Die besten Laufschuhe im Test
Die RUNNER’S-WORLD-Laufschuhtests
Hersteller

Winterlaufschuhe im Test

Laufen im Winter Winterlaufschuhe im Test

Sie erleichtern das Laufen unter eisigen Bedingungen: Winterlaufschuhe. Wir haben aktuelle Modelle getestet und zeigen, worauf zu achten ist.

Unter der Sohle knirschender Neuschnee zählt zu den schönsten Geräuschen aus der Läuferwelt. Wenn dann noch die Wintersonne strahlt und die schneebehangenen Bäume glitzern lässt, ist das Läuferglück perfekt. Winter bedeutet aber auch herausfordernde Laufbedingungen. Bei Eis und Schnee lohnt sich der Griff zu speziellen Laufschuhen, die sich für die winterlichen Wetterbedingungen und Laufuntergründe eignen. „Wieso kann man nicht ganz normale Laufschuhe nehmen?“, ist eine berechtigte Frage. Die Antwort: Kann man! Aber warum normale Laufschuhe nicht so gut geeignet sind und worauf bei Winterlaufschuhen zu achten ist, zeigen wir in diesem Video, und unten stellen wir weitere Laufschuhe mit besonderem Kälte- und Wetterschutz und rutschfesten Sohlen vor:

Warme Füße

Viele normale Laufschuhe haben heute ein sehr funktionelles Obermaterial, sprich: Es bietet hohen Temperaturaustausch und sorgt dafür, dass die Füße auch bei hohen Temperaturen nicht zu heiß werden. Nachteil: Bei kühlen Temperaturen bekommt man tatsächlich auch beim Laufen kalte Füße. Insbesondere die Zehen sind davon betroffen: Da man Laufschuhe in der Regel etwas größer wähl, damit die Zehen vorne Platz zum Ausbreiten haben, ist vorne im Laufschuh etwas Luft. Und die wärmt sich bei Frosttemperaturen nicht auf, denn durch das atmungsaktive Obermaterial der Laufschuhe strömt hier kalte Luft ein, die sich auch durch die Fußwärme nicht so schnell erwärmen kann. Da sind isolierende Obermaterialien von Winterlaufschuhen von Vorteil, zumal viele Modelle auch noch Obermaterial mit Nässeschutz bieten. Für sehr widrige Verhältnisse, Regen oder Schnee eignen sich wasserdichte Obermaterialien.

Winterlaufschuhe mit Membran im Obermaterial

Bei vielen Modellen schränkt eine Membran die Atmungsaktivität des Obermaterials zunächst einmal ein. Aber: Membranen funktionieren bei Temperaturgefälle besser, also bei kälterer Außenluft. Das heißt also: Wenn Sie bei kühlen Temperaturen mit dem Schuh laufen, funktioniert die Membran besser als bei Wärme und schützt die Füße gleichzeitig vor von außen kommender Feuchtigkeit.

Kauf-Tipp: Membranschuhe fallen oft kleiner aus

Achten Sie bei der Auswahl unbedingt auf die richtige Größe. In der Praxis zeigte sich, dass viele Laufschuhmodelle durch das mit Membran ausgerüstete Obermaterial etwas kleiner ausfallen. Daher besser vorher anprobieren.

Dämpfungseigenschaften bei Kälte

Die Mittelsohlen von Laufschuhen bestehen aus Kunststoffschäumen. Und diese reagieren auf Kälte. Deshalb beobachten viele Läuferinnen und Läufer, dass ihre Laufschuhe im Winter weniger Dämpfungsqualität bieten. Auch fühlen sich manche Sohlen steifer an. Bei speziellen Winterlaufschuhen achten die Hersteller auf entsprechende Komponenten, die auch bei Kälte funktionieren. Gerade moderne Dämpfungsmaterialien aus PU-Material zeigen sich deutlich Kälte-resistenter und dämpfen ähnlich gut wie bei Wärme. Das gilt etwa für die eTPU-Verbindungen (expandiertes thermoplastisches Polyurethan), wie zum Beispiel die Boost-Dämpfung von Adidas.

Rutschfest mit Grip

Ganz wichtig im Winter: Außensohlen, deren Gummimischung und Profil für Grip sorgen. Denn dann macht es richtig Spaß, durch den Schnee zu stöbern. Zu fein sollte das Profil dabei nicht sein, denn Schnee oder Schmutz darf sich nicht in der Sohle festtreten, sondern sollte bei jedem Schritt wieder rausgeschleudert werden. Bei zu engem Profil oder Löchern in der Außensohle können sich sogar Eisklumpen in der Sohle bilden.

