Alle Artikel und Tests
Laufmarke On
Runners Kröger&Gross

Allrounder fürs Training On Cloudsurfer 6 im Test

On bewirbt den Cloudsurfer 6 als Grenzgänger zwischen Komfort und direktem Laufgefühl. Wir haben den Schuh getestet.

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Cloudsurfer soll „Trainings-Komfort und Racing-Speed" bieten. Allerdings erscheint er als Racing-Schuh etwas schwer: Mit 335 Gramm in der Mustergröße der Männer und 266 Gramm bei den Frauen ordnet sich das Modell eher in den Bereich eines durchschnittlichen Neutralschuhs ein. Behäbig und stark gedämpft ist der Schuh jedoch auch nicht – es lohnt sich ein genauer Blick auf die Komponenten und die Laufeigenschaften des Cloudsurfers.

Sicher verpackt

Insgesamt kommt der Cloudsurfer 6 ohne ganz große Veränderungen im Vergleich zu seinen Vorgängern aus. Aus gutem Grund, denn das Modell gehört schon lange zu den Lieblingen von Läuferinnen und Läufern im On-Sortiment. Das Obermaterial ist nun noch luftdurchlässiger und überzeugt mit einem guten Feuchtigkeitsmanagement. Im Vorfußbereich ist das Mesh etwas dünner verarbeitet, sodass hier Feuchtigkeit nach außen transportiert werden kann. Im Fersen- und Rückfußbereich ist das Material fester und vermittelt einen guten Halt des Fußes. Die allgemeine Passform des Schuhs ist ideal für mittelbreite Füße.

Hersteller
Das atmungsaktive Obermaterial wird ergänzt durch eine ungewöhnliche Zungen-Verarbeitung.

Ins Auge springt sofort die Zunge des Cloudsurfer: Sie ist jeweils auf der Innenseite mit dem Obermaterial verbunden. Diese Verarbeitung erklärt den Spitznamen für dieses Merkmal: Die sogenannten „Burrito-Zungen" erinnern an eingerollte Teigfladen. Eingerollt wird hier nur der Fuß – was zu einem stabilen, sicheren Gefühl im Schuh verhilft.

Die Sprengung wird von On mit elf Millimetern angegeben, das Gefühl im Schuh vermittelt jedoch ein flacheres Stehen und vor allem Laufen. Erwähnenswert ist, dass die Angabe vom Hersteller in der Regel ein statischer Wert ist, also die Sprengung, wenn man im Schuh steht. Wirkt während des Laufens das Körpergewicht auf die Dämpfung des Schuhs, verändert sich die Sprengung zu einem dynamischen Wert, der geringer ist. Gerade die Luftkammern, die sich im Falle des Cloudsurfers komprimieren, sorgen also für eine niedrigere dynamische Sprengung als elf Millimeter.

Ein Surfbrett unter den Füßen

Wie bei On-Modellen üblich, basiert auch der Cloudsurfer auf dem Prinzip der Cloudtec-Technologie. Die einzelnen Kammern der Außensohle werden bei der Landung des Fußes komprimiert und dämpfen auf diese Weise die Aufprallkräfte. Beim Abstoßen weiten sie sich wieder und unterstützten die Vorwärtsbewegung. In der sechsten Version des Cloudsurfer bestehen erstmals alle Cloud-Elemente aus Rebound Rubber, einem robusten Gummi. Das sorgt zum Einen für Rutschfestigkeit (auch wenn der Schuh nach wie vor nicht auf dem Trail zu Hause ist), zum Anderen verspricht es Langlebigkeit, da sich die Außensohle weniger schnell abnutzt.

Hersteller
Die Cloud-Elemente des Cloudsurfer 6 bestehen aus dem robusten Gummi Rebound Rubber

Auf der Zwischensohle aufliegend befindet sich ein weiteres Element, das dem Schritt zu mehr Dynamik verhelfen soll: Das sogenannte Speedboard. Das Kunststoff-Element verläuft über die gesamte Länge und Breite des Schuhs und soll die Abrollbewegung optimieren. Die Räume zwischen den Cloud-Elementen erlauben einen Blick auf das Kunststoff-Element, das mit Aussparungen entlang der Clouds im Schuh verarbeitet ist.

Das Speedboard stabilisert den Schuh und sorgt für effizientes Abrollen. Gleichzeitig vermindert es jedoch die Torsion (also die Verwringung zwischen Vor- und Rückfuß). Dadurch büßt der Cloudsurfer deutlich an Flexibilität und Responsivität ein. Beim Laufen stört das wohl vor allem ambitionierte Läuferinnen und Läufer, die sich von ihrem Schuh ein direktes Feedback vom Untergrund und viel Dynamik versprechen.

Die Dämpfung des Schuhs ist dank der Cloud-Elemente federnd, aber weit entfernt von den buttrig weichen Sohlen reiner Dämpfungsschuhe (wie etwa Brooks Glycerin, Saucony Triumph oder Asics Gel-Nimbus). Stattdessen liegt die Dämpfung eher im mittleren Bereich, was Läuferinnen und Läufer erfreuen wird, die weder in einem sehr direkten noch in einem übermäßig weichen Schuh laufen möchten.

Fazit: Allrounder mit Dämpfung und Dynamik

Der Cloudsurfer ist direkter als ein reiner Dämpfungsschuh, aber das macht ihn nicht gleich „racing-speed"-tauglich. Dazu ist er ein wenig zu schwer und nicht flexibel genug. Schnelle Läuferinnen und Läufer greifen für viel Dynamik lieber zu anderen Modellen (wer bei On bleiben möchte, findet im Cloudflow einen passenden Trainingspartner). Für alle, die einen vielseitigen Allrounder mit angenehmer Mischung aus Dämpfung und Direktheit suchen, ist der Cloudsurfer 6 jedoch eine gute Option. Sein ideales Einsatzgebiet ist die Straße, hier behauptet sich der Schuh auch bei Nässe gut. Auch schwerere Läuferinnen und Läufer kommen im Cloudsurfer auf ihre Kosten.

Der On Cloudsurfer 6 in Zahlen

Kategorie: Neutraler Trainingsschuh
Sprengung: 11 Millimeter
Gewicht: 335 Gramm (EU M 42), 266 Gramm (EU W 38)
Preis: 159,95 Euro

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Mehr zum Thema On
Laufschuhe
Laufschuhe
Die neuen Laufschuhe 2022 im großen Test
Laufschuhe
Laufschuhe
Mehr anzeigen