Clifton 7 Hersteller

Jetzt noch schlanker und leichter Hoka One One Clifton 7 im Test

Der Clifton ist ein Wegbereiter unter den Laufschuhen: Mit ihm wurden die maximal komfortablen Laufschuhe salonfähig.

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell (139,95 €)

Der erste Clifton wurde im Jahr 2014 vorgestellt. Mittlerweile ist es Hokas beliebtester und bestverkaufter Laufschuh. Warum? Weil die voluminöse Mittelsohle zwar für ein traumhaft-komfortables Laufgefühl sorgt, dabei aber absolut nicht schwergewichtig ist.

Maximaler Dämpfungskomfort

An der grundsätzlichen Charakteristik des Clifton hat sich auch in der siebten Auflage nichts geändert: Der maximale Dämpfungskomfort ist nach wie vor sein Erkennungsmerkmal. An das damit verbundene, softe Laufgefühl hat man sich sehr schnell gewöhnt. Wie beim ersten Clifton ist es auch beim Clifton 7 absolut erstaunlich, wie leicht der Schuh am Fuß sitzt.

Tatsächlich hat Hoka bei der Überarbeitung das Gewicht erneut reduzieren können. War der Clifton 6 erstmals unter 260 Gramm (US 9), ist der Clifton 7 noch ein paar Gramm leichter geworden (247 Gramm). Das wurde allein durch die Überarbeitung des Obermaterials erreicht. Es ist insgesamt schlanker geworden, Besätze wurden weggelassen und davon profitiert auch das Design, das jetzt insgesamt schlanker wirkt und einen deutlichen Unterschied zu dem etwas klobigen Design von früheren Clifton-Versionen bietet.

Spürbar verbesserte Passform

Hoka One One Clifton 7
Hersteller
Wer im Clifton 7 läuft, hat bis zu 29 Millimeter Kunststoffschaum unter der Sohle.

Ein Kritikpunkt an früheren Clifton-Modellen war die recht schmale Passform. In dieser Hinsicht hat sich der Clifton 7 deutlich verbessert. Er bietet jetzt mehr Platz im Vor- und Mittelfußbereich. Auch die Einlegesohle ist jetzt komfortabler und besser ausgeformt, sitzt damit sicherer im Schuh und hält länger. Vor allem auch in Kombination mit der besser ausgekleideten Fersenpartie sitzt der Clifton 7 insgesamt sehr sicher am Fuß. Das leichtere Mesh-Material verbessert auch die Luftzirkulation, es kommt jetzt noch mehr Luft an den Fuß. Übrigens gibt es an der Ferse jetzt auch eine leicht nach oben gezogene Lasche, die vor allem das Hineinschlüpfen in den Schuh erleichtert.

Das beliebte Abrollverhalten bleibt bestehen

Zur Mittelsohle: Die Abstimmung beim Clifton 6 war offenbar so perfekt, dass Hoka an der Geometrie nichts geändert hat; gut so, meinen auch die RUNNER’S WORLD-Testläufer. Die Hoka-typische Rocker-Sohlenkonstruktion bestimmt das Abrollverhalten, „was ziemlich gewöhnungsbedürftig ist“, urteilt ein Testläufer, „wenn man die Marke noch nicht kennt oder nur selten läuft.“ Umgekehrt ist es aber genau diese Abrolldynamik, die viele Hoka-Fans an der Marke so schätzen: Das Laufgefühl ist vertraut. Die Ferse steht gefühlt flacher als im Clifton 5 im Verhältnis zum Vorfuß. Gleichzeitig sind Mittelsohle und Dämpfung gefühlt sogar noch eine Spur weicher und komfortabler als beim Clifton 5. Das spüren allerdings vor allem die Fersenläufer – weniger die Mittelfußaufsetzer. Aber auch die kommen mit dem Clifton sehr gut zurecht.

Ein toller Schuh für lange Trainingsläufe

Hoka One One Clifton 7
Hersteller
Der Clifton in einer von sechs Männer-Farbvarianten. Gelobt wurde sein dezent-farbiges Design.

Für viele Läufer wird der Clifton schnell zu einem Lieblings-Trainingsschuh, der für die meisten Alltagssituationen eines Hobbyläufers taugt. Der Schuh wird von Viel- oder Ultraläufern auch für lange und sehr lange Trainingsläufe eingesetzt. „Man weiß am Anfang schon, dass man auch am Ende nur gering ermüdet den Schuh wieder ausziehen wird“, so ein Testläufer.

Das idealtypische Einsatzprofil des Clifton ist nach wie vor der lange Trainingslauf in moderatem oder ruhigem Tempo. Dabei ist er für leichtere und mittelschwere Läufer ideal; schwereren Läufern würden wir eher das Modell Bondi empfehlen. Vergleichbare Modelle zum Clifton sind etwa der Asics Novablast oder Asics Nimbus, Brooks Levitate, Nike Infinity React oder New Balance 1080.

Fazit: Eine neue, schlankere Version des beliebten Dauerlaufschuhs

Breites Einsatzspektrum im Training; bei unveränderter Mittelsohle ist das Obermaterial beim Clifton 7 schlanker geworden – auch beim Design. Gut geeignet ist der Clifton für leichte bis mittelschwere Läufer, die keine auffälligen biomechanischen Besonderheiten haben. Da taugt der Clifton im besten Sinne als neutraler Trainingsschuh für viele Kilometer.

Hoka One One Clifton 7 in Zahlen

Kategorie: Neutralschuh / Dämpfungsschuh
Gewicht: 247 Gramm (Herren) / 201 Gramm (Damen)
Sprengung: 5 Millimeter
UVP: 140 Euro
Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell (139,95 €)

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema Hoka One One
Laufschuhe
Carbon-Laufschuhe im Test
Laufschuhe
Stabile Laufschuhe im Test
Laufschuhe
Laufschuhe für Supinierer, Vorfuß- und Mittelfußläufer
Laufschuhe