Die besten aktuellen Winterlaufschuhe

Hier haben wir einige aktuelle Schuh-Modelle zusammengestellt, die wir besonders für das Laufen im Winter empfehlen.

Adidas Solar Glide 4 GTX W

Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Der Solar Glide ist ein verlässlicher Trainingsschuh: Mit Boost-Sohle im Fersen- und Mittelfußbereich komfortabel gedämpft, gleichzeitig aber mit sehr stabiler Konstruktion. Und das wasserdichte Obermaterial passt gut zu der sehr soliden Konstruktion (Gewicht: 318 Gramm) und macht den stabilen Partner zu einer guten Winterwahl. Denn die Außensohle stammt aus der mittlerweile bewährten Kooperation mit Gummispezialist Continental. Direkt spürbar ist der enge Kraftschluss auf trockenem Asphalt; aber auch bei Nässe ist die Gummimischung in ihrem Element und bietet sehr gute Traktion. Und sie erwies sich als haltbar, Umfänge von über 1000 Kilometern sind mit dem Schuh drin.

Gewicht: 318 Gramm (Größe 42 2/3)
Sprengung: 10 Millimeter
UVP: 150 Euro

Altra Olympus 4

Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Die Vibram-Außensohle mit dem grobstolligen Profil lässt keinen Zweifel an der Wintertauglichkeit des Schuhs aufkommen. Der Olympus von Altra ist zu einem herausstechenden Trail- und Winterschuh geworden. Dabei bietet die Mittelsohle mit „EVA Inner Flex“ viel Dämpfungskomfort und viel Rückstellkraft. Die Mittelsohle ist voluminös, unter der Ferse ist sie 33 Millimeter dick; die Sprengung ist Altra-typisch gleich Null, Ferse und Ballen stehen auf gleichem Niveau. „Anders als beim Vorgänger“, schreibt eine Testläuferin, „sitzt mein Fuß jetzt sehr sicher, ohne im Schuh zu rutschen.“ Und seinen Eindruck beschreibt ein Testläufer so: „Ich würden den Olympus 4 als Sportwagen mit dem Aussehen eines Monster-Trucks beschreiben.“

Die Vibram-Außensohle mit dem grobstolligen Profil trägt zur rauen Erscheinung bei – wobei sich der Schuh leicht, gut gedämpft und dabei sehr flexibel läuft. Eine Alternative wäre auch der Altra Lone Peak mit seiner sehr griffigen MaxTrac-Außensohle – und ihn gibt es auch als Lone Peak All-Wthr Low-Version mit wasserdichtem Obermaterial. Allerdings ist auch beim Olympus die Besätze auf dem Obermaterial sehr guten Schutz vor Feuchtigkeit bei Schnee oder feuchtem Untergrund. Dabei garantiert das Altra-typische „Footshape“-Design jederzeit viel Platz für die Zehen, vor allem für lange Strecken ein unschätzbarer Vorteil – und im Winter werden die Füße nicht so schnell kalt.

Gewicht: 329 Gramm (Männer US 9), 272 Gramm (Frauen)
Sprengung: 0 Millimeter (Männer), 0 Millimeter (Frauen)
UVP: 170 Euro

Asics Trabuco Max

Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Der Trabuco Max kommt mit einer aufwändigen Flytefoam-Mittelsohle daher. Er profitiert von der reaktiven und weich dämpfenden Sohlentechnologie, die für normale Trainingsschuhe entwickelt wurde. Der Trabuco Max bietet ein Maß an Komfort, dass man vom früheren Gel-Trabuco oder anderen (vermeintlich komfortablen) Trailschuhen nicht kennt. Auffällig ist die aggressive Trailsohle mit ihrem groben Außenprofil: Sie sorgt auf Matsch und Schnee für gutes Vorwärtskommen. Aber auch auf Asphalt ist die Traktion sehr gut, auch auf nassem Asphalt: Die Gummimischung geht eine gute Verbindung ein (Asicsgrip-Technologie).

Die leichte, reaktive Flytefoam-Mittelsohle und die Rocker-Konstruktion (Asics Guidesole-Technologie) der Sohle laden auch zu schnellerem Tempo ein. Angesichts des Dämpfungskomforts ist das Gewicht des Trabuco Max moderat, in Herrengröße US 11 wiegt der Asics Trabuco Max 295 Gramm. Übrigens fühlen sich nicht nur Fersenaufsetzer (wie die meisten Läufer) sondern auch Mittelfußläufer mit der Konstruktion des Trabuco Max sehr wohl. Wer eine leichtere und schnellere Variante sucht, der ist mit dem überarbeiteten Fuji Lite 2 bestens beraten. Er hat ebenfalls eine Mittelsohle mit Flytefoam-Dämpfung und eine Außensohle mit Asics-Grip-Technologie, ist aber leichter und flexibler. Die Stärke des Trabuco Max ist eindeutig die Kombination aus hohem Dämpfungskomfort und hoher Wintertauglichkeit, für ganz harsche Bedingungen bietet der Trabuco Max sogar Aufnahmepunkte für Gamschen.

Sprengung: 5 mm
Gewicht: 295 g (Männerversion) / 235 g (Frauenversion)
UVP: 160 Euro

Joe Nimble Nimble Toes Trail Addict

Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Im Winter bietet die flache Sohlenkonstruktion des Trail-Addict sehr sicheres Abrollverhalten, egal ob bei Schnee, auf Trails oder festem Untergrund. Mit der breiten Sohlenkonstruktion in Kombination mit der Michelin-Außensohle steht der Fuß sicher, auch auf unebenem oder rutschigem Untergrund. Das Obermaterial ist nässeabweisend, es gibt auch eine wasserdichte Version (199 €). Und mit der fußgerechten Leistenform haben die Zehen immer genügend Platz – anatomisch wichtig, aber auch ein wichtiger Schutz vor Kälte.

Gewicht: 290 Gramm (Männer)
Sprengung: 0 Millimeter
UVP: 190 Euro

On Cloudventure WP

Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Der Cloudventure läuft sich auf festen Wald- oder Feldwegen sehr komfortabel. Das Obermaterial des Schuhs ist komplett wasserdicht und wetterfest. Die Außensohle ist mit speziellem Gummi ausgerüstet und ist rutschsicher, wenngleich auf nassem Asphalt etwas rutschiger als vergleichbare Spezialsohlen. Im Schnee ist die Sohle sehr griffig, solange der Schnee trocken ist und sich nicht in der Sohle verfängt; mitunter bilden sich sonst Eisklumpen. Wer eine straßentauglichere Alternative sucht ist sehr gut beraten mit dem leichteren Cloudflyer WP von On – ebenfalls mit wasserfestem Obermaterial, aber mit komfortabler Mittelsohle und sehr dynamischen Laufeigenschaften.

Gewicht: 325 Gramm (Männer)
Sprengung: 6 Millimeter
UVP: 180 Euro

True Motion Nevos Elements

Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Die „Elements“-Version ist der True Motion Nevos im Wintermantel. Er ist geringfügig schwerer, hat dafür ein dauerhaft wasserabweisendes Obermaterial. Vorteil: Es ist atmungsaktiver als eine Membran, aber Spritzwasser oder Regentropfen perlen ab. Die Außensohle („Green-Rubber“) ist ebenfalls wintertauglich und kostet kaum Komfortpunkte: Läufer, die mit der Ferse zuerst landen, äußern sich begeistert über Dämpfungskomfort und Stabilität der hufeisenförmigen Sohlenkonstruktion. Im Lesertest erzielte der Nevos höchste Anerkennung. Ein Testläufer schrieb: „Ich weiß nicht wirklich, ob ich über-, unter- oder normal proniere. Jedenfalls passt es hier perfekt.“

Gewicht: 290 Gramm (Männer), 250 Gramm (Frauen)
Sprengung: 10 Millimeter
UVP: 160 Euro

Icebug NewRun BU Grip GTX

Hersteller

Dem Thema Traktion und Winterlauf hat sich kaum ein Hersteller so verschrieben wie die aus Schweden stammende Marke Icebug. Ihr Markenzeichen ist die Winterlaufsohle, die bei einigen Modellen sogar mit Spikes ausgestattet ist: So auch beim Modell NewRun – dem ersten Schuh von Icebug, der gezielt für Winterruns auf der Straße konzipiert wurde. Das betrifft vor allem den Komfortaspekt. Die Mittelsohle ist gut gedämpft und für Läufe auf hartem Untergrund sehr gut geeignet (Sprengung: 7 mm). Komfort bietet aber vor allem die geräumige Passform. Dazu gibt es ein wasserdichtes Obermaterial, das durch das famose Boa-Verschlusssystem ausgerüstet ist. Mit dem Drehknopf wird der Schuh geschlossen und durch einen Zug am Knopf wieder geöffnet. Vorteil: Das System lässt sich auch mit Handschuhen bedienen, quasi im Handumdrehen. Der Schuh lässt sich schnell nachjustieren. Und die Schnürsenkel können nicht vereisen.

Den NewRun gibt es mit einer normalen Laufsohle, die bereits Dank ihrer Gummimischung (RB9-Gummi) sehr gute Traktion auf Schnee bietet und voll asphalttauglich ist: Auch bei Kälte behält sie gute Laufeigenschaften. Das Highlight ist aber die BU Grip-Version (160 Euro) mit 17 Hartmetallspikes: Bei geschlossener Schneedecke oder Läufen übers Eis ist der Schuh so etwas wie der perfekte Winterreifen für Läufer.

Gewicht: 320 Gramm (Männer)
Sprengung: 7 Millimeter
UVP: 200 Euro

La Sportiva Jackal GTX

Kröger & Gross

Hier bestellen: Frauenmodell oder Männermodell

Der Jackal ist ein kompromisslos auf den Einsatz im Gelände konstruierter Laufschuh. Dabei gehört er aber zu einer neuen Generation von Trailschuhen, die ihre guten Offroad-Eigenschaften nicht mit übertriebener Härte erkaufen. Im Gegenteil – der Jackal bietet durchaus Dämpfungskomfort und kann daher durchaus auch mal auf der Straße getragen werden. Der eher schmal geschnittene Schuh sitzt extrem sicher am Fuß, auch dank der sehr gut konstruierten Schnürung. Der feste Zehenschutz und die „Rockshield“-Platte in der Mittelsohle schützen vor spitzen Gegenständen im Gelände. Die unsichtbar direkt aufs Obermaterial laminierte Membran erfüllt ihre Funk­tion perfekt: Sie ist nicht nur wasserdicht, sondern sorgt für eine bessere Passform, ist leichter und trocknet schneller als herkömmliche Membrantechnologien.

Gewicht: 330 g (Männer), 295 g (Frauen)
Sprengung: 7 mm
UVP: 179 Euro

Mizuno Wave Daichi 6 GTX

Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Der Wave Daichi bietet aufgrund der aufwändigen, voluminösen Mittelsohle mit neuen Schaumstoffkomponenten sehr gute Allroundeigenschaften. Immerhin 28 Millimeter ist die Sohlendicke unter der Ferse, dazu hat sie ein großes Volumen mit breiter Standfläche plus der Wave-Technologie (jetzt als Dual-Density Schaum): All dies sorgt für viel Komfort und hohe Stabilität. Dabei ist der Schuh deutlich leichter geworden als der Vorgänger (ca 40 Gramm).

Herausragend ist der Grip der Michelin Außensohle, die durch Stollen und Gummimischung mit zum Besten gehört, was bei Laufschuhen angeboten wird – gerade im Winter ein Vorteil! Im Vorfußbereich schützt eine EVA-Platte vor durchdrückenden Steinen, gleichzeitig erhöht sie die Stabilität. Das Schnürsystem lässt sich durch die länglichen Ösen gut justieren.

Gewicht: 300 Gramm (Männer US 9), 250 Gramm (Frauen US 7)
Sprengung: 8 Millimeter (Männer), 8 Millimeter (Frauen)
UVP: 160 Euro

Merrell Agility Synthesis Zero GTX

Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Die Konstruktion mit sockenartiger, wasserdichter Gamasche, Reißverschluss unter der Schnürung und grobstolliger Vibram-Außensohle verrät: Dieser Schuh wartet auf den Winter und ist präpariert für tiefen Neuschnee (allerdings nur als Männerversion, dafür bis Größe 50). Und dann überrascht der Schuh mit durchaus komfortablen Laufeigenschaften, wenn der Untergrund mal trocken oder eben wird: Straßen muss man nicht umlaufen mit dem Merrell, bei dem die Modellbezeichnung „Agility“ durchaus passt, er läuft sich agil. Durch die Schaftkonstruktion bleiben die Füße spürbar länger warm, dazu ist das Obermaterial wasserdicht; tiefer Schnee oder Matsch und Regen sind kein Problem. Die Sohle spielt dabei jederzeit gut mit, wobei auch bei Nässe gute Traktion bietet.

Gewicht: 1300 Gramm (Männer)
Sprengung: 6 Millimeter
UVP: 230 Euro

Salomon Wildcross 2 GTX

Hersteller

Hier bestellen: Männermodell oder Frauenmodell

Der Wildcross ist auch im tiefen Schnee ein Garant fürs Vorwärtskommen. Zwar bietet das Modell wenig Komfort auf festem Untergrund, aber die Sohle mit den aggressiven Stollen signalisiert den Trailcharakter – der auch im Winter auf Trails eine gute Figur macht. Zumal das Obermaterial mit Membran ausgerüstet ist und die Füße trocken hält. Dabei ist der Schuh angenehm leicht (Gewicht: 305 Gramm) und bietet dem Fuß genügend Platz. Die Schnürung ist etwas gewöhnungsbedürftig, ist aber auch mit kalten Fingern gut zu bedienen und schließt sehr sicher.

Gewicht: 322 Gramm (Männer)
Sprengung: 8 Millimeter
UVP: 160 Euro

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen RUNNER'S WORLD eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite